Montag, 29. September 2014

September Neuzugänge #4


Das werden wohl die letzten Neuzugänge vom September bleiben, denn es gibt nichts mehr, das auf dem Weg zu mir ist :) Einzige Vorbestellung für den Oktober ist auch der 5 Band der Heroes of Olympus Reihe, weil der damals beim Amazon-Preis-Fall nur 8,50€ gekostet hat...tjaaa und was die Oktober-Bücher angeht...ich warte auf die Buchmesse, dafür hab ich gespart und alles, was ich dort nicht bekomme, zieht dann wohl erst Ende Oktober bei mir ein :) Ich hoffe, das halte ich auch durch...bei meiner Runde auf den anderen Blogs hab ich gesehen, wie ihr alle hortet und da juckt es einen gleich in den Fingern xD




The Burning Sky habe ich mir bei Tauschticket geholt. Conny hat es abgebrochen und dann dort eingestellt. Ich hoffe, es wird mir besser gefallen. Aber wie immer bei Tauschticket kann man einfach nicht widerstehen, wenn einem solche Bücher vor die Nase gesetzt werden.

Dann gab es noch Wir beide wie Sonne und Mond vom Verlag. Das wird meine nächste Lektüre, wenn ich mit die Seiten der Welt durch bin. Die Aufmachung gefällt mir schon mal richtig gut und dieser knallige Contemporary Roman gehört diesen Monat zu meinen Wunschlisten-Must-Haves :)

Und jetzt klopf ich mir auf die Schulter, weil es nur zwei Bücher letzte Woche geworden sind. Mit ein bisschen Training wird man also doch besser in der Bekämpfung der Buchsucht xD

Sonntag, 28. September 2014

[BUCHREZENSION] Wer die Lilie träumt



Titel: Wer die Lilie träumt
OT: The Dream Thieves
Autor/in: Maggie Stiefvater
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: The Raven Cycle #2
Zur Verlagsseite:







Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Wer die Lilie träumt ist der zweite Band ihrer neuen Buchreihe, die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.




Deutsch
Gebunden/ 18,95€
Seiten: 528
Verlag: Script5


Englisch
Gebunden/ 13,73€
Taschenbuch/ 7,76€
Seiten: 464
Verlag: Scholastic







Band eins gefiel mir ein bisschen besser ;)


Kurzbeschreibung

Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen … Albträume, die zum Leben erwachen, charmante Auftragskiller und eine verbotene Liebe: Meisterhaft kombiniert Spiegel-Bestsellerautorin Maggie Stiefvater die lebendige Schilderung der Realität mit übernatürlichen Elementen und schafft so eine fesselnde Geschichte, die ihre Leser von der ersten Seite an begeistern wird.
Buchgestaltung
Mir gefallen die Cover sowohl in Englisch, als auch in Deutsch, obwohl mir die Aufmachung des Script5 Verlags deutlich besser gefällt. Irgendwie kann ich nicht wirklich viel mit den englischen Motiven anfangen, obwohl mir die Titel eher zusagen. Da eine Lilie eine Rolle im Buch spielt, genau wie zuvor der Rabe, habe ich aber auch nichts gegen die „Übersetzung“ einzuwenden. Alles in allem denke ich, dass es egal ist, in welcher Sprache man die Reihe verfolgt, denn beides sieht im Regal echt schick aus und es ist ja auch Geschmackssache :)
Meinung

Wen der Rabe ruft war letztes Jahr eines meiner Highlights. Ich wusste schon, dass es in Band zwei etwas mehr um Ronan gehen sollte und demnach darauf vorbereitet, aber trotzdem war das wohl einer der Hauptgründe, warum mir dieser Teil nicht so gut gefiel wie der Vorgänger. Das heißt jetzt nicht, dass ich das Buch schlecht fand – nach wie vor liebe ich Maggie Stiefvaters Bücher – aber weil ich mit Ronan nicht ganz so gut klar kam, schmälerte das natürlich einen Ticken meinen Lesegenuss.

