Mittwoch, 19. Dezember 2012

[BUCHREZENSION] Reached



Titel: Die Ankunft
OT: Reached
Autor/in: Ally Condie
Genre: YA Fantasy, Dystopie
Buchreihe: Matched #3



Englisch Schwierigkeitsgrad: 


 


 Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um ›Cassia & Ky‹ werden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller.




Deutsch
Gebunden/ 16,99€
Seiten: 608
Verlag: FJB


Das Buch erscheint am 8. Januar 2013!

Englisch
Gebunden/ 11,90€
Taschenbuch/ 8,60€
Seiten: 523
Verlag: Dutton




Die Flucht reloaded – Alle Hoffnung starb am Ende!


Kurzbeschreibung

In den zerklüfteten Schluchten der Canyons hat Cassia nicht nur ihre große Liebe Ky wiedergefunden – sondern auch die Erhebung, eine Untergrundbewegung, die das System stürzen will. Als sich beide der Erhebung anschließen, müssen sie sich jedoch trennen. Ky wird auf einem Stützpunkt in einer Äußeren Provinz zum Piloten ausgebildet und Cassia in die Hauptstadt beordert. Dort trifft sie auf Xander, der als Funktionär für die Gesellschaft arbeitet. Kann sie sich ihm anvertrauen? Als eine tödliche Seuche ausbricht und die gesamte Bevölkerung zu vernichten droht, muss Cassia eine Entscheidung treffen …

Buchgestaltung

Ich finde das Motiv von Band eins noch immer am besten! Hier sieht Cassias Pose irgendwie viel zu künstlich aus, dafür gefällt mir die Farbe und der Kontrast zu dem weiß, wie es auch bei den anderen Bänden der Fall war. Bei dem deutschen Cover hingegen sieht das ganze Bild einfach total ausgelutscht aus. Reached ist aber leider wieder so ein bescheidener Titel für das Ende der Trilogie. Die Übersetzung ist auch nicht wirklich der Knüller, aber ich denke, besser hätte man das nicht hinbekommen.

Meinung



So sah ich ungefähr aus, als ich direkt am Anfang des Buches gemerkt habe, dass es sich hier um eine Neuauflage vom zweiten Teil handelt: unsagbar traurig. Ich übertreibe echt nicht, wenn ich sage, dass Matched für mich zu den besten Dystopien zählt, die ich je gelesen habe, weil ich das Buch sehr, sehr gut fand! Crossed hat mich schon richtig enttäuscht, aber dass Band drei das ganze in dieser Hinsicht noch übertrumpft hätte ich wirklich nicht gedacht. Ich denke, nachdem Beenden, werde ich die komplette Reihe niemandem mehr empfehlen, weil ich persönlich es sehr schade finde, dass all das Potenzial nicht genutzt wurde und es an verschwendete Zeit grenzt, was die Autorin uns hier vorsetzt. Ich hab echt fast geweint, vor Wut!

In Band drei wird die Geschichte nicht nur aus Cassias und Kys Sicht erzählt, sondern auch Xander bekommt einen POV und so heißt es drei mal in Langeweile versinken, während jeder der drei Charaktere sein eigenes Ding durchzieht. Die drei leben wahrhaftig nebeneinander her, ohne die anderen wahrzunehmen und jegliche Chemie und Beziehung zwischen den dreien ist einfach pfutsch, als hätte es diese nie gegeben. Besonders schockierend fand ich, dass Reached nicht einmal das Element einer süßen Liebesgeschichte zu bieten hatte, denn die Cassia und Ky Szenen lassen sich an einer Hand abzählen. Es ist nicht gelogen, wenn man sagt, hier passiert einfach nichts und der rote Faden war nicht existent.

CASSIA verbringt 50% ihrer Zeit damit für die Gesellschaft Dinge zu sortieren, so wie sie es in Band eins schon zur Genüge getan hat und 50% verwendet sie darauf sich Gedichte auszudenken und diese gegen ETWAS zu tauschen, von dem man nie erfährt, was genau dass nun ist und wie es ihrer Familie helfen soll. Ihre Gedanken schweifen kaum zu ihrer Familie, ihren Gefühlen oder dergleichen und sie war so Roboter-like, dass ich sie hier von allem am wenigsten mochte.

