Donnerstag, 30. April 2015

[Meet Me - Read Me] Triff neue Bücher in 2015


In Meet Me - Read Me stelle ich euch interessante englische Neuerscheinungen aus dem Jahr 2015 vor! Vieles was ich entdecke und mir selber auf die Wunschliste packe wird euch hier vor die Nase gesetzt. Vielleicht ist etwas für euch selbst dabei ;)





Laura Martin is visiting Rome on a class trip, and she's entranced by the majestic Colosseum, the Trevi Fountain, the Pantheon. . . . Everything in this city seems magical. That is, until the magic seems to turn very dark. Suddenly, statues of Cupid and ancient works of art come to life before her eyes. Earthquakes rumble and a cloud of ash forms in the sky. A dark-eyed boy with wings on his heels appears and gives her a message. Laura soon realizes she is at the center of a brewing battle -- a battle between the gods and goddesses, one that will shake modern-day Rome to its core.

Only she and her group of friends can truly unravel the mystery behind what is happening. As tensions mount and secret identities are revealed, Laura must rely on her own inner strength to face up to what may be a fight for her life.

BUCHGEDANKE: Mich spricht vor allem Rom als Setting an. Von der Autorin habe ich zwar schon gehört, aber noch nichts gelesen. Die Goodreads Wertung bisher schreckt mich etwas ab, aber dank des schönen Cover, behalte ich das Buch mal im Auge.




Three bestselling authors--E. Lockhart, Sarah Mlynowski, and Lauren Myracle--bring you on the road trip of a lifetime in this dynamic novel packed with fun, friendship, and feminism.

Jesse, Vicks, and Mel each has her own reason for wanting to get away from their nowheresville Florida town. Add in a hot (and harmless) hitchhiker, an impending hurricane, and a close encounter of the gator kind, and the result is one sizzling road trip where the journey is far more important than the destination. Now in a fresh new package, How to Be Bad will take even more readers along for the ride.

BUCHGEDANKE: Sommerbuch für mich! Von allen drei Autorinnen hab ich bereits etwas gelesen. Nicht alles davon war gut, aber ich hab auch noch nie eine Sommerbuch Anthologie gesehen, daher bin ich ziemlich neugierig. Das Cover lässt jedenfalls schon mal Sommer-Feeling aufkommen. Werde ich mir sicher zulegen :)




French teen Sacha Winters can't die. He can throw himself off a roof, be stabbed, even shot, and he will always survive. Until the day when history and ancient enmities dictate that he must die. Worse still, his death will trigger something awful. Something deadly. And that day is closing in. Taylor Montclair is a normal English girl, hanging out with her friends and studying for exams, until she starts shorting out the lights with her brain. She’s also the only person on earth who can save Sacha. There’s only one problem: the two of them have never met. They live hundreds of miles apart and powerful forces will stop at nothing to keep them apart. They have eight weeks to find each other.

Will they survive long enough to save the world?

BUCHGEDANKE: Das Buch habe ich aufgenommen, weil ich der Autorin noch eine Chance geben will - Ihre Night School Reihe konnte bei mir nämlich nie punkten, aber der Klappentext klingt wirklich sehr gut. So richtig nach Schule, Mystery und Spannung.




Lee Westfall has a secret. She can sense the presence of gold in the world around her. Veins deep beneath the earth, pebbles in the river, nuggets dug up from the forest floor. The buzz of gold means warmth and life and home—until everything is ripped away by a man who wants to control her. Left with nothing, Lee disguises herself as a boy and takes to the trail across the country. Gold was discovered in California, and where else could such a magical girl find herself, find safety? Rae Carson, author of the acclaimed Girl of Fire and Thorns trilogy, dazzles with this new fantasy that subverts both our own history and familiar fantasy tropes.

BUCHGEDANKE: Rae Carson konnte mich schon mit ihrer Girl Of Fire And Thorns Reihe ganz gut unterhalten, daher werde ich ihr neues Buch auf jeden Fall lesen. Das Konzept klingt vielversprechend und ich bin gespannt, was die Autorin neues geleistet hat.



[Erfahrungsbericht] Skoobe - Leseflatrate in einer App




Heute findet ihr etwas auf meinem Blog, das es wohl eher seltener gibt: Einen Erfahrungsbericht zu einer App. Ich muss vorweg sagen, dass ich selber gar nicht so der mega Smartphone Fanatiker bin und Apps kaum benutzte. Eine freundliche Mitarbeiterin hat mich dann in einer Mail auf Skoobe hingewiesen und deshalb habe ich die App 30 Tage getestet. Ich hatte vorher schon eine Menge Gutes über Skoobe gehört und konnte mir jetzt mal ein eigenes Bild machen. Viele Blogger sind richtig vernarrt in Skoobe - was rückwärts gelesen übrigens Ebooks bedeutet - gewusst? ;) Mehr zu meiner Meinung im Fazit.


WAS IST SKOOBE EIGENTLICH?

Skoobe ist eine App, die sich jeder auf Smartphone oder Tablet laden kann, das von Android unterstützt wird. Die App ist kostenlos zum runterladen in allen Play-Stores zu finden. Mit der Erstellung eines Mitgliedskontos besteht die Option für 9,99€ im Monat dort über den "Shop" beliebig viele Bücher zu lesen - wann man will, wo mann will, so oft man will.


Bei Skoobe sind so ziemlich alle Genre von Sachbüchern - Jugendbuch vertreten.

