Mittwoch, 30. Mai 2012

Wochenchallenge zu "Zirkel" Start + Update 1 & 2



Vor einiger Zeit hatte ich mal eine Leserunde angekündigt (zusammen mit Feyza/TheBloggingBooks) aus der dann nichts geworden ist, deshalb haben Feyza und ich es uns zum Ziel gesetzt, obiges Buch in dieser Woche zu lesen. Es ging also am Montag los und geht bis Sonntag, oder? ;)

Zirkel wurde dann gestern Abend meine Bettlektüre und schnell waren die ersten 200 Seiten geschafft, deshalb folgen jetzt hier meine ersten beiden Updates...

Update EINS (Seite 1-100):

LANGWEILIG! Aber so etwas von übelst langweilig. Das habe ich die ganze Zeit gedacht. Ich fand es mega verwirrend, das einem ständig neue Namen entgegen geworfen werden! Nicht nur die Hauptpersonen lernt man kennen, nein, auch noch zehn von deren Freunden und die haben alle so seltsame Namen Oo Unsympathisch fand ich auch jeden einzelnen! Ich dachte mir dann so: lies weiter, irgendwas musst du jetzt gut finden...

Update ZWEI (Seite 101-202):

Ätzend! xDDD Das dachte ich nach "langweilig" Meine Güte, die Geschichte ergibt (bisher) keinen Sinn. Plötzlich haben alle magische Kräfte und stellen damit bösartiges an, dann geschieht ein Mord/Selbstmord und alle zicken rum...ich hätte da gerne mal ein paar Ohrfeigen ausgeteilt. Spitzenreiter meiner Hassliste ist *Biep* die aus *hust* tödlichen Gründen *hust* von der Bildfläche verschwindet. Neue Nr. 1 Anna-Karin (war das ihr Name???) das Mädel ist eine egoistische, im Selbstmitleid zerfließende dumme Kuh!


Und ich habe noch 400 Seiten vor mir....Hallelujah -.-



Dienstag, 29. Mai 2012

Unearthly Band 3 heißt...


...BOUNDLESS!


Wollte ich euch mal mitteilen! :)

Das hat die Autorin so eben bekannt gegeben...klingt doch wirklich gut, oder? Die andere Frage ist, warum man uns so lange quälen muss, bis Band 3 ENDLICH erscheint?

Wer sich jetzt gerade fragt: was ist Unearthly? Schade über euch! 

Das beste Engelsbuch überhaupt! :D


Unearthly auf Englisch *klick*
Unearthly auf Deutsch *klick*

LESEN!!!


[Dies & Das] Night Creatures GOES Heyne



Diese Buchcover kennt der ein oder andere von euch vielleicht schon. Bei den englischsprachigen Bloggern unter uns sind die Bücher von Marianne de Pierres wirklich beliebt!

Die Cover sind auch echte Hingucker und dem Inhalt nach, haben die Bücher ein interessantes Konzept. Heute hat die Autorin auf ihrer Webseite bekannt gegeben, das der Heyne Verlag sich die Rechte an den ersten beiden Bänden gesichert hat, erscheinen wird Band 1 entweder gegen Ende des Jahres oder Mitte 2013...ich hab mal eine Email losgeschickt, um nachzufragen! ;)

Ich finde die Neuigkeiten super, weil es doch schwer ist an eine Ausgabe des Buches heranzukommen und ich schon eine ganze Weile, um die Büchern herum schleiche...

Worum gehts überhaupt? *KLICK*

Dann hoffe ich mal darauf, das der Heyne Verlag die Cover übernimmt...


Ich gehöre auch zu den glücklichen Vorablesern :)



YAY :D


Ich hatte auch ganz unerwartet dieses Buch im Briefkasten. Bei einigen Blogger hat es bereits die Runde gemacht und ich ich war ein bisschen neidisch ;P unglaublich, das man so viel Glück haben kann xD Dankeschön an den cbt Verlag!


Aber da wir die Rezensionen erst ab dem 27. August veröffentlichen dürfen, ist die Frage: jetzt lesen oder später? Ich bezweifle nämlich, das ich bis August noch alles parat haben werde, wenn ich das jetzt lese, aber die Neugier, die Neugier...


Sonntag, 27. Mai 2012

[Mundo Phantastico] Lisa du Nudel!



...fühle dich angesprochen loooooooooos! xD

Ich will deinen Blog weiter lesen können,
bitttttttte lad mich ein! Sonst spame ich dich jeden Tag zu,
versprochen! ;P

Am besten...JETZT SOFORT!

.
.
.

*schnief*


[BUCHREZENSION]


Titel: -
OT: Feuer & Glas
Autor/in: Brigitte Riebe
Genre: YA Fantasy, History
Buchreihe: Der Pakt #1


Englisch Schwierigkeitsgrad: ?





Brigitte Riebe, 1953 geboren, ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Neben ihren bekanntesten historischen Romanen wie Pforten der Nacht oder Schwarze Frau vom Nil hat sie sich einen Namen als Jugendbuchautorin gemacht. In ihrer zwei Bücher umspannenden Saga Feuer und Glas verwebt sie erstmals Geschichte mit einem magischen Geheimnis. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und dem Kater Filou in München.


Deutsch
Gebunden/16,99€
Seiten: 384
Verlag: Heyne (fliegt)


Englisch
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!


Gegensätze ziehen sich an...


