Freitag, 30. September 2016

September Neuzugänge #3



Ich habe zwar erst vor einigen Tagen Neuzugänge gepostet, aber pfff ... ihr kriegt jetzt trotzdem noch einen neuen Post. Diese sechs Bücher haben sich nämlich alle am Donnerstag bei mir eingefunden und da morgen der neue Monat anbricht kommt hier Runde #3 im September :D 


Neu gekauft sind allerdings nur zwei Bücher. Zauberei - hex, hex! 


Archie Greene habe ich in einem Bookoutlet mitgenommen. Die liebe Steffi von His & Her Books hat mir so davon vorgeschwärmt, dass ich das Buch für den günstigen Preis mitnehmen musste. Ich finde die Thematik mit der magischen Bibliothek auch richtig cool. Mal schauen, ob die Ideen dahinter auch originell genug sind, um mich zu überzeugen.

Flucht aus der Unterwelt habe ich von Tauschticket. Das war eher eine spontane Entscheidung, aber mich haben Cover und Klappentext angesprochen und schwups war es ertauscht. Außerdem kann man doch nicht viel falsch machen, wenn man nur die 0,49€ Tauschgebühr und Tickets hinblättert, oder? xD


GoodDreams habe ich ebenfalls von Tauschticket. Ich habe zwar unterschiedliche Dinge über das Buch gehört, aber ich bin richtig neugierig und hoffe natürlich, dass es mir gefallen wird. Träume sind so ein interessantes Thema, bin gespannt auf die Umsetzung!

Entwined hat die liebe Amelie von Amelies Rezensionen mir geschenkt. Sie hat nämlich bei sich aussortiert und dann ist dieses Buch von ihrem in mein Regal gewandert xD Ich fand das Cover so schön und außerdem hat mich das Retelling vom Märchen der zwölf tanzenden Prinzessinnen irgendwie angesprochen.


Living The Dream ... tja, es ist kein Geheimnis mehr, dass Amelie und ich supermegagute Freundinnen sind und auch nicht, dass ich ihre Bücher immer lese und liebe und bei diesem hier war das auch so. Deshalb habe ich mich mega gefreut, dass Amelie mir ihr Buch geschenkt hat! Naja, genau genommen haben wir Buch gegen Buch getauscht xD 

Scarlet und der Zauberschirm habe ich bei Amelies und meinem Bummel durch die Buchhandlungen gefunden. Ich war vom Cover gleich so hin und weg, dass ich es unbedingt haben wollte. Es ist so süß, sage ich euch!!! Halt ein Kinderbuch, aber die lese ich inzwischen ja auch gerne ^^


Dann durfte noch Monster Geek von Martina Riemer bei mir als Taschenbuch einziehen. Ich durfte es damals schon als Testleserin lesen und es gehört zu meinen Highlights 2016! Damit ich euch eine Rezension zum lektoriertem Roman machen kann, re-reade ich es gerade - daher auch das Lesezeichen :D Bin aber schon fast wieder durch und es ist genauso gut, wie beim ersten Mal!

Mittwoch, 28. September 2016

[BUCHREZENSION] Scary Harry - Hier scheiden sich die Geister



Es ist Halloween im Radieschenweg! Doch anstatt sich mit seinem echten Skelett-Freund unter die Verkleideten zu mischen, hockt Otto allein zu Hause. Harold macht sich rar, denn sein neuer Boss Rufus Rattlebone hat knallharte Regeln aufgestellt: Diesseitsbesuche außerhalb der Dienstzeit sind ausdrücklich verboten! Gut, dass sich wenigstens der frisch aus dem Jenseits zurückgekehrte Onkel Archibald Zeit nimmt, mit Otto und Emily die Schneekugel in Gang zu setzen und eine Verbindung zu seinen Eltern in der Zwischenwelt aufzubauen. Sie erfahren, dass Ottos Eltern von einem Sensenmann mit Holzbein dorthin verschleppt wurden. Als Otto eines Nachts ein gruseliger Schatten mit Holzbein auflauert und Harolds Boss ein ebensolches zu haben scheint, häufen sich die Zufälle ...

► Deutsche Originalausgabe ► Autor/in: Sonja Kaiblinger ►Illustrator: Fréderic Bertrand ► Genre: Kinderbuch; Fantasy ► Buchreihe: Scary Harry, Band 5 ► Verlag: Loewe ► Seiten: 240 ► Gebundene Ausgabe, ohne Schutzumschlag - 12,95€ ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Endlich geht es weiter! Das war der erste Gedanke, den ich hatte, nachdem ich mit dem Lesen vom fünften Band der Scary Harry anfing. Ich habe mich schon wahnsinnig auf das Erscheinen gefreut - obwohl ich die Kinderbuchreihe als Erwachsene lese. Ich mag die Bücher der Autorin unheimlich gerne, da spielt das Genre für mich keine große Rolle. Dieser Band ist nach dem dritten, welcher bisher mein Favorit war, eindeutig der beste Teil! Schon von Anfang an habe ich mich am Boden gekugelt vor Lachen. Hier sprühen die Kapitel nur wieder so vor Wortwitz und witzigen Dialogen. Besonders genial waren dieses Mal die Anspielungen via Sarkasmus an all die Geister, die bisher vorkamen. 