Auf der Seite des Anbieters gibt es zudem auch noch genaue Informationen zu Flatrate-Paketen. So kann man einfach nur die App nutzen, aber auch mehrere Geräte anmelden. Diese Tarife sind in Basic, Plus oder Premium aufgeteilt und können individuell gewählt werden. Wenn mann mehrere Leseratten im Haus hat, die sehr Technik-affin sind, ist das sicher eine tolle Sache. Ich habe diese Optionen aber nicht gebraucht bzw. bin in der Basic Option geblieben, da es nur mich und mein Smartphone gibt :P


Es gibt keine Mindestlaufzeit. Verträge können bis zwei Tage vor Ablauf des Monats schnell und leicht gekündigt werden. Allgemein ist die App/Seite sehr übersichtlich und auf der Internetseite gibt es eine sehr gut ausgearbeitete FAQ, die alle Themen abklappert.


KANN JEDER SKOOBE TESTEN?

Ich habe eine 30-tägige Probemitgliedschaft gestellt bekommen, um das Ganze genauer unter die Lupe nehmen zu können. Wenn ihr Lust habt Skoobe zu testen, dann könnt ihr euch anmelden (ohne Flatrate) und die Leseproben der Titel durchstöbern. Für einen ersten Eindruck, was Auswahl und auch Wiedergabe der Medien angeht recht das völlig aus.


WIE IST DIE HANDHABUNG?

Ich habe Skoobe innerhalb weniger Sekunden auf mein Smartphone geladen und installiert. Man wird dann aufgefordert seine Benutzerdaten einzugeben, um auf sein Konto zugreifen zu können. Im Grunde, kann es dann sofort losgehen. Die App ist sehr dezent und übersichtlich gestaltet, sodass wenige Buttons benutzerfreundlich eine gute Übersicht verschaffen. Man kann so auf Bücher gehen und durch die Genre stöbern. Dort werden einem auch direkt Bücher empfohlen, die besonders beliebt waren oder besonders hoch bewertet wurden. In einer Art Liste zählt Skoobe einem dann ein paar aktuelle Titel auf. Sobald man ein Buch gefunden hat, das einen anspricht, kann man auch anfangen zu lesen.


BÜCHER AUF DEM SMARTPHONE - JA/NEIN?

Hier kommen wir zu dem ersten Punkt: Vielleicht ein Jein. Ich war lange Zeit kein Fan von Ebooks, was sich durch meinen Reader sehr geändert hat. Auf seinem Smartphone zu lesen macht die Tasche ebenso leichter, spart Gepäck und man hat dort immer eine Auswahl bereit. Allerdings besitze ich persönlich kein Tablet und habe zum ersten Mal auf meinem Smartphone angefangen Bücher zu lesen. Je nachdem was für ein Modell man hat, ist das Display also sehr klein, die Seiten oder das Lesen an sich kommt einem irgendwie länger vor. Das ist natürlich alles persönliches Empfinden. Ich bin ehrlich gesagt kein großer Fan von Büchern auf Smartphones. Es ist irgendwie mühsam. Das ist jedoch keine Wertung an der Skoobe App, sondern eben meine subjektive Meinung. Wenn man z.B. einen Icarus Reader hat, wird dort Skoobe durchaus unterstützt und das Problem ist gelöst. Es liegt also auch ein wenig an den eigenen Kapazitäten und der Einstellung Apps gegenüber.


Was die App betrifft, so ist die Qualität nämlich überraschend. Im Vergleich zu meinem Kindle sind die Worte dort klarer definiert, die Zeilenabstände sehr angenehm und sowieso steht die Lese-App einem Reader in seinen Funktionen in nichts nach. Wenn ich also wieder objektiv sein soll, dann würde hier echt sagen: Top! 


DIE AUSWAHL DER BÜCHER

Als Blogger hat man natürlich so seine Lieblingsverlage. Skoobe arbeitet mit einigen der ganz großen zusammen, darunter auch Random House Unterverlage wie Heyne, cbj, cbt, Goldmann und einige mehr. Aber auch Bastei Lübbe oder Fischer sind dabei. Wenn wir jetzt also mal beim Jugendbuch Sektor bleiben, dann ist die Auswahl echt nicht von schlechten Eltern. Bei Skoobe findet man zwar nicht alle aktuelle Verlagstitel, aber das Sortiment erneuert sich stetig und hat eine gute Mischung. Egal, ob Sommerbuch oder Fantasy - hier findet man hundert pro ein Buch, das einen anspricht. Obwohl ich eigentlich doch mehr auf Englisch lese und immer sehr up-to-date bin, ist mir dort z.B. der dritte Band von Robin LaFevers Grave Mercy Reihe sofort ins Auge gesprungen. Von mir noch nicht gelesen und mit Skoobe direkt mal angefangen. Ein großer Bonus ist außerdem, dass Skoobe auf fremdsprachige Bücher anbietet. Englisch, Französisch, Türkisch uvm. kann man dort finden, wenn sich etwas bemüht und danach sucht. 


EIN KLEINES FAZIT

Ich stehe Apps grundsätzlich skeptisch gegenüber. Wie bei jeder App hat auch Skoobe ab und zu etwas Probleme bereitet, besonders beim Log-In zu Beginn (ich musste mein Passwort mehrmals neu anfragen, weil ich mich nicht einloggen konnte xD), ist man aber einmal drinnen, dann ist besonders das schlichte und einfache Design sehr übersichtlich. Die Handhabung ist kinderleicht - Man muss echt kein Genie sein. Die Auswahl der Bücher ist gut gemischt und ansprechend gemacht. Besonders die Zusammenarbeit mit bekannten und beliebten Verlagen ist in meinen Augen ein Plus. Die verschiedenen Optionen, die sich bei der Art der Flatrate auswählen lassen, eröffnen verschiedene Möglichkeiten für jeden Typ. De Seite hat eine geniale FAQ Seite, die wirklich jede Frage verständlich und sachlich beantwortet - Sehr Kunden orientiert, was man nicht von jeder Seite sagen kann.


Das man seinen Account bei Bedarf schnell wieder kündigen oder eben die Flat verlängern kann, ist auch sehr praktisch. Skoobe ist meiner Meinung nach dank vieler Vorteile und guten Konditionen einen Blick wert. Die knapp 10€, die man in sein Lesevergnügen investiert sind kein Vergleich zu monatlichen Ausgaben von normalen Buchjunkies :D Teilweise kosten Ebooks allein ja schon denselben Preis.