Die Geschichte geht eigentlich ziemlich nahtlos weiter. Hauptsächlich dreht sich immer noch alles um die Suche nach dem verschwundenem König Glendower und um die Beziehungen der „Raven Boys“ untereinander. Aus dem ersten Teil kennen wir ja bereits die Dynamik der Gruppe und daran hat sich hier auch kaum etwas geändert. Adam ist immer noch arm und will keine Hilfe, Gansey ist immer noch ein hilfsbereiter Besserwisser und Ronan hängt dem Elend seiner Familie nach. Blue und ihre Familie kommt etwas weniger vor, als in Wen der Rabe ruft, dafür gab es aber einige mehr Szenen zwischen ihr und Gansey. Ich denke, wenn man den ersten Band mochte, dann kann man diesen Teil gar nicht schlecht finden. Es ist jedoch so, dass ich teilweise das Gefühl hatte, viele Dinge einfach schon zu kennen. Allgemein wurden dieselben Probleme/Konflikte wieder behandelt und das war nicht so interessant wie beim ersten mal. Adam zum Beispiel, ging mir in diesem Buch gehörig auf die Nerven, weil sein Gejammer teilweise schwer zu ertragen war. Gansey ich nach wie vor mein Favorit unter den „Raven Boys“, denn er blieb seinem Charakter durchweg treu. Dann lernen wir eine neue Seite an Ronan kennen...

Tja, was soll ich sagen? Seine Gabe und alles, was mit den Träumen zu tun hatte war einfach sau cool, anders lässt sich das nicht in Worte fassen. Ich war total fasziniert von den Erklärungen und dem Drumherum und hellauf begeistert von den Entwicklungen, die sich bei den Traum-Experimenten ergaben. Anderseits war alles, was mit Ronans Familie zu tun hatte, so gar nicht mein Ding. Er und seine Brüder waren zwar nicht wirklich unsympathisch, aber ich hätte viel lieber mehr über Blue und Gansey gelesen, als das ständige melancholische Gehabe von Ronan. Ich hatte das Gefühl jeder Charakter im Buch hatte eine gut durchdachte Storyline, nur Ronan hat nichts zu all dem beigetragen.

Deutlich konnte man jedoch die Magie im Buch spüren, sie wie die Charaktere wieder in jeder Ecke des Lebens finden und genau das macht eben auch den Charme der Reihe aus. Obwohl es langsam voran geht, erkennt man eben die Liebe zum Detail und lässt sich davon verzaubern. Das Buch war wieder wunderbar atmosphärisch. Die Autorin kann so gut wie niemand anders Beschreibungen und Dialoge zu etwas Mystischem verweben, das einen rasch in seinen Bann zieht. Ihr Schreibstil ist einfach wundervoll und hat mich auch durch etwas langatmigere Passagen gebracht, ohne, dass ich mich gelangweilt habe. Die Sache mit den Geistern und den vielen ungelösten Rätsel fand ich nach wie vor sehr spannend und habe auch gerne alle Entwicklungen verfolgt.

Etwas schade fand ich allerdings, dass man sich in diesem Teil viel mit dem unbekanntem Gegenspieler herumschlagen musste. Diese Zwischenpassagen gefielen mir gar nicht und an einigen Stellen habe ich sie auch nur überflogen, um schnell zur eigentlichen Geschichte zurückkehren zu können. Das Ende hat dann aber noch mal eine Menge für mich herausgeholt. Die Steigerung war deutlich zu spüren und genau wie bei Wen der Rabe ruft wurde es fesselnd und ging einen guten Schritt voran.




Wer die Lilie träumt ist ein guter zweiter Band, der mich unterhalten konnte. Weniger Ronan hätte dem Buch allerdings gut getan, aber das ist wohl meine Meinung, da ich ihn von allen am wenigsten mochte. Wer die Lilie träumt ist ansonsten ein schönes, atmosphärisches Buch, das auf die übliche Maggie-Stiefvater-Weise in seinen Bann schlägt. Liebenswerte Figuren, mystischer und rätselhafter Charme und eine gelungene Idee sind große Pluspunkte.