Was der wohl größte Pluspunkt in diesem Band ist: All die Antworten. Nach langer Zeit wurden sehr viele wichtige Fragen ausführlich beantwortet und ich hatte das Gefühl, hier wurde sich sehr bemüht die Wogen für kommende Abenteuer zu glätten. Man erfährt so viel wie nie zuvor über das Jenseits, über Ottos Eltern und Harold. Ich fand es wichtig, dass die Autorin auf seine Hintergrundgeschichte eingegangen ist und was sich hier für neue Mysterien auftun - uhhh, es wird spannend! Überhaupt war das Buch sehr gut durchdacht und richtig vollgestopft an Ereignissen und Rätseln. In keiner Sekunde steht die Geschichte still und Otto kann sich dieses Mal keine einzige Verschnaufpause gönnen. Dadurch fliegen die Seiten auch nur so dahin - man MUSS wissen, wie es weitergeht. Angesichts der Kinderbuch-Thematik tippt man natürlich öfter genau richtig, aber das tut dem Buch keinen Abbruch. Auch im fünften Teil ist die Reihe immer noch so cool, geist-reich und witzig wie im Ersten und man spürt absolut nicht, dass hier nachgelassen wurde. Für mich sind die Bücher immer eine absolut gelungene Mischung aus Abenteuer und Humor.

Ottos Familie bekommt hier auch zuwachs durch den Kater Nelson. Der versteht sich überhaupt nicht mit Ottos Hausfledermaus Vincent und diese kleinen Streitereien zwischen den Tieren waren richtige Highlights. Vincent ist ja sowieso DER Sprücheklopfer schlechthin und hier kann er gar nicht aufhören zu quasseln, sich wichtig zu machen und immer wieder neuen Schwung in die Erzählung zu bringen. Seine Dialoge hier waren mit die besten aller Bücher zusammen. Aber auch die anderen Figuren sind liebenswert wie eh und je. Otto, Emily, Harold - in meinem Leserherz haben sie alle schon lange einen Platz. Man merkt aber auch, dass Otto und Emily älter werden und sich weiterentwickeln ... ich bin sehr gespannt, wie es mit ihrer Freundschaft im nächsten Band aussieht. Irgendwie habe ich da eine leise Ahnung, dass es noch ein paar Problemchen geben könnte :D

Ab und zu wird es aber auch echt gruselig, wenn der Schatten wieder auftaucht ... ein klein wenig "düsterer" als sonst war dieser Band schon. Was ist mit Ottos Eltern? Und wer überfällt Otto nachts im Schlaf? Wenn ihr die Antworten darauf wissen möchtet, müsst ihr das Buch unbedingt lesen. Das Ende war auch top und macht ganz viel Lust auf kommende Abenteuer. Wieder eine prima Story über Freundschaft und die Mysterien des Jenseits!

Und wie immer muss ich sagen: Die Zeichnungen von Fréderic Bertrand ergänzen das Buch perfekt. In diesem Band sieht man sehr oft Vincent vor den Kapiteln - wahrscheinlich hat die Fledermaus den Illustrator mit einer besonders saftigen Made bestochen xD



An diesem Buch scheiden sich garantiert nicht die Geister - Auch der fünfte Band der Scary Harry Reihe ist wieder amüsant, spannend und eine klare Empfehlung wert. Die Reihe gehört meiner Meinung nach zu den Besten, die derzeit auf dem Kinderbuchmarkt ist. 


Dienstag, 27. September 2016

Impress im Oktober



Alle aufgeführten Ebook-Titel erscheinen am 6. Oktober :) 


Der Oktober steht vor der Tür und deshalb gibt es für euch das neue Impress Programm. 


Ben & Helena von Veronika Mauel

Seitdem ihre kleine Schwester im Koma liegt, gibt es für die einst so sorglose Helena nichts mehr, wofür es sich zu atmen lohnen würde. Tagein und tagaus schleppt sie sich zur Schule, hüllt sich in Schweigen und wartet auf einen Anruf aus dem Krankenhaus, der niemals kommt. Bis sie auf den Punk Ben stößt – und zwar wortwörtlich, da sie ihn fast überfährt. Ben ist das komplette Gegenteil von ihr: zerlöcherte Klamotten, keine Manieren, keine Zukunft. Aber hinter der Alles-egal-Fassade verbirgt sich nicht nur ein überaus attraktiver Bad Boy, sondern auch der einzige Mensch, der sie aus ihrem Loch ziehen könnte. Wenn da nicht Helenas Eltern und Bens Gang wären...