MEINE MEINUNG

Bin ich jetzt also Fan von Skoobe? Benutze ich die App weiter? Das kommt nach diesen vielen gut klingenden Fakten vielleicht überraschend, aber meine Antwort ist Nein - Zumindest im Bezug auf die zweite Frage. Ich bin einfach nicht der Typ Mensch, der mega auf sein Smartphone angewiesen ist und darauf gerne Bücher liest. Ich hab die App ein paar Wochen getestet und kann auch nicht viel negative Kritik daran äußern.

Wenn man Vielleser ist wie ich, dann kennt man die meisten Bücher dort schon oder das fremdsprachige Sortiment gibt nichts Interessantes für den eigenen Lesegeschmack her. Die Benutzung und das Konzept sprechen aber einfach für sich. Wenn ihr sehr gerne Ebooks lest und euer Smatphone liebt, vielleicht noch einen Reader/Tablet habt, das Android unterstützt, dann ist Skoobe genau das richtige für euch. Der Preis von 9,99€ ist einfach unschlagbar, weil ihr eben unbegrenzt und überall jeder Zeit lesen könnt. 

Ich würde Skoobe auch ohne Zögern weiterempfehlen, aber letzten Endes bleibe ich selber doch lieber bei meinen Printausgaben oder eben dem Kindle - Beides liegt besser in der Hand und fühlt sich mehr nach Buch an, als eine App. 


VERLINKUNG

Klick aufs Bild, um zur Webseite von Skoobe zu gelangen.



EURE ERFAHRUNGEN?

Wie seht ihr das? Kennt ihr Skoobe schon? Benutzt ihr die App regelmäßig? Versteht ihr meine Abneigung gegen das Lese auf dem Smartphone oder findet ihr Ebooks im Allgemeinen doof? Mich würde interessieren, wie ihr das alles seht! :)


Alle Rechte der hier verwendeten Bilder liegen bei Skoobe.de

Dienstag, 28. April 2015

[BUCHREZENSION] Wer denkt heute schon an morgen?

Titel: Wer denkt heute schon an morgen?
OT: And for your information
Autor/in: Denise Deegan
Genre: YA Contemporary
Buchreihe: Butterfly #2
Zur Verlagsseite:







Denise Deegan ist eine erfolgreiche irische Schriftstellerin, die bereits mehrere Romane für Erwachsene veröffentlicht hat. Sie arbeitet außerdem als freie Journalistin. Nach Wer braucht schon Liebe? und Wer denkt heute schon an morgen? erscheint mit Wer sucht schon das grpße Glück? ihr drittes Jugendbuch. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern im Teenageralter in Dublin.





Deutsch
Taschenbuch/ 8,99€
Seiten: 480
Verlag: cbt



Englisch
Taschenbuch/ 11,78€
Seiten: 416
Verlag: Hachette








Gemischte Gefühle zwischen Auf – und Abs...


Kurzbeschreibung

Und plötzlich steht die Liebe vor der Tür

Die 16-jährige Sarah hat es satt: Ihre besten Freundinnen Alex und Rachel erzählen ihr auf einmal nicht mehr alles, ihr Freund Simon hört ihr nie richtig zu und ihr Vater hat ihre Mutter für eine andere verlassen. Für Sarah scheint sich niemand zu interessieren, dafür sind alle viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Doch dann lernt sie Shane kennen und lieben. Shane, der sie versteht und für sie da ist. Der einen besseren Menschen aus Sarah macht und ihr Leben von Grund auf verändert. Aber Shane ist krank und ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit …
Buchgestaltung
Da mir die englische Buchgestaltung nicht so gut gefällt, bin ich absolut für die Aufmachung von cbt. Allgemein gefallen mir die Cover für diese süßen Sommerromane aus dem Verlag immer richtig gut. Der Titel passt auch sehr gut zu Sarah und ihrer Einstellung: Lebe im Hier und Jetzt. Was allerdings etwas schade ist: Meiner Meinung nach passt dieses Cover nicht ganz so perfekt zum ersten Band dieser Companien Reihe, aber darüber kann man hinweg sehen.
Meinung

Denise Deegan ist wirklich gut darin in ihren Lesern Gefühle zu wecken. Gefühle hatte ich beim Lesen der Geschichte nämlich eine Menge. Ich hab das Buch geliebt, wollte es gegen die Wand knallen und am Ende war ich teilweise richtig platt. Es gibt selten Bücher, die einen so aufwühlen und emotional packen, etwas, dass der Autorin hier definitiv gelungen ist. Im Nachhinein hat mich der ganze Plot aber in meiner Ansicht oder auch meinen eigenen Vorstellungen arg gespalten. Es gab einen Haufen Dinge, die ich mochte, aber besonders gegen Ende war ich auch sehr unzufrieden mit vielen Wenden im Buch, die teilweise auch echt ernste Themen behandeln.

Aber auf Anfang. Sarah hat man schon in Band eins kennengelent und das hier war dann ihre eigene Geschichte. Die Nebenfiguren aus dem ersten Teil sind hier wieder mit von der Partie, wenn sich ihre Auftritte auch in Grenzen halten. Besonders der Beginn des Buches hat mir außerordentlich zugesagt. Sarah stammt aus etwas ärmeren Verhältnissen und dreht daher jeden Cent um. Bei ihren Freundinnen oder auch in der Schule fühlt sie sich daher manchmal wie eine Außenseiterin, die sich nichts leisten kann. Ihr Innenbeleben und all ihre Sorgen und Ängste waren perfekt nachvollziehbar beschrieben. Manchmal hab ich mich dabei ertappt, wie ich ein Tränchen in den Augen hatte, weil ich Sarah zustimme: Das Leben verteilt so vieles ungerecht und es ist nicht fair, dass einige härter arbeiten müssen, als andere.