KY ist Pilot für die Rebellion und macht WIRKLICH nichts anderes, als durch die Luft zu sausen, was einem Sinn folgt, der nicht in meinen Kopf wollte. Ohne Witz! Zusammen mit Indie fliegt er von A nach B, denkt ab und an mal an Cassia und das er sie gerne wieder sehen würde, aber fliegen macht eben so viel Spaß, dass…ach, vergesst es! Ky war, was die drei betraf am schlimmsten, was seine „Rebellion-Obsession“ angeht, denn seine Gedanken hängen auf einer Endlosschleife statt, die so klingt: Ich tue dies und jenes nur für die Rebellion! Ich existierte nur für die Rebellion! Die Rebellion ist super und ich denke an nichts anderes mehr! Wer muss schon atmen, essen oder schlafen, wenn er sich stattdessen für die Rebellion einsetzen kann, indem er die Spritvorräte der Gesellschaft leert.

XANDER macht sich derweil als Mediziner ganz gut und versucht den Menschen zu helfen die Seuche zu bekämpfen, die unzählige Menschen das Leben kostet und die Welt zu Grunde richtet, wobei er sich mal hier um Patient X und dort um Patient Y kümmert und ein paar Gespräche über Blümchen mit seiner Vorgesetzen führt.

Eine Seuche? Ja, da habt ihr richtig gehört! Diese ist übrigens DER Kernpunkt des ganzen Buches. Wie aus dem Nichts kommt sie über die Gesellschaft und ist DAS Unheil, das bekämpft werden muss. Man erfährt kaum, was genau in der Gesellschaft vor sich geht und sämtliche Handlungsansätze auf die in den beiden Vorgängern hin gearbeitet wurde, werden über Board geworfen. Ich war überdurchschnittlich verwirrt, was den ganzen Plot betraf. Am schrecklichsten jedoch war wirklich, dass in jedem dritten Satz das Wort „The Rising“ vorkam und alle drei so super stolz waren, Teil dieser Rebellion zu sein, über die man übrigens auch nichts neues erfährt. Man weiß weder, wer dahinter steckt, wie sich das Ganze organisiert oder wer genau nun der Pilot ist, der alles leitet. Der Anführer der Rebellen tritt auch NIE in Erscheinung. Alle Anweisungen erhalten die Leute durch Lautsprecher etc. und mal im ernst: welcher Depp folgt wie ein Zombie Befehlen aus einem Lautsprecher?

Es wird aber an keiner Stelle im Buch besser und ich habe mich richtig dazu gezwungen, dass Buch rasch hinter mich zu bringen, damit ich es endlich in die hinterste Ecke meines Regals verbannen kann…

Ich kann wirklich eine endlose Liste aufstellen, mit Dingen, die einfach nur verkehrt an dem Roman waren. Mit seinen über 500 Seiten war das Buch auch noch das Dickste der Reihe, was ich absolut nicht verstehen kann. Crossed hatte immerhin noch den klitzekleinen Funken Inhalt, aber Reached ist eine Aneinanderreihung von Sätzen, die einfach nichts mehr mit guter Unterhaltung zu tun haben. Der Einzige Pluspunkt war wie immer der teilweise poetische Schreibstil und selbst da hingen einem die sich wiederholenden Metaphern etc. irgendwann zum Hals raus.

Spannung, Enthüllungen oder dergleichen – damit wird sich nicht einmal Mühe gegeben. Es ist, als würde man spüre, wie wenig Spaß die Autorin selber beim Schreiben des Buches hatte. Besonders das Ende ist so unbefriedigend, dass ich das Buch am liebsten gegen die Wand geklatscht hätte! Zum Schluss werden kleine Details wie bei dem Abarbeiten einer Checkliste mal eben kurz erwähnt und somit in einem Satz abgehandelt, darunter z.B. das Verbleiben von Cassias Bruder oder Kys Eltern. Mehr als dürftig wird hier versucht in weniger als zehn Seiten mal eben das ganze Buch zu unterfüttern und der Geschichte ein wenig Substanz zu geben, in dem an den Haaren herbei gezogene Wunderlösungen für ein Happy End sorgen.