[Bookish Fact Battle] Skylar Dorset Special


Gratulation, du hast den Schlüssel gefunden!!! :)




Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu mögen und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)


Das Buch


Rechts seht ihr Band eins und links eine Ebook-Novelle, die es derzeit umsonst bei Amazon gibt *klick* Ich finde, man sollte diese echt VOR dem Buch lesen (ich hab es danach getan), weil es eine ganz tolle Vorgeschichte ist, die einem besonders Kesley und Ben näher bringt! Mir wäre es auch egal gewesen, wenn die 8 Kapitel alle im richtigen Buch gewesen wären. Vielleicht hätte ich das sogar besser gefunden! Man sieht, wie Selkie das erste mal auf etwas Übernatürliches trifft und erste Dinge setzen sich in Bewegung. Außerdem erfährt man wie Selkie und Kelsey Freundinnen geworden sind und im Buch wird das nicht so viel thematisiert, weshalb mir Kesley auch etwas blass erschienen. Das fand ich richtig schade, denn gerade die Freundschaft der beiden und Kesleys Hintergründe haben mir wahnsinnig gut gefallen. Außerdem sieht man auch etwas von der Beziehung zwischen Selkie und Ben. Der Roman setzt nämlich schon an der Stelle an, wo Selkie ihn so richtig mag und hier spürt man deutlich, dass auch ihm etwas an ihr liegt. Darum besser in dieser Reihenfolge ;)


Infos

Titel: The Girl Who Never Was
Autor/in: Skylar Dorset
Genre: YA Fantasy
Buchreihe: Otherworld #1


Englisch Schwierigkeitsgrad:



Worum gehts?

THE GIRL WHO NEVER WAS is the story of Selkie Stewart, who thinks she’s a totally normal teenager growing up in Boston. Sure, her father is in an insane asylum, her mother left her on his doorstep—literally—when she was a baby, and she’s being raised by two ancient aunts who spend their time hunting gnomes in their Beacon Hill townhouse. But other than that her life is totally normal! She’s got an adventurous best friend who’s always got her back and an unrequited crush on an older boy named Ben. Just like any other teenager, right?

When Selkie goes in search of the mother she’s never known, she gets more than she bargained for. It turns out that her mother is faerie royalty, which would make Selkie a faerie princess—except for the part where her father is an ogre, which makes her only half of anything. Even more confusing, there’s a prophecy that Selkie is going to destroy the tyrannical Seelie Court, which is why her mother actually wants to kill her. Selkie has been kept hidden all her life by her adoring aunts, with the help of a Salem wizard named Will. And Ben. Because the boy she thinks she’s in love with turns out to be a faerie whose enchantment has kept her alive, but also kept her in the dark about her own life.

Now, with enchantments dissolved and prophecies swinging into action, Selkie finds herself on a series of mad quests to save the people she’s always loved and a life she’s learning to love. But in a supernatural world of increasingly complex alliances and distressingly complicated deceptions, it’s so hard to know who to trust. Does her mother really wish to kill her? Would Will sacrifice her for the sake of the prophecy? And does Ben really love her or is it all an elaborate ruse? In order to survive, Selkie realizes that the key is learning—and accepting—who she really is.

Battle Facts

5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Selkie ist eine wunderbare Protagonistin!
2) Die Liebe spielt nur eine Nebenrolle!
3) Das Setting, die Ideen - der helle Wahnsinn!
4) Der Roman ist unglaublich packend geschrieben!
5) Liebenswerte Nebencharaktere runden alles ab!


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Ohne die Novelle wirken manche Gefühle nicht sehr nachvollziehbar.
2) Der Part am Seelie-Hof war etwas langatmig.
3) X
4) X
5) X


Meine Meinung


THE GIRL WHO NEVER WAS habe ich mir damals nur wegen des Covers ins Regal gestellt. Nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich richtig froh, dass es meine Erwartungen erfüllen konnte. Die junge Autorin hat hier ein Buch geschaffen, dass mich von den ersten Seiten an fesseln konnte und trotz stockender Mitte nicht mehr losgelassen hat. Die Idee hinter dem Roman ist so wahnsinnig gut und kreativ, dass ich gar nicht viel dazu sagen möchte. Es gibt Feen, es gibt Ogar, es gibt Leute, die durch Welten reisen, Magie, finstere Mächte und vieles mehr. Im Mittelpunkt steht Selkie, die nur ihren Vater kennt und an ihrem siebzehnten Geburtstag endlich herausfinden will, was ihre Tanten (bei denen sie lebt) ihr verheimlichen. Neben der offensichtlichen Fantasygeschichte, in die Selkie hinein gerät, gab es auch noch eine süße Liebesgeschichte am Rande. 