So lernt man Sarah zunächst etwas egoistisch kennen, was aber nur mehr hervorhebt, wie sie sich im Buch weiterentwickelt. Ist sie in den ersten Kapitel noch eher auf ihr eigenes Wohl aus, so übernimmt sie nach und nach Verantwortung, hört auf zu lügen und findet einen Teil von sich selbst, von dem sie nicht wusste, dass es ihn gibt. Das fand ich richtig schön und diese Wandlung zu verfolgen ging mitten ins Herz. Zumal das alles auch sehr realistisch gemacht war. Sarahs Geschichte ist eng mit den Menschen um sie herum vernetzt und durch das Lesen des Romans ergibt sich auch irgendwie ein großes Gesamtbild, dass sehr interessant gestaltet war. Ein Netz aus Familienproblemen, Träumen, Freundschaften und Liebe. Die Autorin hat an vielen Fäden gezogen und deshalb hat sich eine Menge entwirrt, aber auch wieder verheddert. Aus diesem Grund wird das Buch selten langweilig.

Ich sage „selten“, weil ich bei den über 400 Seiten trotz Konflikten und gutem Spannungsbogen mehr als einmal das Gefühl hatte – Hier dauert alles zu lange. So wiederholen sich Probleme zwischen Sarah und ihren Freundinnen öfter oder im Buch wurde viel Raum von Dialogen eingenommen, die nicht sehr wichtig für die Handlungen waren. Besonders für Leute, die Band eins nicht kennen, ist das sicher etwas verwirrend und unnötig gewesen. Allgemein hat mir aber auch einfach zu manchen Nebensträngen etwas der Bezug gefehlt, weil das hier in erster Linie ja Sarahs Geschichte hätte sein sollen. Dadurch war das Buch nur eine Weile sommerlich und leicht und wurde immer mehr zu einem ganzen Klumpen voller schwerer und erdrückender Gefühle. Neben Krankheit und Verlust spielen hier auch andere Teenager-Themen eine wichtige Rolle und die haben mir nicht immer gefallen. Speziell gegen Ende fand ich die Sache mit Alex echt fürchterlich.

Sarah war eine nette Protagonistin, die aufgrund ihrer Charakterentwicklung immer mehr zu jemandem wurde, den ich gerne mochte und auch verstanden habe. Ich hatte es nicht immer leicht mit ihren Entscheidungen und Ansichten, aber anstatt das negativ zu sehen, fand ich es im Roman richtig interessant. Es ist einfach so viel um Sarah herum passiert, dass ich nicht anders konnte, als ihre Geschichte mitzuverfolgen. Gefesselt hat das allemal.

Gemischte Gefühle – Ich hab es bereits erwähnt. Das Buch hatte viele Aufs – und Abs für mich. Es war regelrecht eine Mischung aus mögen/nicht mögen, aber das gewisse Etwas war da, weshalb ich nicht aufhören wollte zu lesen. Ich glaube, besonders der Love-Interest hatte es mir angetan und die zauberhafte Beziehung zwischen ihm und Sarah. Einfach echt und liebevoll und traurig und herzzereißend.

Das Buch hatte aber auch ein paar witzige Seiten. Zwar nicht mega viele, weshalb ich „Wer denkt heute schon an morgen?“ nicht zu 100% in die Sparte Sommerbuch schieben würde, aber dennoch genug, um dunkle Phasen wieder aufzulockern.



Wer denkt heute schon an morgen? - ist ein Roman voller Überraschungen. Die Autorin hat Unmengen an Themen in ihre Geschichte gepackt, weshalb mir nicht alle Wenden mega gut gefallen haben. Die Figuren und der Schreibstil passen zwar zum typischen Sommerbuch, aber hinter der Story steckt mehr, als erwartet, daher findet man hier Tiefgang und Probleme und wird in mehr als einer Hinsicht unterhalten. Leider gab es ein paar zu lange Atempausen bei den spannenden Teilen, aber dennoch hat mir das Buch gut gefallen. 



[BOOK QUICKIES] Gedankengänge querbeet





Mehr Infos zum Buch gibts mit einem Klick aufs Cover!





Schönes Cover
Geiler Klappentext
Klingt viel zu gut
Ist auch irgendwie verhext

Dumme Prota
Kack Love-Interest dazu
Beenden wollte ich das Buch im Nu
Ging leider nicht
Denn das Buch war voll lame
Und ist Tanja ist am Ende insane

Ich kann genauso gut reimen, wie die Autorin schreiben. Nämlich gar nicht. The Sin Eater´s Daugther war MAL WIEDER eines dieser Bücher, das ich unbedingt haben wollte. Gott segne die liebe Corinne, weil ich es mit ihr tauschen konnte und nicht gekauft habe. Geld gespart, danke! Aber was stimmt denn nicht mit dem Buch, dass ich mal wieder zur Meckertante werde, wo alle den Roman doch soooo sehr lieben?  Die Idee klingt auf den ersten Blick noch recht cool und originell, aber bei näherem Betrachten versteckt sich dahinter ne total langweilige Sache, die wir alle auch schon zur Genüge kennen.

1) Eine Prota, die in einer Situation ist, in der sie nicht sein will.
2) Eine Prota mit fett geilen special Kräften, die keiner hat.
3) Eine Prota, die bei der kleinsten Aufmerksamkeit Wackelpudding wird.
4) Eine Prota, die nur darauf wartet, dass etwas passiert.
5) Eine Prota, die keine Entwicklung durchmacht, sondern doof bleibt.