Was ich persönlich auch absolut verabscheue ist, wenn Autoren ihre eigenen Ideen mit einer widersprüchlichen Erklärung untergraben, was Ally Condie hier mehrfach getan hat. Das ist als würde man jemanden seine Liebe gestehen und zwei Sekunden später sagen: nö, ich wollte doch lieber deinem besten Freund das Statement aufs Auge drücken, Ups! Ich habe mich so über viele Dinge am Ende geärgert, dass ich die gute Frau gerne interviewen würde, um sie zu fragen: WHAT THE HELL, MRS CONDIE?! :O

Das Beste am ganzen Buch waren die drei letzten Sätze, die selber wie ein Gedicht wirkten und zwar ein echt schönes. Leider war das wenig tröstend nach der 500-seitigen Suche nach der Ankunft bei einem Ziel, dass es nicht gab.


I was MATCHED with book one and fell in love with it. I CROSSED a line in book two, where i was so disappointed, that love turned into hate. Then i REACHED the end and wished, that i could go back to the beginning. Dear Ally Condie, please try to write a standalone next time – thank you!

Ich bin mir sicher, dass Leser, denen “Die Flucht” gefallen hat, auch Band drei etwas Gutes abgewinnen können. Für alle anderen gilt: NEIN, ich müsst euch Band drei wirklich nicht mehr antun. Bei Bedarf fasse ich den Inhalt für euch zusammen.


2/10



Kommentare:

  1. Wieso überrascht mich das jetzt nicht? :D Schon der zweite Band war sehr schwach und ich bin froh, das ich damals schon beschlossen habe die Reihe gar nicht erst weiter zu lesen.

    Wirklich schade.. so ein guter erster Band und den Rest kann man dann vergessen.

    AntwortenLöschen
  2. Scheiße? Oh man..ich habe den ersten Band geliebt, wirklich eines meiner Lieblingsbücher. Band 2 war im Nachhinein riesen Müll, weshalb ich mir für Band 3 nicht viel erhoffe. :/ Jetzt habe ich endgültig aufgegeben.

    LG,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Könnest du für mich den Inhalt von Band 2 und 3 dann zusammenfassen?
    Muss du natürlich nicht machen,aber es würde mich schon interessieren,was in Band 2 und 3 passierte,weil ich keine Lust mehr habe die Reihe weiter zuverfolgen nach all den Sachen,die du aufgeschrieben hast.

    LG May^^

    AntwortenLöschen
  4. @Conny: Mich hätte das auch nicht überraschen sollen, aber ich hab es mir so sehr gewünscht :(

    @Lisa: Ich liebe Matched auch noch immer total, ein verdammt gutes Buch...wäre besser als Einzelband erschienen :/

    @May: Das kann ich wirklich machen ;) Ich hab ab Freitag Ferien und denke, das viele sich drüber freuen werden, also nehm ich das am Wochenende mal in Angriff :P

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefielen die Ideen im 1. Band eigentlich sehr gut und ich wollte immer weiterlesen, aber wenn es jetzt so ausgeht wie du das beschreibst, dann kann ich darauf verzichten ^^ wirklich schade drum. Und irgendwie ist es auch enttäuschend, was die Autorin da aus ihren Charakteren gemacht hat...
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde mich über eine Zusammenfassung auch total freuen, da ich den zweiten Teil etwa in der hälfte oder so abgebrochen habe und nicht wirklich vorhabe die Bücher mal noch zu lesen, da es einfach zu viele gute Bücher gibt die mich mehr interessieren. Deine Rezi ist übrigens echt toll, liebe es wenn man beim lesen der Rezi immer total mitfühlen kann wie du dich beim lesen des buchs gefühlt hast.

    glg Nadja

    AntwortenLöschen
  7. Oh neiiiiiiiiiiin! Ich fand den ersten Band auch superschön, der zweite Band war eine reine Enttäuschung - so sehr, dass ich mich nicht getraut habe, den 3. Band auf die Wunschliste zu setzen. Ach herrje, wie es scheint auch besser so. Ich hatte so auf einen schönen Abschlußband nach diesem Desaster des zweiten Bandes gehofft.