Und was ich ganz toll fand war, dass die Autorin es nicht nötig hat zu erwähnen wie toll alle aussehen oder wie sehr Person X Person Y liebt. Das war hier alles so natürlich dargestellt, weil die Figuren ihre eigenen Gefühle ja auch kannten. Schön war auch, ein YA Buch zu lesen, bei dem sich alles um das Setting in der "Otherworld" und die vielen paranormalen Dinge dreht und nicht die blöde High School. Man rutscht zusammen mit Selkie von einem Kapitel ins nächste und eckt so die Geheimnisse auf.

Allgemein waren die Dialoge sooo intelligent geschrieben! In diesem Buch gibt es einen roten Faden und alles baut darum herum auf. Keine unnötigen Passagen, kein dummes Drama. Die vielen Figuren sind mir dazu alle sehr ans Herz gewachsen. Selkie ist mutig und impulsiv, Ben ist einfach ein netter Kerl, die verrückten Tante, der Feen Ballon-Fahrer oder aber die kleinen Gnome...hier gab es so viele seltsame Menschen und Wesen, das war einfach cool!

Gerade diese Mischung aus Märchen, bekannten Fantasywesen und den Ideen der Autorin hat den Roman zu etwas absolut Spannendem gemacht. Die Passage, als Selkie später eine Weile im Selkie-Hof festsitzt fand ich etwas langamtig, aber ansonsten hab ich echt keine Kritikpunkte gefunden :) Das Ende war richtig gut gemacht. Es kamen noch einmal wichtige Details zur Sprache und ein paar Informationen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Außerdem ist das Ende fast ein Cliffhänger und ich freue mich sehr auf Band 2! Ich rate euch aber wirklich, lest die gratis Novelle vorher, denn dadurch ist der Einstieg noch tausend mal besser. Man erfährt einfach so viel mehr über die einzelnen Figuren und ich fand es etwas schade, dass diese ganzen Sachen nicht im richtigen Buch drin waren. 


Wertung




Freitag, 26. September 2014

[Books Of Future Past] Entdecke heute die Bücher von morgen



So voll im X-men Style gibt es jetzt eine neue Kategorie auf meinem Blog: Books Of Future Past zeigt euch Bücher, die euch in der Zukunft erwarten :) Da ich viel Englisch lese, wird davon wohl auch immer mehr dabei zu. Außerdem stellen englische Verlage immer so viel Voraus online xD Also - Ring frei!




The magic and suspense of Graceling meet the political intrigue and unrest of Game of Thrones in this riveting fantasy debut.

Elizabeth Grey is one of the king's best witch hunters, devoted to rooting out witchcraft and doling out justice. When she's accused of being a witch herself, Elizabeth is arrested and sentenced to die at the stake. Salvation comes from a man she thought was her enemy. Nicholas Perevil, the most powerful wizard in the kingdom, offers her a deal: he will save her from execution if she can break the deadly curse that's been laid upon him.

As she's thrust into the world of witches, ghosts, pirates, and all-too-handsome healers, Elizabeth is forced to redefine her ideas of right and wrong, and of love and hate.

Quick Thought: Hexen, Zauberer und dann dieses Cover? JA, GERNE!




A teenage girl secretly competes in her city's prestigious athletic competitions in this high-fantasy adventure that can be pitched as Game of Thrones meets The Hunger Games meets Little Women.

In this imaginative escape into an enthralling new world, World Fantasy Award finalist Kate Elliott's first young adult novel weaves an epic story of a girl struggling to do what she loves in a society suffocated by rules of class and privilege.