Kurzbeschreibung

Venedig im Jahr 1509: Ein machtvolles Glasartefakt und die letzte Erinnerung an einen verschwundenen Vater … Eine uralte Fehde zweier verfeindeter Völker … Und ein Mädchen, das nicht ahnt, dass es den Schlüssel zur Rettung Venedigs in seinen Händen hält …

Für die sechzehnjährige Milla scheint die Zeit stehen zu bleiben, als sie an einem heißen Frühlingstag dem jungen Gondoliere Luca begegnet. Wie ein Aristokrat aus einer anderen Zeit gleitet er, gemeinsam mit einer Katze, auf einer blauen Gondel durch einen stillen Kanal. Milla ist verzaubert und kann den jungen Mann nicht vergessen. Als kurze Zeit später dieselbe geheimnisvolle Katze im kleinen Lokal ihrer Mutter und Tante auftaucht, folgt sie ihr durch die Gassen Venedigs. Sie gelangen zu einem reichen Stadthaus – und Milla sieht Luca wieder. Er ist jedoch nicht allein, und plötzlich wird Milla in den Strudel dunkler Vorkommnisse um das Ende der mächtigen Lagunenstadt gezogen. Stammt sie wirklich von den Feuerleuten ab, die seit jeher gemeinsam mit den Wasserleuten Venedig beschützen? Was empfindet Luca, einer der Wasserleute, wirklich für sie? Und hat all das mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun? Zwischen Liebe und Zweifel hin- und her gerissen, kann Milla niemandem vertrauen – außer einer Katze und ihrem Gespür für die Wahrheit...

Buchgestaltung

Ich finde das Cover doch sehr gelungen. Es ist schlicht und das Mädchen darauf sieht so aus, wie man sich Milla vorstellen kann. Den Titel hätte man auch gar nicht besser wählen können, weil er super passt, ein bisschen was über die Geschichte verrät, aber dabei nicht viel erahnen lässt. Am Anfang und am Ende des Buches findet man eine wunderschöne, farbige Karte, die uns den Ort zeigt, an dem der Roman spielt.

Außerdem gibt es am Ende des Buches ein liebevoll eingerichtetes Glossar, welches noch einmal historische Elemente, sowie die Fiktiven zusammen fasst und eine tolle Übersicht bietet. Besonders interessant war auch das historische Nachwort der Autorin, welches ebenfalls angehängt wurde. Dadurch erhält man einige Hintergrund Informationen zur Geschichte und das fand ich einfach klasse!

Meinung

Das Buch war erfrischend anders! Die Geschichte beinhaltet eine wunderschöne, unverbrauchte Idee, die einen ins Venedig des 15 Jahrhunderts entführt. Auf den Spuren der jungen Milla erlebt man das Geschehen in Venedig mit all seinen Wundern hautnah mit und als Leser kann man dem Charme der vielen Orten und den liebenswürdigen Charakteren einfach nicht widerstehen. Solche Bücher gibt es nur noch sehr selten. Immer wieder liest man altes bekanntes oder haufenweises Klischee, aber an dieser Geschichte kann man sich einfach nicht satt lesen! ;)

Besonders der Prolog macht einfach neugierig. Spannend erzählt leitet die Autorin ihre Geschichte ein und sofort hat man tausend Fragen auf der Zunge liegen. Das erste Kapitel macht dann einen Sprung ein paar Jahre später und wir lernen Milla kennen, die zusammen mit ihrer Mutter bei ihrer Tante wohnt. Zu dritt arbeiten sie in einer Gaststätte und haben alle Hände voll zu tun. Milla hat kein schlechtes Leben und könnte eigentlich zufrieden sein, wenn es da nicht ein Ereignis in ihrem Leben gibt, über das sie niemals hinwegkommen wird: das Verschwinden ihre Vaters.

Milla ist vom ersten Augenblick an eine sympathische Heldin, die nicht davor scheut ihre Meinung ehrlich zu sagen und mit ihren schlagfertigen Antworten hat sie mich oft zum Lachen gebracht. Die Geschichte wird zwar in der Allwissenden-Erzählform beschrieben, aber trotzdem erhält man viele Einblicke in Millas Gedanken und ihre Gefühle und kann sie daher ziemlich gut verstehen, denn Milla ist alles andere als naiv oder weinerlich. Sie hat viel in ihrem Leben durchgemacht, weißt daher, das dieses nicht immer einfach ist oder einem alles in die Hände fällt und ist etwas skeptisch, wenn jemand freundlich zu ihr ist und ihr versucht zu nahe zu kommen.

Luca klingt in der Kurzbeschreibung zwar auch nach dem typischen geheimnisvollen Jungen, dem unsere Protagonistin begegnet, aber die Autorin hat es geschafft auch ihn wirklich leibenswert zu gestalten. Er macht eine Entwicklung im Buch durch, denn zu Beginn wirkte sein Charakter noch recht suspekt und uninteressant, durch seine Handlungen wird er aber mehr und mehr sympathisch. Auch, weil er um seine Beziehung mit Milla richtig kämpft und so zeigt, das er sie wirklich schätzt.

Dazu kommen diverse Nebencharaktere, wie Millas strenge Tante, ein niedlicher Kater namens Puntio und eine reiche Familie, hinter deren Fassade mehr steckt. Die Charaktere hier sind alle sehr unterschiedlich und halten einige Überraschungen bereit. Die Autorin schafft es sogar ein oder zweimal den Leser in die Irre zu führen, weil man denkt, man kenne die Absichten der Personen, es aber dann ganz anders kommt.