Lesen? Mhhhh ... eine sehr gute Frage. New Adult ist nicht ganz "Meins" und ich kenne die Vorgänger des Spin-Offs auch noch nicht. Deshalb halte ich mich hier erstmal zurück. 



Fangirl auf Umwegen von Amelie Murmann

Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…

Lesen? Wenn ihr Harry Potter Fans seid - auf jeden Fall! Bei diesem Buch handelt es sich um eine zuckersüße Liebesgeschichte, die in den Universal Studios in Orlando spielt. Wie ihr wisst, kenne ich Amelie schon ewig lange und deshalb durfte ich das Buch vorab lesen. Wenn ihr Living The Dream von ihr mochtet, lasst es euch nicht entgehen! 



Göttertochter von Jennifer Wolf

Liora Vivian Götterkind ist eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Doch so schön es auch ist, einen Frühlingsgott zum Vater zu haben, der zur Aufmunterung Tausende Blumen um einen herum wachsen lässt, oder mit den Sommerkräften seiner Mutter den Wind und das Licht beeinflussen zu können, manchmal fühlt sich Liora als einziges Götterkind auf Erden ziemlich einsam. Dabei schließen sie die anderen Mädchen nicht nur aus Neid auf ihre Herkunft aus, sondern vor allem deswegen, weil sie mit Niklas Tagwind befreundet ist, dem absoluten Schulschwarm. Jeder denkt, dass die beiden über kurz oder lang ein Paar werden würden, doch Lioras Herz schlägt für jemand anderen. Jemanden, den gerade sie als Götterkind nicht lieben darf…


Lesen? Da dies Teil einer Reihe ist, wenn auch ein Spin-Off interessiert mich der Roman erstmal nicht. Da muss ich noch vier Romantasy Bücher aufholen und ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob Fantasy mit so viel Romantik mir so super gefallen würde :P



Im Herzen ein Schneeleopard von Anika Lorenz

Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher werden plötzlich ihre Träume… 

Lesen? Das Cover gefällt mir schon mal gar nicht, ABER der Klappentext dafür umso mehr. Dieses Buch wandert auf meine Oktober-Liste. Ich bin schon ganz gespannt drauf! :)



Forbidden Touch - Neun Seelen von Kerstin Ruhkieck

Den Klappentext findet ihr aufgrund von Spoilern *hier*

Lesen? Hierbei handelt es sich um den Abschluss einer Trilogie, also nein. Ich kenne die Vorgänger noch nicht und von Dystopien habe ich erstmal genug. Allerdings macht mich die Idee hinter der Reihe ziemlich neugierig ... man weiß ja nie :D



The Evil Me von Stefanie Hasse

Eine bessere Welt, ein erweiterter Horizont, grenzenloses Wissen und die ununterbrochene Möglichkeit, mit jedem und allen in Verbindung zu treten – das und noch viel mehr verspricht die Koryphäe Zukunft, der MindLog. Monica wartet gefühlt schon ihr ganzes Leben darauf, endlich den Chip eingepflanzt zu bekommen. Fast alle in ihrem Freundeskreis haben ihn bereits und der Graben zwischen ihnen wird immer tiefer. Als es zu ihrem achtzehnten Geburtstag endlich dazu kommt, ist die Erfahrung überwältigend. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern. Auf Blackouts folgen unheimliche Identitätsstörungen und böse Taten. Was ist nur mit ihren Freunden los? Und was geschieht mit ihr, wenn sie selbst das Bewusstsein verliert…?

Lesen? JA! Wenn ich mal wieder in der Stimmung für einen YA-Thriller bin, dann garantiert. Stefanie Hasse schreibt einfach toll und ich wurde bisher noch nie von ihr enttäuscht.



Freut ihr euch auf eines der Bücher? 

Montag, 26. September 2016

September Neuzugänge #2




Es wird mal wieder Zeit für neue Bücher :D


Dieses Mal sind alle bis auf eins neu gekauft. 


Eines Tages, Baby und Wir können alles sein, Baby von Julia Engelmann waren ein spontaner Kauf. Ich kenne die Poetry-Slammerin wie so viele über ihr bekanntes Youtube Video. Allerdings habe ich vor einer Weile ihren Instagram Account für mich entdeckt und weil mir ihre Texte dort so gut gefallen haben, musste ich mir ihre Bücher zu legen. Die beiden waren schnell ausgelesen - Ich mochte sie sehr gerne und habe auch dutzende Stellen markiert. Kann ich auf jeden Fall empfehlen :D 


Luca & Allegra habe ich bereits gelesen (sogar die komplette Dilogie) und sehr gemocht. Deshalb musste auch das Print einziehen. Ich habe sozusagen ein TB von Sommerflüstern mit der lieben Steffi gegen eines ihrer getauscht - wuhu :D Autoren-Freundschaften sind eben super!