Jessamy's life is a balance between acting like an upper class Patron and dreaming of the freedom of the Commoners. But at night she can be whoever she wants when she sneaks out to train for The Fives, an intricate, multi-level athletic competition that offers a chance for glory to the kingdom's best competitors. Then Jes meets Kalliarkos, and an unlikely friendship between a girl of mixed race and a Patron boy causes heads to turn. When a scheming lord tears Jes's family apart, she'll have to test Kal's loyalty and risk the vengeance of a powerful clan to save her mother and sisters from certain death.

Quick Thought: Wie gerne gerade alles mit GoT verglichen wird. High Fantasy wird wohl 2015 ganz groß werden. Ich bin gespannt, die Autorin ist ja kein unbeschriebenes Blatt.





To fight her destiny as the missing heir to a powerful and dangerous secret society, sixteen-year-old Avery West must solve an ancient puzzle in a deadly race across Europe. Forbidden love and code-breaking, masked balls and explosions, destiny and dark secrets collide in this romantic thriller, in the vein of a YA DaVinci Code. 

Avery West's newfound family can shut down Prada at the Champs-Elysees when they want to shop in peace, and can just as easily order a bombing when they want to start a war. 
They are part of a powerful and dangerous secret society called the Circle of Twelve, and Avery is their missing heir. If they discover who she is, some of them will want to use her as a pawn. Some will want her dead. To thwart their plans, Avery must follow a trail of clues from the landmarks of Paris to the back alleys of Istanbul and through a web of ancient legends and lies. And unless she can stay one step ahead of beautiful, volatile Stellan, who knows she’s more than she seems, and can decide whether to trust mysterious, magnetic Jack, she may be doomed after all.

Quick Thought: Romantic-Thrill im YA-Format gibt es ja noch nicht sooo oft und ich finde das Konzept klingt wirklich sehr gut und irgendwie ist das Cover richtig cool :)




Phaet Theta has lived her whole life in a colony on the Moon. She’s barely spoken since her father died in an accident nine years ago. She cultivates the plants in Greenhouse 22, lets her best friend talk for her, and stays off the government’s radar.

Then her mother is arrested. The only way to save her younger siblings from the degrading Shelter is by enlisting in the Militia, the faceless army that polices the Lunar bases and protects them from attacks by desperate Earth-dwellers. Training is brutal, but it’s where Phaet forms an uneasy but meaningful alliance with the preternaturally accomplished Wes, a fellow outsider. Rank high, save her siblings, free her mom:  that’s the plan. Until Phaet’s logically ordered world begins to crumble... Suspenseful, intelligent, and hauntingly prescient, Dove Arising stands on the shoulders of our greatest tales of the future to tell a story that is all too relevant today


Quick Thought: Futuristisch, spannend, anders - der Klappentext macht wirklich neugierig und wie ich letztens erfahren habe hat sich sogar der Ravensburger Verlag an dem Buch schon die Rechte gesichert und es kommt auch 2015 ins deutsche Buchregal.

Mittwoch, 24. September 2014

[Aktion + Gewinnspiel] Show Your Shelf - Meine Bücheregale


Wie der Titel schon sagt, geht es heute um eine Aktion, die ich zusammen mit Amelie starten möchte. SHOW YOUR SHELF soll alle, die Lust haben, dazu animieren der Welt ihre Buchregale zu zeigen! Zu diesem Zweck haben Amelie und ich Buchregal Videos gedreht, um den Anfang zu machen :)

Hier sind die Regeln:

Filme oder fotografiere einen Teil deiner Bücher oder gleich alle! Es sind keine Grenzen gesetzt! Jeder macht also nach seinen eigenen Bedingungen mit, wie er eben mag.

Das Gewinnspiel:

Gemeinsam verlosen wir folgende Bücher unter allen, die mitmachen wollen! Dafür haben wir uns ein kleines Punktesystem ausgedacht, damit ihr Lose sammeln könnt. Je mehr ihr euch anstrengt, umso mehr Gewinnchancen habt ihr also. Es ist einfach, also aufgepasst...