Das Setting des Buches ist echt nicht schlecht, hat mich ein wenig an Maria V. Snyders Poison Study erinnert - Nur, dass dieses Buch gut war. Besonders die ersten Kapitel sind recht spannend und man liest sich gut in die Geschichte hinein. Aber nach einer Weile hab ich sofort die Lust am Buch verloren, denn Twylla ist wirklich eine sehr langweilige Person, mit dutzenden Ängsten und eine Vorliebe fürs passiv sein.

Die Insta-Love im Buch war wirklich schrecklich und dazu kommt noch, dass wirklich alle Figuren total gegensätzlich sind. Zuerst hasst man Twylla, dann will man sie kennenlernen, dann findet man sie wieder blöd, dann will man sie abschlabbern...ehh, jaaa, super toll! Außerdem hat Twylla diese typischen Komplexe:

Anderes Mädchen hübsch? ICH HASSE SIE.
Anderes Mädchen schlau? ICH HASSE SIE.
Anderes Mädchen nett? ICH HASSE SIE.

Sprach die Prota ohne Verstand und Gefühl.

Und dann immer dieses...SIE IST SO ANDERS. Ja, voll die Bad-Ass Tante, weil sie jemanden mit einer Berührung killen kann und OMG, das Wort besonders wurde sicher nur für sie erfunden. Twylla-sonders *thumbs up*

Mal abgesehen von den merkwürdigen Figuren, passiert auch zu 70% kaum etwas im Buch. Und die Wenden? Tja, die Wenden...die wenden sich halt *badush tss* Wenn man es genau nimmt, hab ich die Hälfte eh schon wieder aus meinem Gehirn verbannt. Vergessen. In den Papierkorb geschoben. Wie auch immer. Ich empfehle das Buch jedenfalls nicht.





Nachdem mir FOR REAL von der Autorin so wahnsinnig gut gefallen hat, habe ich anschließend sofort zu RED gegriffen. Allerdings hatte ich den Klappentext vorher gar nicht so im Blick und im Nachhinein finde ich ihn echt bescheuert. Man hätte aus der Idee wirklich richtig gut eine Art "Pleasant Ville" Parodie oder dergleichen machen können, stattdessen wird hier aber alles viel zu ernst genommen.

In Red geht es um eine Kleinstadt, in der rothaarige Menschen die macht haben. Fast wie Leute mit Superkräften. Sie sind etwas Besonderes, werden hoch angesehen, haben leitende Positionen inne und und und...Protagonistin Felicity ist keine "Rote", sondern färbt sich in einem geheimen Salon seit klein auf immer wieder neu die Haare. Das Buch fällt in die Sparte Thriller oder hat es zumindest versucht. Bis auf kleine Botschaften, die im Stil von Pretty Little Liars, Felicity erpressen passiert nämlich recht wenig. Die Geschichte plätschert recht langweilig und lieblos vor sich hin und erst ab der Mitte wird es etwas interessanter.

Ich konnte dem Buch nicht wirklich viel abgewinnen, auch, wenn Schreibstil und Protagonistin recht gelungen waren. Alles in allem war das Buch ganz OK für zwischendurch, aber ich würde es ehrlich gesagt auch nicht empfehlen. Spart euch lieber die Lesezeit für etwas anderes auf. Hier verpasst man nichts. Ich bin echt froh, dass ich zuerst FOR REAL gelesen habe, denn das Buch hab ich richtig geliebt. Wenn ihr etwas von Alison Cherry lesen möchtet, dann eher ihr neustes Werk ;)




Marias letzter Tag ist ganz spontan bei mir eingezogen. Das Konzept klang in meinen Ohren einfach richtig geil - Die Umsetzung war auch "Ok", aber leider hatte ich ein paar Probleme mit dem Schreibstil von Alexandra Kui. Eigentlich schreibt die deutsche Autorin sehr poetisch angehaucht, teilweise sehr kurz und präzise, etwas, das mir hätte gefallen müssen. Normalerweise stehe ich mega auf so abgedrehte und facettenreiche Sätze, aber hier war mir das ein Dorn im Auge. Ich hatte vielleicht auch einfach die falschen Erwartungen an das Buch.

Irgendwie dachte ich, es wäre ein Coming Of Age Roman zum lachen und leiden, aber letzten Endes blieb die Geschichte die meiste Zeit doch eher sachlich. Man liest das Buch auch eher wie ein Tagebuch, das die Vergangenheit wiedergibt und fühlt sich nicht mit im Geschehen, was ich echt schade fand. Auch der Kampf gegen die Angst/Sorge im Buch fand ich ziemlich unspektakulär. Ich hatte ein paar mega verrückte Sachen erwartet, aber irgendwie war alles so normal und auch nicht immer gefährlich oder eine Herausforderung.

Dazu kommt, dass das Buch sich enorm auf die Protagonistin und ihre Freundin Maria konzentriert. Für viel Drumherum war kein Platz. Mir haben irgendwie fluffige Dialoge und Humor sehr gefehlt, aber auch, dass Dinge wie Freundschaft oder Träumen mehr ausgeführt wurden. Beim Lesen bin ich einfach weder mit der Handlung, noch den Figuren richtig warm geworden, weshalb das Buch für mich nicht so der Knüller war.






The Dirt Diary ist ein süßes Contemporary Middle Grade Buch, das ich jedem empfehlen würde, der gerne etwas Kurzes und Niedliches für zwischendurch lesen möchte. Die Geschichte ist einfach gestrickt, die Figuren auch, die Liebesgeschichte ganz dezent und altersgerecht am Rand platziert. Der Humor hat mir sehr gut gefallen und somit war Rachel auch eine clevere und witzige Protagonistin. 

Allerdings kann man von dem Buch auch nicht all zu viel erwarten, wenn man eben etwas älter ist. Das ist nicht wirklich ein Kritikpunkt, zumal das Buch ja in das MG Genre fällt. Allerdings unterhält es einen als Erwachsenen eben nicht übermäßig, sodass ich eben die drei Sterne gegeben habe. Es gibt ja diese Kinderbücher, die jeden richtig mitreißen können und das war hier nur bedingt. Die Idee des Buches ist aber echt lustig gewesen und bei Gelegenheit werde ich vielleicht mal zu Band zwei greifen.