Die Handlung spielt in Venedig und die ganzen Beschreibungen von Gondeln, den Inseln, den Geschäften, den Gepflogenheiten waren wirklich magisch. Ich fand es super aufregend mehr über Venedig zu erfahren und die Kulisse bietet sehr viele Facetten für den Roman, sodass die Erzählungen nie langweilig werden.

Die Spannung baut sich auch Stück für Stück auf, denn Milla und ihre Freunde sind einem Rätsel auf der Spur, das sich nur schwer lösen lässt. Die ganzen Fantasyelemente lassen daher zwar ganz schön auf sich warten, dafür bietet das Buch aber viel an zwischenmenschlichen Beziehungen und tollen Dialogen, die viele Konflikte behandeln und daher Tiefgang, sowohl der Geschichte, als auch den Charakteren zeigen. Die kleinen Streitereien zwischen Milla und ihrer Familie sind sogar ziemlich wichtig, denn so erinnert sich Milla an die Vergangenheit.

Zum Ende hin gibt es dann allerhand Action und man erfährt sehr viel mehr über die verschiedenen „Völker“ und den Pakt, den es zu schließen gilt, um Venedig zu retten.
Es fließen auch historische Fakten mit in den Plot ein, welche doch überraschend in der Unterzahl waren, was mich aber eher positiv gestimmt hat. Man bekommt als Leser einen guten Eindruck des 15 Jahrhunderts, ohne dabei mit Informationen überflutet zu werden. Das hat mir viel besser gefallen, als so manch historische Geschichte, bei der das ganze die Überhand gewann.

Etwas, das ich nicht ganz so toll fand, waren einige der Szenen/Kapitel, die die Handlung aus der Sicht des Charakters von Marco beschrieben haben. Diese waren sicher für die Handlung von Bedeutung, zeigten Einblick in die gegnerische Partei und deren Absichten, aber meinem Empfinden nach kamen diese immer an der falschen Stelle. Gerade passierte etwas Spannendes und ich wollte wissen, wie es mit Milla weitergeht und dann gab es solch einen Szenenwechsel.


Lasst euch entführen ins zauberhafte Venedig, wo ein großes Abenteuer auf euch wartet, wenn ihr gewillt seid, etwas Zeit zu investieren, denn dann überzeugen aufregende Momente, eine Prise Magie und einfallsreiche Ideen bei einer Geschichte die gut geschrieben wurde und einer klugen Heldin folgt.

8/10

 Wie viele Bände es in der Reihe geben wird ist noch unbekannt.


 Für dieses Rezensionsexemplar! :)


Samstag, 26. Mai 2012

Pretty Little Liars: Die Serie endlich auf Deutsch


Viele Fans der Bücher werden vielleicht schon darauf gewartet haben und jetzt ist es endlich soweit. Der Pay-Tv-Sender Glitz hat die Serie synchronisiert und strahlt sie nun regelmäßig aus. Ich kann zwar nicht genau sagen, ob irgendjemand von euch überhaupt die Möglichkeit hat, den Sender zu empfangen, aber die Folgen sind auch auf Youtube oder diversen anderen Seiten leicht und schnell zu finden! ;)

Ich habe bisher nur kurz reingehört und es hätte schlimmer sein können Zuschauer, die diese Serie gar nicht auf Englisch kennen werden sich bestimmt nicht daran stören, aber ich finde es immer ungewohnt, die bekannten Stimmen zu den bekannten Gesichtern nicht mehr zu hören, sondern eben…andere ;P


Die Bücher sind weltweite Bestseller und im englischsprachigen Raum konnte auch die Serie einige Erfolge feiern. Ich persönlich finde sie sehr viel besser als die Bücher, auch, wenn die Parallelen größtenteils eingehalten wurden. Ein wenig ärgerlich ist nur, das selbst nach drei Staffeln immer noch nicht raus kam, wer denn nun A ist und das könnte für so manch einen sicher zur Nervenprobe werden xD

Sehenswert ist die Tv-Show aber auf alle Fälle!



Freitag, 25. Mai 2012

[Cover Reveal] Pure Awsomeness!



Ich zähle schon die quälend langsam verstreichenden Tage, bis zum Erscheinen von Band 7 der Skulduggery Pleasant Reihe von Derek Landy. Ich liebe die Bücher :D Das Buch kommt im August oder September, was genaues konnte ich bisher leider nicht finden :/

Donnerstag, 24. Mai 2012

[BUCHREZENSION] Spread The Hate



Titel: -
OT: A Witch in Winter
Autor/in: Ruth Warburton
Genre: YA Fantasy, Romance
Buchreihe: Winter Triology #1


Englisch Schwierigkeitsgrad: A-B





Ruth Warburton grew up on the south coast of England in Lewes; a small town with a long history. After leaving Lewes she studied English at the University of Manchester, and developed a fascination with Old English and Middle English texts.  She lives in London, and A Witch in Winter is her first book.


Deutsch
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin unbekannt!

Englisch
Taschenbuch/ 7,80€
Seiten: 304
Verlag: Hodder



Zu meiner Verteidigung sei gesagt, das eine neue Statistik zu Büchern besagt, das schlechte Krikiken die Verkaufszahlen steigern...