Die Bücher stammen aus unseren eigenen Regalen, wurden aber je nur 1x gelesen und sind daher wie neu. Keine Leserillen oder was andere Leute ihren Büchern sonst so antun :P


So sammelt ihr Lose!!!

Schreibt einen Kommentar unter einem unserer Posts = 1 Los
(Dabei ist es egal, ob auf einem der Blogs oder direkt bei Youtube. Ihr dürft gerne mehrere Kommentare schreiben, aber pro Teilnehmer gilt nur ein Los-Kommentar)

Ein Foto eures Regals = 2 Lose

Ein Video eures Regals = 4 Lose

Ihr müsst euch übrigens für eines von beiden entscheiden - Entweder Video oder Bild! Insgesamt könnt ihr also 3 oder 5 Lose sammeln, wenn man das zusammen rechnet.

UND ihr könnt Fotos/Videos bei einem Medium eurer Wahl reinstellen (Facebook, Tumbrl, Twitter, Youtube, Wordpress...was auch immer die Seite eures Vertrauens ist!)


Wichtig!!!

Damit wie eure Beiträge sehen können, müsst ihr diese auf unsere Post verlinken oder uns eben eine Mail an tanjasrezensionen@web.de oder ameliesrezensionen@web.de schicken. Beim kommentieren ist ganz wichtig, dass man einen Namen sieht oder ihr zumindest eine Kontaktmöglichkeit hinterlasst, wenn ihr kein Google+ oder Blogger Profil habt!

Gerne dürft ihr teilen was das Zeug hält, das ist aber kein Muss.

Jeder, der sich angesprochen fühlt darf mitmachen. 

Bitte schreibt dazu, welche der Bücher ihr gewinnen wollt! Ihr könnt entweder für eins oder für alle in den Lostopf hüpfen, das ist uns wurscht :P

Solltet ihr in den letzten drei Monaten bereits etwas ähnliches gemacht haben (Also Fotos, Videos) dann dürft ihr gerne euren bereits vorhandenen Beitrag bei uns einreichen ;)


Teilnahmeschluss

Die Aktion startet am 24. September und endet am 24. Oktober!



Das chaotische Update im September 2014 :)

Bei mir sind es insgesamt sieben Video geworden...ich rede einfach zu viel! xDD

Teil 1


Teil 2


Teil 3


Teil 4


Teil 5


Teil 6


Teil 7



ZU AMELIES POST GEHT ES ***HIER***




Dienstag, 23. September 2014

[Cover Reveal] The Doublecross von Jackson Pearce


Das neue Buch von Jackson Pearce ist ein Kinderbuch. Das sie sich mal in ein etwas anderes Genre wagt, stand ja schon Anfang des Jahres fest und jetzt gab es das Cover zu sehen! Ich finde es eigentlich echt niedlich...ich kann mir jedenfalls einiges darunter vorstellen und je länger ich es anschaue, umso besser gefällt es mir. Der Zeichenstil ist zwar schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich würde sowieso jedes Buch von der Autorin lesen.

Und darum geht es: Part Spy Kids and all fun, The Doublecross is the first in a fresh middle grade action-adventure series with a healthy dose of humor. Everyone in twelve-year-old Hale’s family is a spy, going way back. They’ve all worked for the Sub Rosa Society, a top secret organization where new agents aren’t recruited; they’re born. His parents may be the ultimate spy team at SRS, but Hale isn’t a typical stealthy spy—he is, as his mother puts it “big-boned,” and as some classmates put it, “fat.” Still, he’s convinced he will someday be a great field agent. After all, it’s his legacy. But when both his mother and father go missing on a secret mission—likely captured by the SRS’s number one enemy—it’s Hale’s time to step up and (with a little help from his acrobat-cheerleader little sister) save the day.

Ich finde, das klingt nach einer total witzigen und coolen Geschichte! :)

[BUCHREZENSION] Vor uns das Leben


Titel: Vor uns das Leben
OT: Making Faces
Autor/in: Amy Harmon
Genre: YA, NA, Contemporary
Buchreihe: Enzelband
Zur Verlagsseite:






Amy Harmon wusste schon als Kind, dass sie einmal Schriftstellerin werden würde. Aufgewachsen umgeben von Weizenfeldern und ohne Fernseher hat sie ihre Freizeit mit Singen und Lesen verbracht und bald selbst eigene Lieder und Geschichten geschrieben. Später arbeitete sie als Lehrerin und war Mitglied des Saints Unified Gospel Chors, der 2005 einen Grammy erhielt.