Sonntag, 26. April 2015

April Neuzugänge #2


Bei mir sind dank meines Geburtstags ein paar neue Bücher eingezogen :D Was wünscht man sich als Buchblogger denn auch sonst so? Büüüüüüüüüüüücher. Mehr nicht xD


Das wird wieder eine Buchregal-umräum-Aktion.


Die Widerspenstigkeit des Glücks habe ich von Amazon Vine bekommen. Mich hat das Cover einfach mega angesprochen und jetzt hab ich ein Buch auf dem SuB, das nicht YA ist und daher etwas Abwechslung bringt, wenn ich Lust auf was anderes habe. Gabrielle Zevin habe ich auch schon gelesen und sie schreibt ganz gut, daher bin ich mal gespannt. 

Ferien mit Traumpferd habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen. Ich hab mich echt gefreut, denn dieses Sonja Kaiblinger Buch fehlt mir noch in meiner Sammlung *g*


For Real habe ich mir vor ein paar Wochen bei Thalia gekauft, als es mal wieder einen Gutschein dort gab. Gelesen ist das Buch auch schon und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ein ganz tolles Contemporary Sommerbuch! :)


An meinem Geburtstag war ich mit meinen Geschwistern im Thalia und wollte mir vier Bücher gönnen, aber meine liebe Schwester hat mir dann diese beiden abgenommen und gekauft *__* Ich hab mich voll gefreut *hehe*

Die genial gefährliche Unsterblichkeits-Schokoloade ist ein Buch, das wohl noch nicht all zu sehr bekannt ist. Ich hatte es vor einer Weile bei Goodreads gefunden und ich fand die Idee mit magischer Schokolade einfach total witzig. Das deutsche Cover hat es mir dann auch noch mega angetan - Ich finde es einfach total niedlich. Deshalb wollte ich dieses witzige Kinderbuch unbedingt lesen.

Rock My World ist wieder eines dieser cbt Sommerbücher und ist doch klar, dass ich da schwach werde, oder? Allerdings finde ich das Cover echt blöd und hatte ne Weile überlegt, ob ich es haben möchte. Aber man hat ja nur einmal Geburtstag im Jahr - Chaka! Die Leseprobe fand ich ziemlich gut und daher sind meine Erwartungen echt hoch :)


Dann hab ich diese beiden Fortsetzungen im Thalia entdeckt und da der offizielle Erscheinungstermin erst der 27. April ist, musste ich sie mir beide kaufen :D Serafina fand ich damals wirklich gut und ich hab schon sehr gespannt auf Band 2 gewartet! Hoffentlich hab ich nicht alles aus dem ersten Teil vergessen xD Auch die Seven Wonders Reihe wollte ich trotz eher durchschnittlichem ersten Band weiterlesen. Ich mag auch beide Cover wirklich sehr gerne. Serafina ist allerdings echt ein mega Klopper...woop! :D

Samstag, 25. April 2015

[Bloggeraktion] Road to Hallelujah von Martina Riemer

EDIT: Die Aktion geht nur noch bis zum 20.Mai! Am Tag darauf wird ausgelost!


Vielleicht habt ihr es schon auf einigen Blogs mitbekommen, aber es gibt eine neue Bloggeraktion von Martina Riemer zu ihrem Juni Impress Titel Road to Hallelujah. Weil ich Martinas Bücher bisher sehr mochte, war klar, dass ich daran teilnehmen wollte und heute kommt mein Post dazu :) 

Klappentext


Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die Erfüllung ihres Traums nicht vorgestellt. Und Johnny sich seinen Amerika-Trip ganz sicher auch nicht. Zu allem Überfluss wird auch noch Sarahs geliebte Gitarre während des Flugs zerstört. Nur gut, dass Sarah nicht die Einzige mit einem Instrument im Gepäck ist…

Wie sieht die Aktion aus?

Ich habe per Mail einen Brief erhalten, der mich zur Musik-Managerin gemacht hat. Mich und ein paar andere Blogger. Für jedes Kapitel im Buch gibt es ein Lied, denn in dem Road-Trip den Johnny und Sarah unternehmen spielt Musik eine mega große Rolle. 

Jeder Blog stellt euch daher ein Lied vor. Wir sind die Manager(innen) der Shaw-Morrison Music Group. Allerdings gibt es ein Problem für jeden von uns, denn...unsere Künstler(innen) werden nur unter Vertrag genommen, wenn wir es schaffen Fans zu sammeln. Um genau zu sein, wird derjenige mit den meisten "Fans" einen Plattenvertrag gewinnen. Mein Aufgabe als Managerin ist es daher euch anzuwerben ;)

Meine Künstlerin ist Taylor Swift mit I Knew You Were Trouble


Music video by Taylor Swift performing I Knew You Were Trouble. © 2012 Big Machine Records, LLC


Was genau könnt ihr durch eure Teilnahme gewinnen?

Unter den Fans der "Gewinnergruppe" werden coole Goodiepakete verlost, alle anderen haben durch ihre Chance die Teilnahme auf weitere Goodies - Die Anzahl der Goodies, die verlost werden hängt jedoch von der Anzahl der Gesamtteilnehmer ab ;)





Paket eins: Das Ebook Road to Hallelujah
Paket zwei: Schmuck für euch und eure Bücher
Paket drei: Lesezeichen (signiert)
Paket vier: Ist noch eine Überraschung!


Wie nehme ich an der Aktion teil?