Stealing Snow war eine Vorbestellung und ist gerade meine aktuelle Lektüre. Ich mag Danielle Paiges Bücher sehr, sehr gerne und bin soooo gespannt auf das Snow Queen Retelling! Der Anfang gefiel mir bisher schon mal echt gut. 


Dann habe ich beim Drachenmond Verlag diese beiden Bücher bestellt. Straßensymphonie stand schon vor dem ET auf meiner Wunschliste. Mir hat das eShort von Alexandra Fuchs damals gefallen und jetzt bin ich auf ihren ersten "ganzen" Roman gespannt. Gestaltwandler und Musik klingt nach einer coolen Kombi!

Herzseilakt fällt eigentlich nicht so in mein Beuteschema (Chick-Lit), allerdings sind die Zeichungen darin SO SCHÖN und weil ich nur Gutes gehört habe und bisher alle Jugendbücher der Autorin mochte habe ich mir das Buch einfach geholt. Abwechslung ist ja auch was Gutes :D


Dann durfte noch der neue Scary Harry Band endlich bei mir einziehen. Ich bin einfach nicht dazu gekommen, ihn aus der Buchhandlung abzuholen xD Ist bereits ausgelesen und für richtig genial befunden worden! Definitiv eines meiner liebsten Bücher in der Reihe. Eine Rezension dazu folgt auch noch die Tage. 


Was gab es bei euch neu im Buchregal? :D

Bis zur FBM versuche ich jetzt etwas zu fasten xD 

Samstag, 24. September 2016

[BUCHREZENSION] Summer Girls, Band 1: Matilda und die Sommersonneninsel



Sommer am Meer, Surfen und die erste Liebe: Matilda, Emmy, Johanna und Merit leben auf der Insel. Sie sind die „Summer Girls“ und treffen sich meist bei Matilda, deren Vater eine Windsurfschule betreibt. Es ist Ferienbeginn, zahlreiche Anmeldungen flattern der Surfschule ins Haus. Es ist der erste Sommer, in dem die Mädchen auch die Jungs im Auge haben ...

► Deutsche Originalausgabe ► Autor/in: Martina Sahler & Heiko Wolz ► Genre: Kinderbuch; Contemporary ► Summer Girls, Band 1 ► Verlag: Carlsen ► Seiten: 256 ► Gebundene Ausgabe, ohne Schutzumschlag - 9,99€  ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



An Summer Girls bin ich ganz ohne Erwartungen herangetreten und wurde vielleicht auch deshalb echt positiv überrascht. Bei dem Titel und Cover erwartet man eine leichte Sommergeschichte für junge Mädchen, mit Themen wie Freundschaft und erste Liebe und genau das bekommt man hier. Und vor allem – das muss ich einfach erwähnen – ist die Geschichte auch ganz wundervoll altersgerecht umgesetzt! Ich finde, von den Beschreibungen, bis zu den Figuren und Gefühlen wurde wirklich alles sehr schön in Szene gesetzt und ich würde dieses Buch bedenkenlos Mädchen ab 10 Jahren zum Lesen geben. Hier stehen echte Werte im Vordergrund und das hat mir sehr gut gefallen.

