Sonntag, 29. Mai 2011

Erster Trailer zu The Secret Circle

Gefunden bei Youtube, zwar nicht die beste Qualität, ABER immerhin erste Bilder. Auf der Website des Senders kann man sich den Trailer leider nicht ansehen, weil dieser in unserem Land NICHT verfügbar ist...ist es eine Strafe deutsches Tv zu haben? Definitiv JA!

OFFICIAL PROMO TRAILER


Samstag, 28. Mai 2011

Es ist offiziel: The Secret Circle als CW Show! Wer freut sich? :)

CW hat es bekannt gemacht. Nachdem 5 Serien sich auf neue Staffeln freuen dürfen (darunter auch die CW Nr. 1 Serie The Vampire Diaries) hat der Sender bekannt gegeben das die Triologie rund um den magischen Zirkel als Serie adaptiert wird. Im Herbst soll die Serie auf Sendung gehen, Dreharbeiten sind am laufen.
Schon die zweite Buchreihe der Autorin Lisa J Smith die es ins Tv schafft!
Und was halten wir davon?

Da die CW Drehbuchautoren Vampire Diaries hundert trillionen Mal besser gemacht haben als es die Bücher je sein können, bin ich SO zuversichtlich, das sie auch aus diesen eher durchschnittlichen Büchern etwas  absolut sehenswertes machen werden.

So wie es aussieht werden/wurden viele Charaktere gestrichen und die Handlung wurde abgeändert, so ist der „Klappentext“ zur Serie echt genial und ich persönlich finde ihn jetzt schon besser als alle drei Bücher zusammen.

Hier das englische Original.

Cassie Blake was a happy, normal teenage girl - until her mother Amelia dies in what appears to be a tragic accidental fire. Orphaned and deeply saddened, Cassie moves in with her warm and loving grandmother Jane in the beautiful small town of Chance Harbor, Washington - the town her mother left so many years before - where the residents seem to know more about Cassie than she does about herself. As Cassie gets to know her high school classmates, including sweet-natured Diana and her handsome boyfriend Adam, brooding loner Nick, mean-girl Faye and her sidekick Melissa, strange and frightening things begin to happen. When her new friends explain that they are all descended from powerful witches, and they've been waiting for Cassie to join them and complete a new generation of the Secret Circle, Cassie refuses to believe them - until Adam shows her how to unlock her incredible magical powers. But it's not until Cassie discovers a message from her mother in an old leather-bound book of spells hidden in her mother's childhood bedroom, that she understands her true and dangerous destiny. What Cassie and the others don't yet know is that darker powers are at play, powers that might be linked to the adults in the town, including Diana's father and Faye's mother - and that Cassie's mother's death might not have been an accident.

Das hat Potenzial!
Findet ihr nicht?

Es gibt sogar erste Bilder vom Cast!
Ich persönlich bin zwiegespalten. Britt Robertson als Cassie?
Okay. Bei Life Unexpected ging sie mir gehörig auf den Geist, aber eigentlich finde ich sie für die Rolle ganz gut. Was die anderen angeht…seht selber!




CAST

Britt Robertson as Cassie Blake
Thomas Dekker as Adam Conant
Gale Harold as Thomas Meade
Shelley Hennig as Diana Meade
Phoebe Tonkin as Faye Chamberlain
Jessica Parker Kennedy as Melissa Glaser
Louis Hunter as Nick 'Shaft' Armstrong
Natasha Henstridge as Principal Dawn Chamberlain
Ashley Crow as Jane Blake

Ich bin echt gespannt. SEHR! :)

Freitag, 27. Mai 2011

✽BUCHREZENSION✽Die Dunklen Mächte:Seelennacht/The Awakening von Kelley Armstrong

Titel
Deutsch: Die dunklen Mächte: Seelennacht
Englisch: The Awakening
Autor: Kelley Armstrong
Genre: YA Fantasy

ÜBER DIE AUTORIN

Kelley Armstrong hat sich schon Geschichten ausgedacht, bevor sie überhaupt schreiben konnte. Und wenn sie eine Geschichte über Mädchen und Puppen erzählen sollte, waren die Mädchen zwangsläufig untot und die Puppen böse – sehr zum Unmut ihrer Lehrer! In ihrem Haus in Ontario, wo sie mit ihrem Mann, ihren Kindern und unzähligen Haustieren lebt, verfasst sie auch heute noch am liebsten Romane über Geister, Dämonen und Werwölfe. Weitere Informationen zur Reihe unter: www.darkestpowers.com


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/14,95€
Seiten: 368
Verlag: Pan


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/13,95€
Taschenbuch/ 7,20€
Seiten: 368
Verlag: Little Brown Group