Das ist leicht: Teilt einfach das Cover und den Klappentext auf eurem Blog und stellt dadurch das Buch vor. Wichtig dabei ist, dass ihr auch das Lied mit angebt - sprich, welchen Manager ihr unterstützen möchtet! Dann kommt ihr zum Originalpost zurück und hinterlasst in einem Kommentar den Link zu eurem Beitrag. Diese Aktion ist ausschließlich für Blogger gedacht, um zum Buchstart zu werben, aber keine Sorge, weitere Gewinnspiele für Leser und alle anderen folgen auf Facebook und der Autorenseite von Martina Riemer.

Teilnahmebedingungen

Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern. Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden (Gewinnerpost) und der Autorin ihre Adresse zwecks Gewinnversand zu übermitteln. Keine Barauszahlung der Gewinne möglich. Keine Haftung für den Postversand. Versand der Gewinne innerhalb Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


!!!VIEL GLÜCK!!!



Donnerstag, 23. April 2015

Passend zum Welttag des Buches: Sternenmeer als Ebook erhältlich! :D



Es ist endlich so weit. Nach langer Zeit des Wartens, ist Sternenmeer heute bei Amazon erschienen. Das große A ist allen immer weit voraus und daher kann man dort nur für 2,99€ das Ebook kaufen. Heute fühlt sich das einfach grandios an, gestern wusste ich nicht einmal, ob ich es wirklich schaffe. Der Weg, so ein Buch selber zu veröffentlichen ist schon länger und schwieriger, als über einen Verlag, aber es hat sich gelohnt. So viele wundervolle Menschen haben mir beigestanden, so viele Leute haben mich unterstützt. Einmal mehr ist mir klar geworden, dass selbst, wenn man Autorin als Traumberuf verfolgt, man das niemals alleine schaffen kann. Ich bin so glücklich, so wahnsinnig gute Freunde zu haben.

An dieser Stelle noch mal besonderen Dank an Lisa R. und Stefanie H. :D Ohne die beiden, wäre ich gestern nämlich doch etwas verzweifelt. Ein Hoch auf eure Spontanität!

Die geschätzte Seitenanzahl bei Amazon ist übrigens falsch. Das Buch hat mehr als 230 Seiten, nämlich an die 370. Leider wägt Amazon das ganz im Alleingang ab, aber ich werde mal an den Kundenservice schreiben und hoffen, dass sie es ändern. Das irritiert mega.

Jetzt werde ich erst mal ein wenig Werbung machen und wenn etwas mehr Zeit ist, ausführlicher berichten, wie das alles so mit dem Buch gelaufen ist :D

ZUR INFO: Das Taschenbuch folgt auch noch, eben so Seiten wie Thalia usw. Allerdings kann das noch ein wenig dauern. Wer also kein Mobi braucht oder Print will, der muss noch ein klein wenig länger ausharren, als die anderen Leser ;)

ZUM BUCH GEHT ES HIER ENTLANG! *Klick aufs Cover*





Montag, 20. April 2015

Goodreads: So findet ihr englische Neuerscheinungen!



Viele von euch kennen sicherlich die Seite Goodreads, welche ich immer gerne als Facebook für Buchsüchtige beschreibe. Man kann sich dort kostenlos anmelden, ein Profil erstellen, Buchregale anlegen, Bücher zu einer to-read-Liste adden und und und. Der Grund, warum ich heute diese Seite anspreche ist folgender: Viele von euch fragen mich immer wieder - Tanja, wo findest du die englischen Neuerscheinungen? Damit sind vor allem die Posts gemeint, in denen Cover gezeigt werden, Bücher für dieses oder das kommende Jahr empfohlen und hin und wieder auch meine "Keine Rezension" Kategorie. Immer wieder lese ich Kommentare wie: Wie kommst du nur immer auf diese coolen Bücher? :)

Viele Leser und Blogger fangen vielleicht gerade erst an auf englisch zu lesen, würden einfach gerne selber ein bisschen stöbern oder Bücher adden. Goodreads ist was das angeht, meine Quelle Nummer eins. Heute gebe ich euch ein paar Tipps, um neue Bücher zu finden!


Wenn ich in meinem Browser ein G eingebe, kommt nicht zuerst Google, sondern Goodreads. Meine Schwester macht das immer total irre, wenn sie mal an meinem Laptop sitzt, aber so sieht´s aus. Neben meinem Blog, Facebook, Tauschticket oder auch Amazon klicke ich Goodreads mehrmals täglich an. Sei es nun über den Laptop oder die Smartphone App. 

MEET YOUR NEXT FAVORITE BOOK.

Das ist der Leitspruch der Seite und er passt perfekt.

Es gibt ein neues Cover?
Ein neues Buch meiner Lieblingsautorin?
2016 sind geile Bücher am Start?
Jemand hat auf seiner Webseite News verbreitet?

Dies und vieles mehr sind Dinge, die man auf Goodreads mitbekommen, wenn man a) ein Profil dort hat und b) Autoren und Listen folgt. Klingt nach einer Menge Arbeit? Ist es aber nicht. Genau wie bei jeder Seite, auf der man sich neu anmeldet muss man erst einmal den Überblick und ein Gefühl für die Einstellungen bekommen. Das schafft man irgendwann und dann ist der Klick auf Goodreads nur noch ein Kinderspiel.



Goodreads ist, so weit ich weiß, eine der größten Buch-Datenbanken der Welt - nicht zuletzt, weil sich jeder dort anmelden kann und daher auch Bücher in allen Sprachen gelistet sind. Neue Autoren, neue Bücher - Bevor es irgendeine Seite weiß, ist es bei Goodreads im System. Und wenn die Seite einem nicht zuvorkommt, dann findet man die Informationen dort noch am selben Tag, wenn z.B. Entertainment Weekly einen Cover Reveal macht.

Goodreads hat seit Jahren dasselbe, schlichte Design - Ich mag es einfach.

Die Seite ist nur auf Englisch, aber dennoch kann man sich gut durch verschiedene Funktionen manövrieren, auch, wenn man nicht der Oberknüller in Englisch ist.