Kurzbeschreibung

Anna Winterson doesn't know she's a witch and would probably mock you for believing in magic, but after moving to the small town of Winter with her father, she learns more than she ever wanted to about power. When Anna meets Seth, she is smitten, but when she enchants him to love her, she unwittingly amplifies a deadly conflict between two witch clans and splits her own heart in two. She wants to love Seth, to let him love her - but if it is her magic that's controlling his passion, then she is as monstrous as the witch clan who are trying to use her amazing powers for their own gain. When love is tangled up in magic, how can you be sure what's real?

Buchgestaltung

Das Motiv ist nicht schlecht, die Farben stimmig, der Titel klasse, aber trotzdem fällt das Cover in die Sparte 0/8/15 Cover, die einfach zu schnell wieder vergessen werden. Dafür sieht das Mädchen Anna aber wenigstens ähnlich…

Meinung

Ich weiß gar nicht genau, wo ich anfangen soll. Das Buch ist echt zum Haare raufen! Eine wahre Parodie der YA Romanzen, voller Klischee und Null Wiedererkennungswert oder Besonderheit. Solche Bücher sind der Hauptgrund, warum Lesen zur richtigen Tortur werden kann! Es ist sogar ungeschlagen, das Buch, das in Sachen Liebe so gar keine Seite verschwendet, denn bereits auf Seite 16 trifft Anna auf Seth, der 1) gut aussieht 2) heiß umschwärmt ist und 3) der beste Fang an der ganzen Schule. Die Autorin bemüht sich nicht einmal, ihren Roman in irgendeiner Weise anders aufzuziehen. Alles beginnt wieder damit, das ein Mädchen in eine neue Stadt zieht und an eine neue Schule kommt, um dort der heißen Sahneschnitte von Kerl in die Arme zu laufen, der sich sofort für sie interessiert.

Ich würde liebend gern die Protagonistin Anna mit ein paar freundlichen Adjektiven beschreiben, aber zu ihrer Person fallen mir nur Wörter wie: dumm, naiv, unsicher, teilnahmslos und platt wie eine Flunder. Und damit ihr meine lieben Freunde dieses Buch erst gar nicht lesen müsst, habe ich das für euch getan und fasse nun grob den Inhalt zusammen. Seid gewarnt, hier kommen einige SPOILER.

Anna die Flunder zieht nach dem Tod ihrer Mutter, der schon Ewigkeiten her ist in eine Stadt namens Winter. Obwohl ihre Mutter schon lange abgekratzt ist, fällt ihrem Vater urplötzlich ein, was für eine tolle Idee es doch wäre, in eine Stadt zu ziehen, die sich so herrlich auf ihren Nachnamen reimt. Anna Winterson, die nach Winter zieht. Das ist die Steilvorlage für Mobbing doch erst einmal eingerichtet. Die liebe Anna geht also zu Fuß zur Schule, denn in der wunderbaren Stadt gibt es Busse, die für alle fahren, nur für Anna nicht, denn sie und ihr Papa leben in dem verfluchten Hexenhaus, dem sich keiner nähern will. Auf dem Weg zur Schule wird sie dann gleich mal über den Haufen gefahren und zwar von Wonderboy Seth, der ihr anbietet sie mit zur Schule zu nehmen. Natürlich ist das der erste Gedanke, wenn mich jemand anfährt: hopp, rein in den Wagen! Zusammen erscheinen die beiden also an der Schule, wo die Freundin von Wonderboy erst einmal ausrastet, da sie sich wie alle High School Zicken über ihre Wutausbrüche definiert. Anna hört brav zu und jammert dann später bei ihren neuen Freunden, von denen sie schnell reichlich gewinnt, ohne etwas dafür zu tun, denn wie wir alle wissen, sind Personen, die absolut nichts tun am interessantesten. Es ist schon eine Kunst, wenn das Wort Langweilig im Wörterbuch durch den eigenen Namen ersetzt werden kann.

Anna und ihre Minions haben nichts Besseres zu tun, als auf einer Pyjama-Party Liebeszauber zu wirken und Anna entscheidet sich für Wonderboy. Auf den nächsten 40 Seiten dürfen wir miterleben, wie Wonderboy Zicke abserviert, woraufhin diese Anna so heftig schlägt, dass diese blutet. Für sich selbst einzustehen kommt in solch einer Situation nicht in Frage. Knappe 20 weitere Seiten vergehen und es folgt die pompöse 0/8/15 Liebeserklärung von Seth an Anna. Aber anstatt das Mädel mal überlegt, warum dies der Fall ist oder ob sie daran Schuld sein könnte, folgt eine exzessive Mitleidsparty, in der wir lesen dürfen, wie unwürdig Anna für Wonderboys Liebe ist. Bingo, Anna! Es gibt NICHTS an dir, das liebenswürdig ist.

Während Anna mit den wichtigen Gedanken beschäftigt ist, mutiert Wonderboy zum Stalker. Anna beschwört aus versehen einen Dämon, die Szene kommt in etwa so zustande: Anna sitz im Zimmer, es fängt an zu regnen, ein Sturm tut sich auf, ein Dämon erschein, das Dach stürzt ein, Fast-Tod Nr. 1…ja, richtig gelesen, der kommt mir nichts dir nichts vorbei geschlendert! Und BAM ist er wieder weg…

Die halbe Selbstmord Aktion ruft dann den Hexen Clan auf den Plan, welcher Anna erklärt was sie ist: eine Hexe. Auf diese Idee wäre niemand gekommen, denn der Titel des Buches, sowie das auftauchen eines HEXEN Clans lässt gar nichts vermuten.