    Hach, aber tolle Rezi und das Fazit ist auch klasse :)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. NOIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN. *tote Hoffnung*

    AntwortenLöschen
  9. Also ich glaube, ich nehme dann gerne das Angebot mit der Zusammenfassung an. Da mir "Die Flucht" schon etwas schleichend vorkam, habe ich nach dem Ende dann doch gehofft, dass es nun ein bisschen actionreicher/auf den Punkt zugeht. Und naja vielleicht auch ein kleines bisschen romantisch. Aber, wenn das so ist und quasi alles noch einmal von vorne beginnt... :(

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Rezi! Leider war es nach Band zwei zu befürchten das der dritte Band so richtig daneben geht, alles andere hätte mich schon extrem gewundert. Ich fand den zweiten Band eigentlich nicht so übel aber die Story stagnierte einfach und deshalb war es ab zusehen das ein letzter Band nie und nimmer genügt um noch ein gescheites Ende zu verfassen - trotzdem SCHADE.
    Bitte schreib eine Zusammenfassung.. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe Matched / Die Auswahl SO sehr geliebt! Ich fand es wahnsinnig toll, wie die Autorin die Gesellschaft beschrieben hat und der erste Band hatte so unglaublich viel Potenzial.
    Band zwei war einfach nur tödlich und total abstrus, ohne jeglichen Sinnzusammenhang.
    Schade, dass sich das so fortzusetzen scheint... damit macht die Autoren all das kaputt, womit sie mich in Band 1 begeistern konnte.
    Wenn ich deine Rezension so lese, werde ich selber total wütend. Man, ist das schade!
    LG
    Lyrica

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen!
    Na...da schwimme ich wohl mal gegen den Strom :) Schade, dass die Reached so gar nicht gefallen hat...du hast Recht, Matched war echt unglaublich vielversprechend. Ich muss aber sagen, dass ich Crossed auch ziemlich gut fand. Ich weiß, dass ich da eher zur Minderheit gehöre, aber ich bin durch das Buch schnell durchgekommen und mochte die Charaktere im Verlauf immer mehr. Deswegen hab ich auch noch die Hoffnung, dass mir Reached ebenfalls gefallen könnte...Naja, wir werden sehen :)
    Ein schönes Wochenende und vorallem schöne Feiertage wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe das Buch gerade beendet und ich bin so WÜTEND!
    Es war sowas von schlecht und ich krieg die Krise!
    Daran kann man kaum noch etwas Gutes finden!

    AntwortenLöschen
  14. Wenn ich deine Rezension so lese, bin ich echt froh, dass ich schon nach Band 1 die Reihe beendet habe^^ Von Band 2 hat man ja schon allerlei schlechtes gehört, aber das der dritte das auch noch toppt... Echt schade, dass da das Potential von "Die Auswahl" so verschenkt wurde. Ein Einzelband wäre da wahrscheinlich wirklich besser gewesen ;) Eine Zusammenfassung fände ich aber auch sehr interessant - und du würdest das bestimmt amüsanter hinbekommen als die zwei Bücher tatsächlich sind^^

    LG Filo

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe deine Rezi iwie verpasst... komisch^^ Ach man, bin immer noch am hin und her überlegen, ob ich mir den 3. Band nochmal antue, um die Reihe abzuschließen. Aber wen so viele Fragen offen bleiben und das Buch so schlecht ausgearbeitet ist, ist es mir das Geld andererseits auch nicht wirklich wert :-/ Verdammt schade, denn ich mag Band 1 noch immer sehr, sehr gern.

    AntwortenLöschen
  16. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass man das Buch mögen wollen muss, damit es einem gefällt. Ich habe zwar diese und andere Rezensionen über das Buch gelesen, bevor ich es überhaupt besaß. Aber ich habe trotzdem mit der Überzeugung, dass es mir gefallen wird, angefangen zu lesen und ich habe das Buch ehrlich gesagt verschlungen, weil ich es so toll fand. Ich kann die meisten negativen Kritikpunkte ja irgendwo nachvollziehen, aber ich frage mich ob du (Tanja) das Buch wirklich richtig gelesen hast. Das soll jetzt nicht böse gemeint sein, aber ich hab das Gefühl, du hättest nur bis zur Hälfte gelesen, denn der Steuermann tritt sehr wohl mehrmals in echt in Erscheinung und Ky ist kein bisschen wirklich überzeugt von der Erhebung. Und meiner Meinung nach war das Buch auch wirklich spannend, aber das scheint ja wohl Ansichtssache zu sein...;)

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D