Die Protagonistin ist Matilda. Sie ist gerade mal vierzehn und arbeitet zusammen mit dem Rest ihrer Familie in der Windsurfschule ihres Vaters auf einer Sommersonneninsel (wenn wir mal nach dem Titel gehen). Das Leben dort ist wunderschön, aber für Matilda und ihre Cousinen auch harte Arbeit. Matilda hilft jeden Tag aus und gibt ihr Bestes, denn sie möchte eines Tages selber Surfkurse für ältere Schüler geben. Momentan betreut sie noch die „Minis“ (also jüngere Kids). Matilda hat es zudem nicht ganz leicht, denn der Tod ihrer Mutter, ihre fiese Cousine und ein süßer Junge machen ihr zu schaffen. Dies ist der erste Band einer Reihe und ich nehme mal an, dass die Folgebände jeweils eine Geschichte eines „Summer Girls“ erzählen wird. Die Summer Girls sind Matilda und ihre beste Freundinnen, die alle ganz unterschiedliche Charaktere sind. Ein wenig hat mich das Konzept an „Eine für vier“ erinnert und das fand ich wirklich niedlich. Wer liest nicht gerne Bücher über Mädchenfreundschaften, wo Zusammenhalt im Fokus steht? Ganz toll ist nämlich, dass hier Familie und Freunde fast eine größere Rolle spielen, als die eigentliche Liebesgeschichte. Leider ist das ja viel zu selten der Fall.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich keinen so glücklichen Einstieg in die Geschichte hatte. Besonders die Beschreibungen der Charaktere hat mich etwas gestört. Es war eine Parade an „XY sieht ach so gut aus“ oder „XY ist ja so süß und cool“ - das bezog sich sowohl auf die Jungs, als auch Matilda selbst und ihre Freundinnen. Es war, als wollten die Autoren uns zuerst mitteilen: Auf dieser Insel sehen alle richtig super aus. Das war nun wirklich … unnötig. Mal abgesehen davon fand ich mich aber schnell in die Geschichte hinein und sie gefiel mir auf Anhieb auch wahnsinnig gut. Man wird direkt in eine kleine Party hineingeworfen und lernt so erst mal alle kennen. Matilda trifft dort gleich auf ihren Love-Interest und die erste Begegnung der beiden war so herrlich normal. Überhaupt ist das Buch normal – das ist absolut positiv gemeint! Hier ist niemand der Überflieger, Fehler werden eingestanden, Probleme durch Gespräche gelöst, Vertrauen gefasst und Familie stärkt einander den Rücken.

Das Buch ist nicht sonderlich lang, daher schreitet die Story recht schnell voran. Trotzdem ist der Plot gut durchdacht, es kommt einem nicht vor, als würde man gehetzt und man wird dabei noch gut unterhalten. Besonders die Sache mit der Windsurfschule gefiel mir! Das war mal was anderes. Die vielen Szenen, in denen es ums Surfen ging oder Matilda mit den Minis ihren Spaß hatte waren richtig cool. Aber auch die zufälligen Aufeinandertreffen mit diesem einem gewissen Jungen fand ich gelungen. Die Dialoge waren niedlich und witzig und es gab genau die richtige Portion Sommerliebe an den richtigen Stellen. Natürlich läuft nicht alles rund und so sorgen kleine Problemchen immer wieder für Stolpersteine, die das Buch etwas aufpeppen.

Die Summer Girls Freundschaft bekommt auch Platz – für meinen Geschmack hätte es ruhig mehr Augenblicke zwischen den Freundinnen geben können, aber man bekommt ein gutes Gefühl für die vier Mädels, auch wenn Luft nach oben war. An sich ist die Geschichte vielleicht nicht DIE neue, originelle Idee auf die alle gewartet haben, dafür aber genau das, was das Cover verspricht: locker-leicht, sommerlich und eben was Schönes für zwischendurch. Das Insel-Feeling war klasse und das Buch hat einfach Spaß gemacht. Außerdem gab es doch 1-2 Stellen, an denen auch etwas Tiefgang ins Spiel kam. Das Ende hat richtig Lust auf mehr gemacht und ich bin gespannt auf Teil zwei!



Matilda und die Sommersonneninsel ist der Auftakt zu einer neuen Mädchenbuchreihe, die hält, was ihre Aufmachung verspricht. Hier bekommt man eine süße und sommerliche Geschichte über Mädchenfreundschaft und erste Liebe, gespickt mit Humor und liebenswerten Figuren. Wer als gerne Contemporary liest und kurzweilige Unterhaltung ohne viel Aufregung lesen möchte, der ist hier genau richtig. Und ich bin mir sicher: Mädchen ab 10. aufwärts werden dieses Buch wirklich gern haben! Ich würde mal sagen Summer Girls ist das ideale Geschenk für Töchter, Nichten oder Enkelinnen :D 


[BUCHREZENSION] Erdbeersommer



Erdbeerwettessen mit Kumpel Finn, Tagträumen in den Dünen mit ihrer besten Freundin Mareike und lange Ausritte auf dem geliebten Schimmel Hauke - Liv freut sich riesig auf die Ferien an der Nordsee! Auf dem Pferdehof ihrer Tante kann der Sommer nur perfekt werden. Als sie dann auch noch Jan kennenlernt, schlägt nicht nur ihr Pferdeherz höher. Auch wenn den Fußballstar und Mädchenheld sonst keiner so wirklich leiden kann, ist Liv sofort bis über beide Ohren verliebt. Doch Jan scheint ein Geheimnis zu haben, über das niemand im Ort reden will. Erst bei einem Ausflug ins nebelige Watt kommt Dinge ans Licht, mit denen Liv nie gerechnet hätte.