Darauf hin folgen diverse Kapitel in denen Anna versucht den Zauber von Wonderboy zu nehmen, welcher sie weiterhin stalkt. Die Moral mal beiseite geschoben haben die beiden ein romantisches Date auf einem Boot, bei dem dann doch so etwas wie ein schlechtes Gewissen aufkommt und Anna Seth die Wahrheit sagt. Dieser glaubt ihr nicht, deshalb verbiegt Anna Uri Geller mäßig einen Ast. Normalsterbliche wären nicht in der Lage dies zu tun, sondern nur Hexen. HUI!

Wonderboy rastet aus, kehrt nach 2(!!!) Seiten wieder zu Anna zurück, weil er tief in seinem Herzen weiß, das die Liebe echt ist und kein Zauber. Es folgen Gespräche, die in etwa so aussehen:

„Ich liebe dich, für immer und ewig.“
„Ich bin dumm und hässlich, wie kannst du mich lieben?“
„Meine Liebe ist wie eine Rose und du bist ihr Wasser!“
„Ich habe Null Charakter und Gehirnzellen.“
„Deshalb liebe ich dich so sehr. 4 ever and ever…“

Nachdem geklärt ist, dass das Universum die beiden zusammen geführt hat, kommt der Clan und erzählt Anna, das diese ihre Kräfte nicht gegen Menschen einsetzten soll, weil es sonst Ärger vom Rat gibt. Es folgen etliche Diskussionen, wie man Anna nur vor dem Rat schützen soll, dabei tauchen folgende Fragen auf. 1) Warum muss sie beschützt werden, wenn der Rat noch gar nichts getan hat? 2) Wieso hilft ihr ein Haufen unbekannter, deren Identität sie fast verraten hat? Nächstenliebe kann es nicht sein…aber Äste brechende Hexen müssen eben zusammen halten.

Platte Dialoge, Liebesgesülze, platte Dialoge, Liebesgesülze…DADDAAAAM!
Dann kommen ein paar Bösewichte, die den See überfluteten…DADAAAAM, wobei Wonderboys Großvater in Gefahr gerät. Der Knacker lebt ja nicht schon ewig auf seinem Hausboot oder whatever und hat schon mal nen Sturm miterlebt. Der Clan der Hexen sorgt in einem atemberaubenden Finale dafür, dass alle Bösen besiegt und der alte Mann gerettet wird. Wie genau sie das anstellen? Gute Frage…Lückenhafte Beschreibungen überlassen das der Phantasie des Lesers…Anna erlebt ihre Fast-Tod Szene Nr. 2 und wacht wieder im Krankenhaus auf. Zum Schluss gibt’s dann noch einmal mehr eine schnulzige Szene und Ende. Amen.

Das Buch ist einfach nur grottig. Es hat weder einen tollen Schreibstil, noch interessante Charaktere, noch einen durchdachten Plot, weder Spannung, Gefühl oder Humor und ist einfach nur durchweg pure Zeitverschwendung. Es gibt keine Informationen zu den Hexen oder dem Paranormalem hier.

Es hat aber zugegebenermaßen einen Unterhaltungswert, der einen dazu antreibt weiter zu lesen, denn so eine bizarre Geschichte ist schon wieder amüsant.

Ene mene mai, ich wünsch mir einen Brennofen herbei!

2/10

 Ja, die gibt es tatsächlich...wo? Im Ernst, das will doch keiner mehr wissen, oder?


An die liebe, liebe Kirsten von Time to read, bei der ich
mir dieses Buch bei ihrem tollen Gewinnspiel aussuchen durfte!

Es tut mir echt Leid, das du dafür dein Geld hergeben musstest ;P



Mittwoch, 23. Mai 2012

Bücher, die mehr Aufmerksamkeit verdienen sollten...


Ich stehe nicht sonderlich auf Tags, aber dieser hier ist einfach einen Post wert! ;) Danke an Lisa von Books&Senses! :)

Hier erst mal die Regeln:
  1. Verlinke denjenigen, der dich getaggt hat,
  2. Geh durch dein Bücherregal und überlege dir, welche Bücher deiner Meinung nach, nicht bekannt genug sind.
  3. Gib zu jedem Buch eine kurze Begründung an (es reicht ein Satz), wenn ihr möchtet wäre es schön, wenn du den Klappentext oder eine Mini-Inhaltsangabe dazu angibst
  4. Tagge die Leute, von denen ihr diesen TAG gerne lesen würdet
  5. Sag den Leuten Bescheid, die du getaggt hat.
  6. Freu dich auf die Antworten





1)     Die erste Buchreihe, die mir da spontan einfällt, wäre „The Drake Chronicles“ von Alyxandra Harvey (auf dem Foto sind die ersten 3 Bücher der Reihe). Die Bücher handeln von einer Vampirfamilie, die als dieses geboren wurden. Vampire sind ja das ausgelutschte Thema Nr. 1, ABER ich finde die Bücher sehr originell und besonders humorvoll. Bisher sind sie nur auf Englisch erschienen, der Schwierigkeitsgrad ist aber wirklich sehr leicht. Die Charaktere sind auch sehr facettenreich und liebenswürdig und jedes Buch wird aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt. Die Reihe gehört zu meinen Lieblingsreihen, zudem ist die Autorin mega sympathisch :) Rezensionen zu den Büchern findet ihr nur zu Band 3 und 4 hier…vorher gab es meinen Blog noch nicht ;P






