Montag, 12. November 2012

[BUCHREZENSION] Slayers



Titel: ???
OT: Slayers
Autor/in: C.J.Hill
Genre: YA Fantasy, Mythology
Buchreihe: Slayers #1



Englisch Schwierigkeitsgrad:






 C.J. Hill is the pseudonym for a popular young adult author who makes her 
fantasy debut with Slayers.






Deutsch
Noch nicht erschienen.
Genaueres unbekannt!

Englisch
Gebunden/ 13,80€
Seiten: 373
Verlag: Feiwel & Friends




Tolles Jugendbuch für Fans von Drachen! 


Kurzbeschreibung

Dragons exist. They’re ferocious. And they’re smart: Before they were killed off by slayer-knights, they rendered a select group of eggs dormant, so their offspring would survive. Only a handful of people know about this, let alone believe it – these “Slayers” are descended from the original knights, and are now a diverse group of teens that includes Tori, a smart but spoiled senator’s daughter who didn’t sign up to save the world.

The dragon eggs have fallen into the wrong hands. The Slayers must work together to stop the eggs from hatching. They will fight; they will fall in love. But will they survive?

Buchgestaltung

Ich. Liebe. Das. Cover. Und in echt schimmert es auch noch herrlich metallic! Das Cover sieht einfach toll aus *seufz* Ich weiß gar nicht, was ich viel dazu sagen kann. Es passt zur Geschichte, es ist kein blödes Gesicht und sieht zusammen mit dem Titel doch episch aus, oder? Im Buch findet man vor jedem Kapitel einen Drachen, was auch ziemlich toll aussieht. Abzug gibt es allerdings für die kleine Schrift, die das Lesen ab und an etwas schwer macht. Das ist etwas…blöd xD

Meinung

Slayers ist ein Buch, das einen Anfang ganz nach meinem Geschmack hat. Die Geschichte kommt schnell ins Rollen, die Protagonistin Tori wird rasch und dennoch tiefgründig genug vorgestellt und schon nimmt das vorprogrammierte Desaster seinen Lauf. Als inzwischen bekannter „Akademie/Camp – Buch Hasser“ musste ich mich zwar erst mit der Tatsache anfreunden, dass Tori hier in ein Camp reist, aber ich finde die Autorin hat das super gelöst und sicht nicht besonders häufig auf Klischees bezogen. Außerdem steht das Campleben, obwohl die Charaktere dort ständig vor Ort waren, nicht wirklich im Mittelpunkt, was eine Erleichterung war.

Tori trifft nach ihrer Anreise auch direkt mal mit zwei gut aussehenden Kerlen zusammen, aber ehe ich meinen Kopf gegen die Wand hämmern konnte, stellte sich auch hier heraus, dass Tori zwar bemerkt, wie toll Dirk und Jesse doch aussehen, sich aber nicht gleich auf einen von beiden stürzt oder ihr Gehirn abschaltet. Im Verlauf des Buches entwickelt sich da natürlich etwas zwischen Tori und Junge X, aber das Ganze nimmt sich genug Zeit, um glaubhaft zu bleiben, auch, wenn das Ende wieder etwas zu kitschig daherkommt. Die Liebesgeschichte steht aber auch nicht im Fokus.

Die Geschichte konzentriert sich darauf, dass Tori eben erfährt, dass sie zu den Slayern gehört, wie sie die Sache annimmt und wie sie sich dabei weiter entwickelt, was ich richtig gelungen fand. Es war endlich mal nachvollziehbar, dass Tori schreiend davon läuft, denkt alle seien irre und sofort abhauen möchte. Die Art und Weise, wie sie sich ständig die reale Gefahr und Konsequenzen vor Augen hält war einfach passend. Jeder würde so denken, anstatt sich Hals über Kopf in irgendein Abenteuer zu stürzen! Was ich auch mochte, war allgemein Toris Gedanken zu folgen. Sie war ein sehr ruhiger, analysierender Charakter und hat nicht immer ihre Gedanken geteilt, sondern erst alles abgewogen, was sie von sich gab. Die Autorin hat ihr aber ebenfalls viele Schwächen verpasst, was ihren Charakter abwechslungsreich und authentisch machte. Die Nebencharaktere fand ich auch okay. Viele bedienten sich stereotypen, aber ich glaube inzwischen, dass man dabei nicht herumkommt, wenn man ein YA Buch schreibt und solche Leute gibt es im wahren Leben ja meistens auch an jeder Ecke.

Die Idee mit den Slayern und Drachen war hervorragend und durchdacht erklärt. Hier spielten viele Mythen und Sagen eine Rolle, denen die Autorin aber immer eine persönliche Note aufgedrückt hat. Die Einfälle oder Änderungen in den Geschichtsschreibungen fand ich super, weil es etwas Neues war, was ich in Zusammenhang mit Drachen noch nicht gelesen habe. Die Handlung bietet im ersten Teil des Buches viele Informationen, Dialoge und Erklärungen und ab der Mitte wird sich dem Actionreichen Teil zugewandt, der für meinen Geschmack nicht immer ganz so gut ausgearbeitet war.

Ich fand es wirklich schade, dass meiner anfänglichen, sehr überschwänglichen Begeisterung für das Buch einen Dämpfer versetzt wurde, als sich das Buch weniger auf Handlung und mehr auf Beziehungen konzentrierte. Denn zu diesem Punkt wird Tori wirklich ein…Mädchen Mädchen. Sie schmachtet Junge X zwar nicht ununterbrochen an, aber bei jeder Berührung etc. fahren ihre Gefühle Karussell. Da war es auch nicht hilfreich, dasselbe aus der Perspektive von Junge X auch noch mal zu hören. Die kurzen Kapitel, in denen man nämlich die Geschichte aus der Sicht anderer Charaktere verfolgt waren richtig gut! Diese haben nämlich Einblicke in bisher nicht gelesenes gezeigt und waren alles andere als überflüssig.

Zum Ende hin wird das Buch leider auch richtig zäh. Ich will nicht behaupten, dass ich mich hätte durchquälen müssen, aber mir war die ganze sinnlose Aktion einfach zu Detailreich und dramatisch beschrieben, wo die eigentliche Wende doch erst kurz vor Schluss kam.


Slayers ist etwas für alle Fans von Jugendbüchern und Drachen! Die Geschichte ist größtenteils fesselnd, abwechslungsreich und voller neuer Ideen. Auf der Schattenseite stehen dann die kleine Liebesgeschichte, das zu aufgepuschte Drama und ein zu langatmiges Ende. Alles in allem, aber sehr viel besser als ein Durchschnittsroman, der besonders durch die Schreibweise und Charaktere überzeugt.


7,5/10

Wirklich eine ganz knappe Entscheidung von mir!
Für glatte 8 Punkte bzw. 4 Sterne hat es leider nicht gereicht.


Weitere Bände in Arbeit. Band zwei für Frühjahr 2013 geplant!



1 Kommentar:

  1. Mhhh... Ich weiß ja nicht. Ich glaube nicht, dass ich das nochmal lesen werde außer man bietet es mir für wenig Geld an. *hust* rebuy *hust*
    Mal sehen. ;)

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D