Deutsch
Broschiert/ 14,99€
Seiten: 384
Verlag: INK


Englisch
Taschenbuch/ 14,21€
Seiten: 320
Verlag: CreateSpace







Vor uns das Leben, Klischees und ein trauriges Ende.


Kurzbeschreibung

Ambrose, der Star der Highschool, der Held einer ganzen Stadt. Er scheint alles zu haben - und doch kämpft er mit Problemen, die der Außenwelt verborgen bleiben. Bailey, der Junge im Rollstuhl. Er ist krank, weiß, dass er sterben wird. Und er lebt jeden Tag seines Lebens, als wäre es sein letzter. Fern, die schlau ist, aber nicht hübsch, und trotzdem in allem um sich herum das Schöne erkennt. Fern, Bailey und Ambrose. Drei Jugendliche in einer Kleinstadt in den USA, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Jugendliche, die dachten, sie wüssten, was das Leben für sie bereithält. Und denen das Schicksal in die Quere kommt ...
Buchgestaltung
Ehrlich gesagt verstehe ich den Sinn des OT „Making Faces“ nicht so ganz. Vor uns das Leben klingt in meinen Ohren deshalb umso passender, wenn man betrachtet, worum es in dem Buch eigentlich geht. Das deutsche Cover gefällt mir vom Stil her auch sehr viel besser, trifft es den Inhalt leider nicht so gut wie der Titel. Meiner Meinung nach hätten drei, wenn nicht sogar vier Personen auf dem Cover sein sollen, denn der Roman ist nicht die Geschichte einer einzelnen Person.
Meinung

Der Klappentext tarnt das Buch ja recht gut als YA, aber in meinen Augen entwickelte sich der Roman doch schnell zu etwas erwachsenem und ich spreche hier jetzt nicht vom Sex-Thema. Die High School spielt nur wenige Kapitel eine Rolle, denn die Figuren machen ihren Abschluss und dann geht die eigentlich Geschichte über das Leben, welches vor ihnen liegt, erst so richtig los. Zu Beginn sehen wir die drei Protagonistinnen, als sie noch etwas jünger sind. Ambrose ist beliebt und ein Schulstar, Fern eher eine Außenseiterin und Bailey hat es aufgrund des Rollstuhls absolut nicht leicht. Die drei verbinden ein paar Erinnerungen aus Kindertagen, aber Freunde sind die drei deshalb nicht. Fern ist total in Ambrose verknallt, aber der hat keine Gefühle für sie. Und dann gibt es da noch Rita, die später eine sehr große Rolle spielt, was man gar nicht erwartet, da sie die typische High School Zicke ist.

Das, was den Roman trägt sind auf jeden Fall die Charaktere. Die Autorin hat sich intensiv mit deren Leben, Vorstellungen und Wünschen beschäftigt und so bleibt der Plot im Buch erst mal eine Weile aus, weil die Infos zu den Figuren wahnsinnig viele Seiten schlucken. Ich muss sagen, dass ich hier viele Klischees gesehen habe, die mich doch ziemlich genervt haben, aber es wurde nach und nach besser.

Da haben wir zum einen Fern, die sich selber hässlich findet und von niemandem beachtet wird, weil sie rote Haare und Sommersprossen hat und aussieht wie Pipi Langstrumpf. Mal im Ernst? Wieso zur Hölle sind es derzeit genau diese Beschreibungen die Mädchen unattraktiv machen? Ich verstehe es Null! Das ist ja schon ein Angriff gegen alle Leute, die dieses Aussehen teilen. Wie zu erwarten entpuppt sich Fern aber als schöner Schwan, den nachher alle ganz toll finden. Ihren Charakter fand ich am blassesten, denn über ihre Hintergründe erfährt man kaum etwas. Ehrlich gesagt bin ich nach dem Buch auch nicht schlauer aus ihr geworden. Sie ist immer für Bailey da und sie liebt Ambrose. Mehr war da leider nicht.