2)     As you wish oder drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce, die eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen ist! Ich finde, das Buch kennen einfach viel zu wenige, dabei ist es frischer Wind im YA Genre. Es geht nämlich um einen Flaschengeist, der einen Mädchen drei Wünsche erfüllen muss. Viola, ist aber alles andere als ein einfacher Wünscher, denn in ihrem Leben gibt es jede Menge Probleme und falsch formulierte Wünsche machen da nichts leichter. Das Buch ist tiefgründig, poetisch und witzig und die Liebesgeschichte einfach süß!




3)     Man muss sie einfach LIEBEN, die Schafe von Glennkill! Das Buch ist ein Krimi der Extraklasse, denn hier ermitteln Schafe im Mordfall ihres Schäfers. Der Roman ist sehr humorvoll, einfach unbezahlbar kreativ und einfallsreich, dazu noch spannend und voller Überraschung. Eines meiner Lieblingsbücher schlecht hin und wirklich etwas für jeden, der gerne Bücher liest!



Zum Schluss möchte ich gerne Lesestube und Bouqueen taggen! ;P

[BUCHREZENSION]


Titel: Die Auserwählte
OT: Struck
Autor/in: Jennifer Bosworth
Genre: YA Fantasy, „Endzeit“
Buchreihe: Struck #1


Englisch Schwierigkeitsgrad: B







Jennifer Bosworth lives in Los Angeles, California, where lightning hardly ever strikes, but when it does she takes cover. She is the writer half of a writer/director team with her husband, Ryan Bosworth. Learn more about her at http://www.jenniferbosworth.com.



Deutsch
Taschenbuch/ 12,90€
Seiten: 440
Verlag: Goldmann


Erscheint am 18. Februar 2013!

Englisch
Gebunden/ 13,50€
Taschenbuch/ 12,99€
Seiten: 373
Verlag: Farrar Straus



 Schlecht ist anders, überzeugend aber auch...


Kurzbeschreibung

Mia Price liebt es, vom Blitz getroffen zu werden. Es löst in ihr eine überwältigende Energie aus, nach der sie sich immer öfter sehnt. Als aber ein gewaltiges Erdbeben ihre Heimat Los Angeles fast komplett zerstört, geht es nur noch ums Überleben. Im Chaos der Nachbeben werben zwei rivalisierende fanatische Gruppen um Gefolgsleute. Beide versprechen, dass nur ihre Anhänger den nahenden Weltuntergang überleben werden, und beide wollen Mia auf ihre Seite ziehen. Ist sie etwa die Schlüsselfigur der bevorstehenden Apokalypse?

Buchgestaltung

Ich = Absoluter Fan des englischen Covers! Ich liebe es einfach. Das ganze Motiv hat es mir echt angetan und ich wünschte mir, dass dieses Cover auch gehalten hätte, was es verspricht. Ich finde der Goldmann Verlag hat ein bisschen übertrieben, was die Umgestaltung angeht. Mir gefällt die schlichtere Originalversion viel besser. 

Auch der deutsche Titel „die Auserwählte“ ist richtig 0/8/15. Natürlich ist es schwer „Struck“ zu übersetzten, aber dennoch, da hätte man mehr draus machen können!

Meinung

Wunderschönes Cover bedeutet nicht immer Top Inhalt, das ist schon eine goldene Regeln, was Bücher betrifft und leider trifft es auch auf Struck zu. Die vielen eher negativen Vorabrezensionen haben mich meine Erwartungen ganz schön runter schrauben lassen, dabei habe ich fast sehnsüchtig auf Struck gewartet.

Klingt die Idee nicht toll, neu und unverbraucht? Oh ja. Ich war auch richtig begeistert von dem genialen Prolog, der für mich das Beste am Buch war. Es ist eine Szene, in der Mia beschreibt, wie es ist vom Blitz getroffen zu werden und das ganze hat solche Atmosphäre aufkommen lassen, das ich mich riesig auf die Geschichte gefreut habe.

Im Prinzip ist Struck kein schlechtes Buch. Es ist weder schlecht oder holprig geschrieben, es langweilt einen auch nicht zu Tode oder die Charaktere rauben einen den letzten Nerv, dafür ist Struck aber vor allem eines: Handlungsarm.

Die Geschichte dreht sich um Mia, die zwischen zwei Fronten steht. Nach einem verheerenden Erdbeeren ist die ganze Stadt durchgedreht und hat sich in zwei Fraktionen gespalten, die Anhänger eines Propheten = Religions-Fanatiker und eine andere, deren Name mir gerade entfallen ist :O Jedenfalls, sind diese Leute Menschen mit gewissen Begabungen, ausgelöst durch den Schlag eines Blitzes. Beide Seiten wollen ihre Anhängerschaft vergrößern, weil beide Seiten damit rechnen, dass der Welt bald die Apokalypse bevorsteht. Dazu gibt es natürlich die passende Prophezeiung, über ein Mädchen, das im Angesicht eines Sturms, die Welt entweder retten oder vernichten wird. Und dieses Mädchen ist Mia, weshalb ständig Personen beider Parteien die Gute auf ihre Seite ziehen wollen.