► Deutsche Originalausgabe ► Autor/in: Ilona Einwohlt ► Genre: Jugendbuch; Contemporary ► Einzelband ► Verlag: Arena ► Seiten: 232 ► Gebundene Ausgabe, ohne Schutzumschlag - 12,99€  ► Kaufen: bei Amazon /beim Verlag



Unter dem Roman hatte ich mir eine sehr süße Liebesgeschichte vorgestellt, die etwas schön-locker-leichtes für zwischendurch sein würde. Allerdings wurden meine Erwartungen weitgehend enttäuscht und es gab auch ein paar Dinge, die mir persönlich nicht so ganz in den Kram gepasst haben. Dabei versprach der Klappentext zu „Erdbeersommer“ etwas richtig Tolles: Liv macht wie immer Ferien bei ihrer Tante und ihren Onkel und ihrem geliebten Pferd Hauke. Im Ferienort hat sie auch zwei beste Freunde, mit denen sie immer ihren Sommer verbringt und erste Liebe ist auch im Spiel … das ist für mich DAS Rezept für ein niedliches Contemporary Buch, aber mhhh … wo fangen wir an? Vielleicht beim Prolog. Dieser war sehr mysteriös und hat auch gleich Lust auf mehr gemacht. Es wird angedeutet, dass im Moor seltsame Dinge vor sich gehen, die sogar magischer Ursache sein könnten. Jedenfalls war ich sehr gespannt, welche Rolle genau diese Legende im Verlauf der Geschichte spielen würde, aber die Antwort war: Kaum eine. Denn leider kommt die Autorin auf den Prolog gar nicht mehr zu sprechen. Nur eine klitzekleine Szene zu Ende des Buches lässt ein paar Vermutungen aufkommen, was zu wenig war.

Liv als Protagonistin fand ich ganz okay. Sie war ein liebes Mädchen, das recht sympathisch war, aber ständig falsche Entscheidungen (zumindest in meinen Augen) trifft. Das fängt schon mit dieser blöden Insta-Love an. Sie sieht Jan, sie streitet sich mit Jan und dann gibt es EINEN Moment – schwupps ist sie in ihn verliebt. Das habe ich echt nicht begriffen. Was mich auch extrem gestört hat, ist wie Jan Liv behandelt. Nämlich nicht auf diese süße „wir streiten uns ein bisschen, obwohl wir einander“ Weise, sondern auf die „ich bin ein waschechter Bad Boy Arsch und du bist mir egal“. Dabei ist Liv wirklich noch SEHR JUNG, der Roman kratzt gerade so an der Grenze vom Kinderbuch zum Jugendbuch und so etwas als „okay“ zu vermitteln, finde ich nicht richtig. Später stellt sich sogar heraus, dass Jan (SPOILER!) Liv die ganze Zeit nur veräppelt hat und nebenbei noch ein anderes Mädchen am Start hatte. Das alles wird im Buch nicht thematisiert. Ich finde es wirklich in Ordnung, wenn Autoren solche Sachen in ihre Storys einbauen, aber dann MÜSSEN sie wirklich als „falsch“ aufgezeigt werden. Was soll denn sonst die Moral von der Geschichte sein? Liv hat ein gebrochenes Herz und macht weiter – Ende? Nein.

Leider blieben auch die Nebenfiguren sehr blass und ich wurde mit ihnen einfach nicht warm. Das liegt vielleicht auch daran, dass man kaum etwas über diese erfährt, nicht mal über Livs zwei beste Freunde. Stattdessen gab es hier auch noch etwas verzwicktere „Liebes-Vibes“, zwischen Liv und Finn, dann zwischen Finn und einem anderen Mädchen, diesem Mädchen und Jan … mir war das einfach alles zu viel, zumal es dann noch so oberflächlich und schnell abgehandelt wurde. Ich habe da absolut keine Gefühle/Chemie gespürt.

Was ich allerdings am Buch sehr mochte war, dass Liv ihr Pferd so sehr liebt und man das tatsächlich spürt. Es gibt viele schöne Momente, in denen es nur um Liv und Hauke (der Name ist aber auch zu ulkig!) geht und ja, manchmal ist mir da echt warm ums Herz geworden. Tierliebe konnte also bei mir punkten. Außerdem ist der Schreibstil zwar eigen, aber flüssig zu lesen gewesen und ich hatte das Gefühl, die Autorin habe einen originellen Ton getroffen, den man eben nicht in tausend anderen Büchern liest.

An sich war der Plot sehr einfach gestrickt. Es ging hauptsächlich um die Ferien, die Irrungen und Wirrungen der vielen Teenies und … das war es schon. Mir hat ehrlich gesagt etwas der rote Faden gefehlt. Ich hatte wirklich erwartet, dass das Moor und die Legende eine tragende Rolle spielen würden. Das Ende kam dazu noch sehr abrupt und ich weiß nicht so ganz, was da eigentlich passiert ist. Plötzlich ging alles Schlag auf Schlag und als Leser steht man mit vielen offenen Fragen da, die nicht beantwortet wurden. Vielleicht folgt irgendwann noch ein zweiter Band? Ich weiß es nicht. Lese werde ich ihn trotz ein wenig Neugier wenn auch nicht mehr. Dafür konnte mich Erdbeersommer insgesamt einfach zu wenig packen – sehr schade!



