Freitag, 27. Juni 2014

[Bookish Fact Battle] Traumlos - Im Land der verlorenen Seelen


Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu mögen und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)


Das Buch


Infos

Titel: Im Land der verlorenen Seelen
Autor/in: Jennifer Jäger
Genre: YA, Fantasy, Dystopie
Buchreihe: Traumlos #1




Worum gehts?

Die siebzehnjährige Hailey kann nicht träumen und das, obwohl sie in einer Gesellschaft lebt, die durch ihre Träume gesteuert wird. Der Regierung ist sie ein Dorn im Auge und es dauert nicht lange, da muss auch Hailey an den Ort der Traumlosen – in die "Klinik", aus der keiner jemals zurückgekehrt ist. Doch dort lernt sie den ungewöhnlichen Jungen Caleb kennen, der ihr nicht nur hilft hinter das Geheimnis der Regierung zu kommen, sondern an den sie auch ihr Herz verliert …


Battle Facts


5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Der Schreibstil sorgt für ein rasantes Tempo!
2) Hailey ist eine sympathische Prota!
3) Freundschaft spielt eine große Rolle!
4) Die Idee mit den Träumen ist genial!
5) Das Ende macht Lust auf mehr!


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Stellenweise geht es zu schnell.
2) Mehr Fantasy, als Dystopie.
3) Eine etwas naive Liebesgeschichte.
4) Die blöde Kuh namens Haileys Mutter.
5) Tjaa, das Ende ist irgendwie auch ziemlich 
fies (Cliffhänger und so xD)



Meine Eindrücke


Traumlos war nach dem Erscheinen bei vielen Bloggern in aller Mund. Ich habe mich aber nie so wirklich an das Buch herangetraut, weil ich in der Leseprobe nicht so recht wusste, ob ich mit dem Schreibstil der Autorin klar kommt. Der ist - das muss man einfach sagen - sehr ungewöhnlich. Ob das nun gut oder schlecht ist, dass muss wohl jeder selbst entscheiden. Ich habe diese "Hürde" jedenfalls schnell überwunden und der gegenteilige Effekt trat ein: Statt mich daran zu stören sorgte der Stil dafür, dass ich regelrecht in die Handlung gesogen wurde. Aber hallo, dass hat selbst mich mega überrascht, denn ist man erstmal in der Geschichte angekommen, vermag es diese rasch zu fesseln und weckt ganz viel Neugier. Hailey ist eine sympathische Figur, die viele Höhen und Tiefen durchlebt. Allein die Tatsache, dass sie nicht träumen kann, fand ich super spannend. Hier wurde sie zur Außenseiterin/Heldin der Geschichte, weil sie eine Art "Fehler" im System der Gesellschaft ist und das war im Hinblick auf eine Dystopie mal wieder etwas anderes als dieses ständige: Rebellen VS die finstere Zukunft der Menschheit. 

Die ganze Idee mit den Träumen ist einfach genial gewesen. Allein die Umschreibungen oder die Überlegung seine Welt durch Träume zu bestimmen, fand ich ein Hammer Thema, dass es so einfach noch nie gegeben hat. Respekt für diese tolle Idee. Im Roman ist es auch so, dass zunächst viele Fragen aufgeworfen werden und dann kommen die Antworten. Man musste manchmal schon etwas länger zappeln, aber damit konnte ich ganz gut leben. Auch, dass sie Geschichte in meinen Augen mehr Fantasy als Dystopie und mehr ruhige Stellen als Action beinhaltete hat den Lesefluss nicht gestört.

Wahrscheinlich hatte ich einfach mal die richtigen Erwartungen - und wann kann man das schon von einem Buch behaupten? Ich sage sonst immer das Gegenteil und bin enttäuscht. Gerade, weil ich wusste, dass es hier viel um Freundschaft geht wollte ich das Buch gerne lesen und das war es auch, was ich so schön fand: Starke Beziehungen, Loyalität, Fehler, Verzeihen...Jennifer Jäger ist gut darin all das zu beschreiben.

Die Liebesgeschichte hingegen war dann nicht ganz so Meins. Teilweise wurde Hailey durch ihre Gefühle etwas naiver und unvorsichtiger. Ja, später wollte ich sie sogar mal durchschütteln, aber das machte ja nicht den Großteil von Traumlos aus. Gegen Ende steigert sich alles zu einem spannendem Akt aus dichter Atmosphäre und guten Wenden. Wie das so mit dem Cliffhänger aussieht...schon fies, aber er macht auch Lust auf mehr.




1 Kommentar:

  1. Da ich nicht wusste, wo ich diesen Kommentar hinpacken soll, kommt er jetzt unter deinen aktuellsten Post :)
    Habe den Blog durch Zufall entdeckt und muss sagen: Hier fühle ich mich Zuhause :D
    Du bist, genauso wie ich, eine Autorin und gleichzeitig Bloggerin. Diese Kombination hat irgendwie was, finde ich ;)
    Das Mintgrün von deinem Hintergrund und auch der Header sprechen mich total an ♥
    Werde hier öfter mal vorbeischauen :D

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D