So, damit wäre der gesamte Inhalt des Romans zusammen gefasst und ganz ehrlich, nach dem Lesen dieser paar Sätze, müsstet ihr das Buch nicht einmal mehr lesen, um es zu kennen. Der Roman zieht sich einfach ungeheuer in die Länge. Es geschieht bis über die Hälfte der Seiten kaum etwas. Mia begegnet Anhängern beider Seiten, redet mit ihnen, lässt sich nicht auf diese ein und ansonsten verläuft der Plot sehr platt. Die Welt, in der die Geschichte spielt ist keinesfalls etwas Besonderes. Es ist unsere Welt, nach einer Naturkatastrophe, die aber nicht viel bewirkt hat. Die Menschen leben fast normal weiter. Bis auf Essensknappheit gibt es hier keine Bedrohung.

Unendlich lange habe ich vergebens auf ein wenig Aktion oder ein paar Wendungen gewartet, aber selbst, als Mia sich sozusagen für eine Seite entscheidet folgt das ganzer eher Logiklücken als irgendeinem Sinn dahinter. Es ist nämlich so, das die Begabten, ihr versprechen ihre Familie in Ruhe zu lassen, wenn sie sich ihnen anschließt. Ihr Bruder wurde vorher nämlich von denen belästigt und Mia stimmt zu. Zu blöd nur, das ihr Bruder sich aber aus freien Stücken diesen Leuten anschließen will, weshalb geht Mia also trotzdem zu ihnen, wenn diese doch nichts mehr gegen sie in der Hand haben? Das ist nur eines der vielen Beispiele…

Die ständigen Dialoge und das Auftauchen der Jünger des Propheten und dem ganzen Religionszeug konnte ich rein gar nichts abgewinnen. Nach einiger Zeit hat es einfach nur noch gestört, weil andauernd die Rede von Erlösung, Gottes Willen und dem Ende der Welt, dem Himmel und der Hölle ist. GÄHN! Die andere Partei hingegen kommt eher selten vor und über diese erfährt man kaum etwas. Ich meine, da hätte man was draus machen können, oder? Menschen mit besonderen Gaben sind doch immer irgendwie interessant…

Dann gibt es da noch Charaktere, die alle versuchen sich in Oberflächlichkeit und Plattheit zu übertreffen. Selbst Mia, die Protagonistin tut kaum etwas, damit der Leser sie sympathisch findet. Ihre ständig umkämpften und angepriesenen Kräfte zeigt sie KEIN EINZIGES MAL…außer am Schluss auf sage und schreibe 5 Seiten. Andere Charaktere konnten mich auch Null überzeugen. Dann gibt’s da noch Jeremy, der Love-Interest von Mia. Zu gute halten kann man dem Buch auf alle Fälle, das es hier kein doofes Liebesdreieck gibt, aber verständlich ist das auch. Wer zur Hölle sollte sich auch für dermaßen langweilige und fast einfältige Menschen interessieren?

Das die Liebesgeschichte Null nachvollziehbar ist, habt ihr sicher schon erraten.

Das Ende des Buches kann mit einem klitzekleinen Funken Spannung aufwarten, der aber leider, wie alles andere von den Religions-Fanatikern überschattet wird. Was das ganze zum Schluss hin alles sollte ist mir immer noch ein Rätsel. Zumindest kann man damit zufrieden sein, das es keinen Cliffhänger gibt und man Buch 1 so getrost zu den abgebrochenen Reihen ohne Potenzial stellen kann.


Schlecht ist anders, überzeugend aber auch. Eine sehr zähe, sehr oberflächliche Geschichte, die nicht hält, was sie verspricht, kaum Fantasy oder Dystopie/Endzeit Elemente bietet und so gar nicht spannend sein will. Von lesenwert oder empfehlenswert ist dieser Roman Lichtjahre entfernt.

3/10


 Eine Fortsetzung ist für nächstes Jahr geplant. Genaueres ist noch unbekannt.



Dienstag, 22. Mai 2012

Delirium Fans aufgepasst...



...die bereits auf Englisch erschienene Kurzgeschichte "Hana"
ist ab morgen, dem 23. Mai, als Ebook für 1,99€ erhältlich.

Tja...um wen mag sich die Geschichte wohl drehen? ;P


.
.
.


Wenn ihr übrigens die Facebook Seite von Veronica Roths "Die Bestimmung" liked, wird dort irgendwann die Kurzgeschichte zu ihrem Buch  ebenfalls freigeschaltet. Es ist eine Szene aus Fours Sicht...schlecht war sie nicht...


[BUCHREZENSION]



Titel: Anna im Blutroten Kleid
OT: Anna dressed in Blood
Autor/in: Kendare Blake
Genre: YA Fantasy, Mystery, Paranormal
Buchreihe: Anna #1


Englisch Schwierigkeitsgrad: B







Kendare Blake studierte in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Sie lebt und arbeitet in Washington, liebt Tiere aller Art und ist außerdem von der griechischen Mythologie fasziniert. Anna im blutroten Kleid ist ihr Romandebüt.



Deutsch
Taschenbuch/ 8,99€
Seiten: 380
Verlag: Heyne (fliegt)


Das Buch erscheint am 12. November!