Erdbeersommer schien auf den ersten Blick eine süße und leichte Geschichte für den Sommer zu sein, aber meinen Geschmack hat das Buch nicht getroffen. Mir waren die Figuren zu platt, die Handlung zu öde und vor allem dieses Gefühls-Chaos too much, nicht zu vergessen, die merkwürdig verdrehte Moral der Beziehung zwischen Liv und Jan. Auch der gute Schreibstil konnte wenig herausreißen. Ich bin enttäuscht und immer noch sehr zwiegespalten. Von mir gibt es deshalb keine Empfehlung, trotz des bezaubernden Covers. 


Sonntag, 18. September 2016

[Books Of Future Past] Entdecke heute die Bücher von morgen

So voll im X-men Style gibt es diese Kategorie auf meinem Blog: Books Of Future Past zeigt euch Bücher, die euch in der Zukunft erwarten :) Da ich viel Englisch lese, wird davon wohl auch immer mehr dabei zu. Außerdem stellen englische Verlage immer so viel Voraus online xD Also - Ring frei!




They say a Rider in possession of a good blade must be in want of a monster to slay—and Merybourne Manor has plenty of monsters. Passionate, headstrong Aliza Bentaine knows this all too well; she’s already lost one sister to the invading gryphons. So when Lord Merybourne hires a band of Riders to hunt down the horde, Aliza is relieved her home will soon be safe again.

Her relief is short-lived. With the arrival of the haughty and handsome dragonrider, Alastair Daired, Aliza expects a battle; what she doesn’t expect is a romantic clash of wills, pitting words and wit against the pride of an ancient house. Nor does she anticipate the mystery that follows them from Merybourne Manor, its roots running deep as the foundations of the kingdom itself, where something old and dreadful slumbers . . . something far more sinister than gryphons. It’s a war Aliza is ill-prepared to wage, on a battlefield she’s never known before: one spanning kingdoms, class lines, and the curious nature of her own heart.


Okay, das Cover hat mich irgendwie angesprochen, weil es so mittelalterlich aussah. Eine Kombination aus Jane Austen Elementen und High Fantasy habe ich bisher auch noch nicht gesehen, deshalb macht mich der Klappentext schon neugierig xD

Erscheint am 17. Januar 2017 bei Harper Voyager.





Seventeen-year-old Ruby is a fireblood who must hide her powers of heat and flame from the cruel frostblood ruling class that wants to destroy all that are left of her kind. So when her mother is killed for protecting her and rebel frostbloods demand her help to kill their rampaging king, she agrees. But Ruby's powers are unpredictable, and she's not sure she's willing to let the rebels and an infuriating (yet irresistible) young man called Arcus use her as their weapon. All she wants is revenge, but before they can take action, Ruby is captured and forced to take part in the king's tournaments that pit fireblood prisoners against frostblood champions. Now she has only one chance to destroy the maniacal ruler who has taken everything from her and from the icy young man she has come to love.


Mhh, mir kommt das Buch so bekannt vor. Habe ich es schon mal vorgestellt? Who cares! Es klingt einfach richtig cool und ich werde es garantiert auf meine Wunschliste packen :D

Erscheint am 17. Januar 2017 bei Little Brown.





The youngest daughter of a proud Celtic king, Fallon has always lived in the shadow of her older sister Sorcha's legendary reputation as a warrior. But when Fallon was a young child, the armies of Julius Caesar invaded the island of Britain and her beloved older sister was killed in battle.

On the eve of her seventeenth birthday, Fallon is excited to follow in her sister's footsteps and earn her rightful place in her father's royal war band. But she never gets the chance. Instead, Fallon is captured by a band of ruthless brigands who sell her to an exclusive training school for female gladiators—and its most influential patron is none other than Julius Caesar himself. In a cruel twist of fate, Fallon's worst enemy, the man who destroyed her family, might be her only hope of survival.

Now, Fallon must overcome vicious rivalries, chilling threats and the dangerous attention of Caesar himself to survive the deadly fights that take place both in and out of the arena—and claim her place in history among the Valiant.


Von der Autorin habe ich bisher noch nichts gelesen, aber dieses Buch klingt ziemlich spannend. Das Cover sagt ja schon alles: Gladiatoren! Das könnte sehr cool werden, mit historischen Einflüssen und einer Menge Action.

Erscheint am 14. Februar 2017 bei Harper Collins. 