Ambrose gefiel mir da schon besser. Er ist der stereotypische Kerl, den alle Mädchen wollen und dem die Welt zu Füßen liegt. Er schließt sich der Armee an, weil er etwas sinnvolles mit sich anfangen möchte und kommt später entstellt und gebeutelt zurück. Was ich hier sehr schade fand war, dass die Autorin kaum auf Ambroses Trauma eingegangen ist. Allgemein fand ich seine Beweggründe sich der Armee anzuschließen nicht ganz so gut gewählt, aber das ist ja Betrachtungsweise. Nach seiner Rückkehr bemitleiden ihn die Leute und nur Fern ist für ihn da. Natürlich erkennt er dann, dass sie schon immer da gewesen ist und verliebt sich in sie.

Man denkt jetzt vielleicht, dass das furchtbar kitschig ist, allerdings fand ich die Sache sehr gut gemacht! Es ist nämlich nicht so, dass Ambrose und Fern sofort zusammenkommen, weil er nun der einsame Wolf ist und sie sein Leben so viel besser macht. Hier wurde sich sehr viel Zeit für die Entwicklung der Beziehung genommen und es gab sehr viele schöne, herzerwärmende Szenen.

Bailey ist nach wie vor an den Rollstuhl gefesselt und erlebt sein ganz eigenes Drama. Ich mochte auch gar nicht zu viel sagen, aber es hat etwas mit Rita zu tun und da konnte ich teilweise echt nur den Kopf schütteln! Ich habe selten so etwas an den Haaren herbeigezogenes gelesen. Baileys Figur mochte ich zwar von allen aufgrund seiner Einstellung und seines Humors am meisten, aber trotzdem fand ich seinen Teil der Handlung echt schrecklich. Besonders das Ende. Ich war richtig geschockt, dass die Autorin es so kurz zu Ende gehen lässt und weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll! Ich fand, dass war irgendwie alles zu oberflächlich gemacht.

Etwas, dass mich auch extrem am Buch gestört hat waren die vielen Zitate. Ich = Fan von Zitaten, aber hier wird viel Wert auf Religion gelegt und daher kommen einem die Figuren öfter mal mit der Bibelkunde an. Bei der Urbat-Reihe fand ich das z.B. gar nicht schlimm, aber hier war das ein Mischmasch aus „Gott weiß alles“ bla bla bla und dann noch anderen Zitaten von berühmten Persönlichkeiten wie Shakespeare. Ich finde, nur, weil Charaktere etwas zitieren wirken sie nicht sofort schlau oder gebildet und ich hätte mir einfach gewünscht, dass die Moral des Buches etwas mehr am Leben selbst gehangen hätte...das waren nie Schlussfolgerungen aus den Erlebnissen der Figuren, sondern immer so vorgekautes Zeug.

Der Schreibstil der Autorin war auch ein ganz eigener. Für meinen Geschmack hat sie sich zu oft in Beschreibungen verloren und besonders am Anfang war die Erzählung für mich zu fade und langweilig. Mehr Handlung, statt Beschreiben und man hätte aus dem Plot weitaus mehr herausholen können. Die Wiederholungen vom Stadtleben und dessen Bewohner hat mich nämlich gar nicht interessiert. Bei dem etwas ausschmückendem Stil blieben Gefühle leider oft auf der Strecke.




Vor uns das Leben ist eine eigenartige Geschichte, die versucht auf vielen Wegen zu vermitteln, dass das Leben kostbar ist. Ich fand das Buch nicht schlecht, aber meinen persönlichen Geschmack hat es nicht genau getroffen. Die Autorin verwendet einige Klischees, beschreibt zu viel und zusammenfassend passiert mir zu wenig. Viele Entwicklungen fand ich unglaubwürdig, aber dafür war die Liebesgeschichte sehr schön und ganz untypisch für New Adult hat man sich hier das Körperliche gespart. 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...