Außerdem liebe ich es meine Bücher dort zu sortieren und Leseupdates zu machen. Neben den Funktionen, die auch Lovelybooks oder Was liest du übernommen haben, gibt es dazu noch coole Widgets, Lesechallenges uvm. Jup. Ich bin ein Gooodreads Stalker.



Da ich super gerne Contemporary lese, nehmen wir als Beispiel eines meiner Mai Must-Reads: Das neue Buch von Autorin Jennifer Salvato Doktorski - The Summer After You And Me. Ihr dürft euch freuen, 2016 wird eines ihrer Bücher sogar übersetzt :P


Da dieses Buch in das Genre Contemporary fällt, ist es auch dort einsortiert. Wenn ihr jetzt gerne mehr Bücher aus diesem Genre möchtet, liegt es auf der Hand nach links auf die GENRE zu gehen. Bei jedem Buch werden dort die jeweiligen Genre-Kategorien angezeigt, die zu dem Buch passen, das ihr angeklickt habt...


So sieht das Ganze aus. Ihr seht, das Buch fällt insgesamt in viele Genre oder ist in ähnlichen Kategorien gelistet. Hier z.B. auch Chick Lit, weil es eine Romance beinhaltet, auch, wenn es eigentlich Jugendbuch, sprich YA ist. Das nahe liegende wäre, jetzt als Erstes auf

"YOUNG ADULT CONTEMPORARY"

zu gehen. Ihr werdet dann zu einer Seite weitergeleitet, die euch aktuelle Neuerscheinungen in dem Genre einzeigen, zu dem das fluffige Sommerbuch gehört. So findet ihr schon einmal ganz leicht neue Bücher, die euch vom Lesegeschmack her ansprechen könnten.


*****

Ein weiterer Trick wäre auch direkt in die Empfehlungen zu gehen. Diese befinden sich ebenfalls links in der Seitenleiste und zeigen euch sogar hübsch mit Cover und Titel Bücher an, die entweder schon erschienen sind und in den kommenden Monaten veröffentlicht werden. Ich sehe jetzt z.B. Das neue Buch von Lauren Morril (bereits geaddet), was ein wunderschönes Cover hat und genau wie The Summer After You And Me perfekt zu meinen Buchwünschen passt! :D Außerdem kann man mit dem kleinen Pfeil eine ganze Liste durchscrollen, wie in einem Katalog. Wenn euch irgendein Buch anspricht, klickt ihr es direkt an und kommt zu Buchseite (siehe oben) und das ganze wiederholt sich dann. 


Ihr könnt auch direkt den Namen der Autorin anklicken und gelangt so, zu ihrer Goodreads Seite. Dort findet ihr eine Biografie, habt die Chance ihren Updates zu folgen und seht auch eine Übersicht aller Bücher, die sie geschrieben hat, veröffentlicht sind oder in naher Zukunft noch kommen. 


Es ist wirklich super easy! An dieser Stelle kann man auch manuell Bücher adden, wenn bei deutschen Autoren oder so Werke fehlen, die ihr gerade lest. Aber das ist ein anderes Thema. Goodreads ist einfach durch alles Mögliche verlinkt. Namen, Titel, Genre und jeder Klick führt zu einer neuen Seite, mit neuen Büchern und neuen Empfehlungen :)



Jetzt kommen wir zu dem Stalking-Part, den ich sehr oft betreibe :D *g* Die Goodreads-Listen. Bei Goodreads gibt es etwas, das sich "Listopia" nennt und eine Funktion ist, bei der Leser Listen erstellen können. Jeder von uns kann das machen. Unter jedem Buch befinden sich dann "Listen, die mit diesem Roman verknüpft sind", sprich: Eine Liste, die etwas mit dem Buch zu tun hat. In diesem Fall werden "YA Novels of 2015" und "Winter 2015 YA Releases" angezeigt. Meistens sind das die Listen mit den höchsten Stimmen oder Büchern. 


Klick ihr eine solche Liste an, dann findet ihr dort einen Haufen Neuerscheinungen. Mehr steckt nicht dahinter. Über genau diese Listen finde ich die Bücher, die neu herauskommen und die ich dann sehnsüchtig erwarte. Bei Goodreads sind Bücher vor Amazon & Co gelistet und das mehrere Jahre im Voraus. Teilweise sind dort schon Bücher von 2020 in der Datenbank, die weder Titel, Klappentext oder Cover haben. 

Durch mein eigenes Regal-System, adde ich dann solche Bücher und schaue hin und wieder in meine eigenen Listen, um herauszufinden, ob es News zum kommenden Roman gibt.

DONE. 

xD



Wenn ihr also auf meinem Blog neue Bücher, besonders im englischsprachigem Bereich findet, dann bin ich nicht zum Mond geflogen. Ich hab lediglich Goodreads, die Autorenblogs oder ein paar Listen durchwühlt wie ein kleiner Stalker-Maulwurf. Und da jeder andere Genre oder Autoren bevorzugt, kann es sein, dass ihr Bücher findet, von denen ich noch nie gehört habe :) Wenn ihr aber keine Lust oder Zeit für so etwas habt, dann dürft ich mir auch gerne bei Goodreads adden und meinen Updates folgen. *HIER* ist mein Profil.

Natürlich ist das nicht alles. Es gibt auch "Recommandations", die ihr auf eure geaddeten Bücher zugeschnitten von der Seite vorgeschlagen bekommt, durch Freunden, denen ihr folgt, seht ihr neue Bücher und immer so weiter...es gibt halt unendlich viele Bücher :)




Habt ihr noch Fragen? Möchtet ihr vielleicht, dass ich die Seite einmal komplett vorstelle, damit ihr euch besser zurecht findet? Oder seid ihr auch schon kleine Goodreads-Stalker mit Suchtpotenzial? ;) Ich kann mir Goodreads nicht mehr wegdenken xD