Sammie was always a girl with a plan: graduate at the top of her class and get out of her small town as soon as humanly possible. Nothing will stand in her way--not even a rare genetic disorder the doctors say will slowly start to steal her memories and then her health. What she needs is a new plan.

So the Memory Book is born: Sammie's notes to her future self, a document of moments great and small. It's where she'll record every perfect detail of her first date with longtime crush, Stuart--a brilliant young writer who is home for the summer. And where she'll admit how much she's missed her childhood best friend, Cooper, and even take some of the blame for the fight that ended their friendship.

Through a mix of heartfelt journal entries, mementos, and guest posts from friends and family, readers will fall in love with Sammie, a brave and remarkable girl who learns to live and love life fully, even though it's not the life she planned.
 



Vom Inhalt her klingt das doch sehr klischeehaft und alles andere als originell. Was ich allerdings ganz interessant finde ist die Tatsache, dass die Protagonistin offenbar an einer Krankheit leidet, die ihre Erinnerungen löscht und da dieses Mal keine Organisation hintersteckt etc. Vielleicht kann die Story ja doch überraschen.

Erscheint am 5 Juli 2017 bei Poppy. 





Three years ago, Ben's beloved friend and tutor Jason died in mysterious circumstances. And he begins to wonder if his old friend Hobie had something to do with it...

I always get away with it when I try stuff like this. Partly it comes down to sort of assuming that I'm going to. I've got loads of confidence. And Loki got away with everything. Well, almost everything.

When troubled, quiet Ben begins at the ruthlessly competitive Cottesmore House, school to the richest, most privileged boys, he is befriended by Hobie: the wealthy class bully, product of monstrous indulgence and intense parental ambition.  Hobie is drawn to Ben because he can see the Otherlife: a violent, mythic place where gods and monsters roam. Ben has unnerving visions of Thor and Odin, and of the giant beasts that will destroy them, as well as Loki, god of mischief. Hobie is desperate to be a part of it. Years later, Ben discovers his beloved tutor Jason is dead. And he can’t help wondering if Hobie – wild, restless, dangerous Hobie, had something to do with it…



Ich finde das Cover ehrlich gesagt etwas creepy, genau wie den Klappentext. Die Geschichte kann ich nicht so schnell zuordnen, aber der Mix aus Fantasy und Contemporary Elementen klingt ganz cool.

Erscheint am 7. Juli 2017 bei Andersen.





In shepherd boy Elric’s tiny village, people think children like his younger sister, Wynn, are changelings-left by fairies and doomed to curse all around them. As a baby, Wynn was born with developmental delays, and according to the rules, she was supposed to be abandoned in the woods.

Instead Elric’s mother saved his sister and hid her away for eleven years. They live in secret and fear of being discovered, yet their home is full of love, laughter, and singing. Wynn and Elric’s favorite song is about the Silver Gate, a beautiful fairy realm where all children are welcome.

But when their long-absent father returns to sell Wynn to the Lord’s castle as a maid, Elric realizes that folk songs and fantasies can’t protect them from the outside world. They have to run away. Still Wynn believes there’s only one place they’ll ever be safe, and it lies beyond the Silver Gate.

The road to freedom is long and treacherous. If they have any hope for survival, Elric and Wynn must learn to depend on each other above everything else-and discover the magic that always reveals itself when it seems like all is lost.


Hier finde ich vor allem das Cover wirklich niedlich! Das könnte eine tolle Geschichte über Freundschaft werden, in einem Setting, das ich aufgrund des Klappentextes nicht ganz zuordnen kann xD Klingt aber nach einer Menge Fantasy, daher nehme ich an, es ist eine fiktive Welt. 

Erscheint am 10. Januar 2017 bei Katherine Tegan Books. 





There is a secret organization that cultivates teenage spies. The agents are called Love Interests because getting close to people destined for great power means getting valuable secrets. Caden is a Nice: The boy next door, sculpted to physical perfection. Dylan is a Bad: The brooding, dark-souled guy, and dangerously handsome. The girl they are competing for is important to the organization, and each boy will pursue her. Will she choose a Nice or the Bad? Both Caden and Dylan are living in the outside world for the first time. They are well-trained and at the top of their games. They have to be – whoever the girl doesn’t choose will die. What the boys don’t expect are feelings that are outside of their training. Feelings that could kill them both.


Entweder wird das hier das absolute Shitbuch oder aber es spielt auf richtig geniale Weise mit den Klischees, des Jugendbuch Genres. Schon allein der Titel ist ja irgendwie witzig xD Ich setze mal auf die zweite Variante und hoffe das die Autorin sich bei dem Plot auch was gedacht hat. 

Erscheint am 16. Mai 2017 bei Feiwel & Friends. 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...