Montag, 29. Mai 2017

[BEENDET] Straßensymphonie von Alexandra Fuchs


Straßensymphonie habe ich schon bei meinem ersten "Lesestoff" Post vorgestellt. Dort findet ihr auch alle Infos rund ums Buch! Diese werde ich deshalb nicht noch mal extra vorstellen :P Heute möchte ich erzählen wir mir das Buch gefallen hat :D



Straßensymphonie erzählt die Geschichte mehrere Teenager, die alle in einer Band sind und zusammen eine Reise zu einem Musikwettbewerb unternehmen. Das Besondere an der Geschichte ist, dass sich hier Contemporary mit Fantasy Akzenten mischt, denn die meisten Figuren des Romans sind „Wandler“ und können die Gestalt ihres „Seelentiers“ annehmen.

Kat war mir als Protagonistin sehr sympathisch. Alexandra Fuchs beherrscht witzige, freche und sarkastische Dialoge sehr gut, weshalb die Kabbeleien zwischen Kat und Levi auch einfach richtig klasse waren. Überhaupt fand ich es großartig, dass in diesem Buch mal richtig eine Beziehung beschrieben wurde: verlieben UND Zusammensein, mit Höhen und Tiefen. Dass die beiden sich nach 57 Seiten ineinander verlieben hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen. Insgesamt waren ihre Gefühle über die Story hinweg aber sehr gut erklärt und ich fand die Momente der Lovestory sehr süß und romantisch erzählt.

Mir gefielen allgemein alle Figuren sehr gut, hatte ich beim Lesen das Gefühl, ich könnte gut mit ihnen befreundet sein. Hier gab es tolle Freundschaften, Familienbande und Liebe – die Autorin hat eine fantastische Atmosphäre geschaffen, in der ich mich super wohl gefühlt habe. Die Dialoge, die Reise, die Musik – alles Aspekte der Handlung, die ich schön fand.

Allerdings - und das ist mein größer Kritikpunkt am Buch – ist nicht wirklich etwas Spannendes passiert. Das muss nicht negativ sein – wäre es eine REINE Contemporary Geschichte gewesen. Aber durch die Wandler kamen hier Fantasy-Elemente ins Spiel, die auch ausgiebig erklärt wurden, samt Hintergrundgeschichte, Mythen usw. letzten Endes hätte man das aber auch einfach weglassen können. Es gab zwar mal (DANKE!) keine schnöde Tiere VS Jäger Storyline, aber naja … ich habe immer auf den großen Knall gewartet und es geschah nichts. Deshalb hat sich das Buch oftmals etwas gezogen und einige Nebenfiguren hätte man auch gut streichen können. Mir wollte sich nicht so ganz erschließen, wieso so viel Wert auf die Wandler gelegt wurde, wo der Rat, die Jäger & Co nichts zum Plot beigetragen haben. Vielleicht im nächsten Band dann? Zudem gab es auch reichlich seltsame Stellen, wo ich mir so dachte „was soll das denn jetzt???“, die sehr widersprüchlich waren. 


Insgesamt ist Straßensymphonie eine schön entspannte, herrlich unkomplizierte und wundervoll romantische Geschichte über das Leben, Freundschaft und die große Liebe. Mit einigen Längen werden ungeduldige Leser auf die Probe gestellt und das Ende war unspektakulär, allerdings war das Lesegefühl wie eine kalte Cola an einem heißen Sommertag: erfrischend und für einige chillige Momente genau richtig.

Von mir gibt es daher als Punktzahl eine ...


1 Kommentar:

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D