Sonntag, 1. Juli 2012

[Bookish Fact Battle] Hollow Pike


Es kommt immer mal wieder vor, das man für ein Buch nicht allzu viele Worte findet und man es nicht schafft eine ordentliche Rezension zu verfassen. Bookish Fact Battle  stellt euch jeweils 5 Gründe das Buch zu lieben und 5 Gründe dies eben nicht zu tun vor.

Welche Seite schneidet am Ende besser ab? :)



Das Buch


Infos

Titel: Hollow Pike
Auf Deutsch: ?!
Autor/in: James Dawson
Genre: YA, Contemporary
Buchreihe: ?!


Englisch Schwierigkeitsgrad: B


Worum gehts?!

 She thought she’d be safe in the country, but you can’t escape your own nightmares, and Lis London dreams repeatedly that someone is trying to kill her. Lis thinks she’s being paranoid - after all who would want to murder her? She doesn’t believe in the local legends of witchcraft. She doesn’t believe that anything bad will really happen to her. You never do, do you? Not until you’re alone in the woods, after dark - and a twig snaps... Hollow Pike - where witchcraft never sleeps.


Battle Facts

5 Gründe, das Buch zu mögen…

1) Der Schreibstil schafft eine tolle Atmosphäre.
2) Die kleinen Erzählungen zu Hollo Pike waren spannend.
3) Mit Lis kann man einigermaßen gut sympathisieren.
4) Das Thema „Mobbing“ wird sehr realistisch dargestellt.
5) Gruselige Träume sorgen für große Rätsel.


5 Gründe, dies eben nicht zu tun…

1) Der erste Teil des Romans liest sich wie der Film „Mean Girls“!
2) Das Buch ist KEIN Fantasy Roman im eigentlichen Sinne!
3) Klischee Handlung, Klischee Charaktere zu 80%!
4) Der Mittelteil ist richtig langweilig!
5) Das Ende ist alles andere als zufrieden stellend!


Fazit

Ich war überzeugt davon, das „Hollow Pike“ ein Fantasy Buch ist, was aber nicht wirklich der Fall war. Es geht zwar um das Thema Hexen, aber das kommt hier zu circa 10% drin vor und es wird auch nur thematisiert und sorgt nicht für phantastische Ereignie oder Magie irgendwelcher Art. Der Schreibstil hat es trotzdem geschafft der Geschichte etwas Mythisches zu verleihen und Beschreibungen schufen oft eine gruslige Atmosphäre, die die Stadt zum Leben hat erwachen lassen.

Lis als Hauptcharakter ist eigentlich ganz okay gewesen. Ich hatte nur öfters Probleme mit ihrem Verhalten, das man stellenweise nur als heuchlerisch bezeichnen kann. Sie sagt Dinge und tut aber das Gegenteil. Der Autor wollte sie wohl als starkes Mädchen darstellen, das sich nach und nach aus ihrer Opfer Rolle befreit, aber das ist nicht sehr glaubwürdig gelungen. Lis sieht zu, wie andere verletzt werden und benimmt sich egoistisch und ängstlich, anstatt für sich einzustehen.

Die erste Hälfte des Buches liest sich auch genauso wie der Film „Mean Girls“ und für alle die den Film nicht kennen, hier eine kurze Zusammenfassung: neues Mädchen an neuer Schule, fällt den Oberzicken in die Arme, wird deren Freundin und beschließt später diese „Queen-Bs“ fertig zu machen, weil sie erkennt, was für schlechte Menschen diese sind, in dessen Prozess sie aber selbst zu solch einer kleinen Zicke wird. Das klingt nicht nur schrecklich, sondern ist es auch! Lis hatte den ersten Part des Buches Null Charaktereigenschaften und war eine Mitläuferin…

Positiv fand ich, das die Geschichte zunehmend spannender wurde, denn ein Mädchen an Lis´ Schule wird ermordet aufgefunden. Das gab es so zwar auch alles schon zur Genüge, aber durch die seltsamen Träume und Vorahnungen, die Lis hat, war das Ganze recht spannend zu lesen. Die neuen Freunde, die sie macht fand ich im Gegensatz zur Zickentruppe auch recht unterhaltsam.

Leider schwankt die Geschichte immer wieder und sackt stellenweise in eine Bodenlose Langeweile ab, mit Kapiteln bei denen einfach nicht ersichtlich werden wollte, warum diese denn nur wichtig sind. Besonders bemerkenswert ist hier mal wieder die Instant-Liebe von Lis und dem Love-Interest -.-

Das Buch endet dann auch noch…nicht sonderlich ausklingend?! Irgendwie hatte ich nach dem Lesen so ein „da fehlt irgendwas“-Gefühl.


Wertung

5/10


Hier schlägt doch eher der Blitz ein :/

 

Kommentare:

  1. Oha, ich finde, das ist wirklich eine gute Methode, ein Buch zu bewerten. Echt eine gute Idee :)
    Und tut mir leid, dass Hollow Pike dir nicht gefallen hat, aber gut für mich, so werde ich es nicht lesen^^
    Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass der zweite Teil rund um Evie nicht mer ganz soo gut ist :/ Naja freue mich trotzdem drauf es in der Zukunft zu lesen. Ach ja und die englische Taschenbuchausgabe ist bestimmt auch sehr hübsch...

    Und syrenka klingt echt gut :) Dead Beautiful hat mich noch nie angesprochen, ka warum xD

    LG PLumi

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D