Englisch
Gebunden/ 12,95€
Taschenbuch/ 7,60€
Seiten: 320
Verlag: Tor Books




Schauderhaft schön, spannend und abseits des Mainstream.


Kurzbeschreibung

Manche Geister sollte man nicht sich selbst überlassen.

Cas Lowood hat eine dunkle Berufung: Er ist ein Geisterjäger. Mit seiner Mutter zieht er quer durchs Land, immer auf der Suche nach den ruhelosen Seelen, die oft schon seit Jahrzehnten die Lebenden in Angst und Schrecken versetzen – bis Cas ihrem Treiben ein Ende bereitet. In einer Kleinstadt in Ontario wartet die berüchtigte Anna im blutroten Kleid auf ihn, eine lokale Berühmtheit, deren Leben in den 50er-Jahren ein grausames Ende fand. Seitdem bringt sie jeden um, der es wagt, das verlassene viktorianische Anwesen zu betreten, das einst ihr Zuhause war. Doch bei Cas macht die schöne Tote eine Ausnahme…

Buchgestaltung

Wie kann man denn anders, als das Cover zu lieben?! Es passt so absolut perfekt zur Geschichte, spiegelt den Inhalt und die Atmosphäre wieder und zeigt als Motiv eine der Schlüsselszenen. Dazu noch der schaurige Titel und eine gelungene Buchgestaltung ist entstanden. Ist da nicht einfach TRAUMHAFT ;P das der Heyne Verlag alles richtig macht und das Konzept 1:1 übernimmt? :)

Meinung

Ich sollte vielleicht mal am Rande erwähnen, dass ich ein riesengroßer Fan der Tv Serie Supernatural bin. Die Serie ist gut durchdacht, jede Folge erneut spannend und präsentiert gute Geschichten im Genre Paranormales. Dazu kommen authentische Charaktere, die alles andere als perfekt sind und ordentlich Tiefgang haben.

All das findet man auch in diesem Buch. Und es hat mich ehrlich gesagt vom Aufbau her auch ein wenig an die Serie erinnert, was aber nicht heißt, dass die Geschichten sich komplett ähneln. Anna im Blutroten Kleid ist ein tolles Jugendbuch, das mich mit einer frischen Idee und dem gelungenen Protagonisten überzeugen konnte!

Cas und seine Mutter sind ständig auf Achse. Die Familie zieht durchs Land, um paranormalen Aufträgen nachzugehen und sozusagen die Menschheit vor den dunklen Gestalten, die so ihr Unwesen treiben zu befreien. Dadurch, das Cas kein festes zu Hause hat, lebt er nach einer Art Muster und kann auch selber die Muster, nach denen das Leben an Schulen oder in Kleinstädten abläuft erkennen und passt sie diesen an, um an möglichst viele Informationen zu gelangen. Cas als männlicher Protagonist war einfach genial! Er hat eine schlagfertige, kluge Sichtweise, ist weder weinerlich, noch lässt er sich unterkriegen, sondern zieht einfach sein Ding durch. Er steht für sich selbst ein, lässt sich nichts gefallen und ist dabei einfach mega sympathisch. Und…was soll ich sagen: total cool ;) Die Art und Weise, wie er an seine Aufträge heran geht, wie er über seine Umwelt denkt etc. lassen Charaktereigenschaften wie Entschlossenheit, Mut und Realitätssinn durch.

Die Nebencharaktere, wie zwei Mitschüler aus seiner neuen Schule, waren auch anders, als wie man ihnen Mainstream YA Geschichten immer wieder begegnet. Jeder von denen, die eine größere Rolle gespielt haben, hatten eine Art Spleen xD

Die Geschichte kommt auch ganz ohne Romantik, Kitsch, platte Dialoge und Klischees aus, denn sie ist Action geladen, blutig, spannend und Gänsehaut erzeugend schaurig. Hier geht es zur Sache…Menschen sterben, werden von Geistern ermordet (auch von Anna) und meistens erlebt man dies hautnah mit. Wer also ein kleines „Mimoschen“ ist ;P sollte lieber die Finger vom Buch lassen!

Als Leser erfährt man viel über Cas Arbeit, seine Vergangenheit, seine Motive und seine Ziele. Es gibt einige Konflikte, Hintergrundgeschichten und vieles mehr. Die erste Hälfte des Buches beschäftigt sich eher mit dem Einleben in der neuen Stadt und der Informationssammlung für den Fall Anna und die zweite Hälfte mit dem Kampf gegen den Geist, welcher einige Wendungen bereithält. Es gab auch eine Stelle im Buch, wo ich dachte…mh, was soll jetzt noch auf den nächsten 100 Seiten passieren, ist doch alles gegessen, aber die Autorin hat es zum Ende hin geschafft mich wirklich zu überraschen. Was da kommt war nämlich nicht sonderlich offensichtlich.


„Anna im Blutrotem Kleid“ kann mit Schauerelementen bestens unterhalten. Macht euch auf ein spannendes und blutiges Abenteuer bereits, das euch an vielen Stellen sicher überraschen kann. Tolle Charaktere, so wie mehrere Höhepunkte im Plot runden das ganze ab. Cas ist jedenfalls der beste männliche Protagonist, der mir seit Ewigkeiten unter gekommen ist ;)

9/10



 Auf Englisch erscheint der Folgeband am 7. August. Über eine deutsche Fortsetzung ist bisweilen noch nichts bekannt.