ZUM BUCH

Teil 2 der The Darkest Powers Triologie…

Inhalt…

"Ich hatte Recht. In Lyle House gehen tatsächlich erschreckende Dinge vor sich. Ich bin keineswegs hier, weil ich verhaltensauffällig, sondern weil ich eine Nekromantin bin. Ich kann mit den Geistern von Toten reden. Ich kann Tote auferstehen lassen. Und ich kann noch viel mehr. Meine Kräfte sind unberechenbar. Denn ich bin das Ergebnis eines fehlgeschlagenen genetischen Experiments. Meine Schöpfer, die Edison Group, haben Angst vor mir – und vor den anderen Jugendlichen in Lyle House ebenso. Wir sind tickende Zeitbomben. Daher haben sie beschlossen, ihr Experiment endlich zu einem Ende zu bringen. Und uns bleibt nur noch eins: um unser Leben zu rennen."

Buchgestaltung…

Die Aufmachung der englischen Bücher ist wirklich schön, vor allem, weil alle drei Bände super zusammen passen. Das einzige, was ich nicht verstehe ist, wieso Chloes Kette immer eine andere Farbe hat. Die deutschen Cover gefallen mir nicht sonderlich. Das einzige, was hier stimmig zur Geschichte ist, ist das Bild des Lyle House, ansonsten passt weder der Titel noch der Rest.

Meinung…

Was ich so an dieser Buchreihe liebe? Der Schreibstil ist so locker und flüssig, dass man einfach nicht mehr aufhören kann zu lesen. Die Geschichte ist voller Action, Action und Action und einfach immer spannend und die Charaktere sind zwar eher flach, aber einfach sympathisch!

Ich fand das zweite Buch besser als das erste, was daran lag, dass einfach so viel passiert, an Spannung und Action übertrumpft es den ersten Band. Direkt zu Beginn läuft alles viel schneller und aufregender ab. Der Band knüpft nahtlos an den ersten an und es wird sich nicht lange mit Widerholungen aufgehalten, was wirklich super ist! Es gibt einfach zu wenige Bücher, die sich die endlosen Widerholungen sparen.

Chloe ist „Gefangene“ der Edison Group und muss erneut feststellen, das einer ihre Freunde sie verrät. Durch eine clevere Idee schafft sie es mit Hilfe von Tori erneut zu entkommen und die Suche nach Simon und Derek beginnt. An ihrer Seite ist Liz, die Geister Liz und zu dritt erleben sie so allerhand. Die Geschichte ist überschaulich, hat aber trotz vieler Erklärungen Logikfehler, die man aber verzeihen kann, weil man sich während des Lesens kaum daran aufhält. Eher zum Ende hin bleiben Fragen offen und so einige Dinge musste ich noch einmal überdenken, weil sie einfach nicht schlüssig waren. Da ich den dritten Band noch nicht gelesen habe, will ich mir hier kein Vorurteil erlauben, weil es sein kann, das die Autorin darauf in dem letzten Buch eingehen wird. Daher betrachte ich dies nicht als Minuspunkt, sondern eher als Ansporn auch Band 3 zu kaufen. Obwohl, genau wie in Band 1, sehr viele Dinge vorausschaubar sind, hat mich dies hier nicht ein einziges Mal gestört, weil die Geschichte einfach super unterhaltsam war. Man hat viele Charaktere von einer anderen Seite kennen gelernt und sie haben sie weiter entwickelt, auch, wenn dies nur kleine Veränderungen waren.

Chloe als Hautperson hat mich in diesem Buch allerdings ein klein wenig genervt. Vor allem am Anfang, als sie öfters mit Tori aneinander gerät und ständig diese naiven Gedanken denkt, so als stünde sie wirklich auf der Leitung. Unter den Umständen, die sie durchlebt kann man ihr dies aber verzeihen und ihre Entscheidungen sind keineswegs so unnachvollziebar, dass man sie in die Schublade der nervigen Protagonisten stecken will. Zudem wird im Verlauf des Buches wieder besser, weil Chloe mit vielen Ideen aufwartet und einfach mutig und loyal ist.
Die Fähigkeiten und deren Ursprung, die ganze Magie nimmt in diesem Teil viel, viel größeren Raum ein und die Charaktere benutzen diese gezielt und bewusst, was dem Buch zusätzliche Pluspunkte verschafft. Wo in Band 2 bisher nur geredet wurde, wird hier gehandelt und es gibt sogar mehrere kleine „Kämpfe“ die zeigen, was die Lyle House Kids so alles drauf haben.

Fazit…

Gelungene Fortsetzung, die mit mehr Action und Fantasy Elementen aufwartet als noch Band 1 und einen so mitreißt, dass man sich Band 3 nicht entgehen lassen will.

Bewertung…

4,2/5

Donnerstag, 19. Mai 2011

✽BUCHREZENSION ✽Garou von Leonie Swann

Titel
Deutsch: Garou
Englisch: ?
Autor: Leonie Swann
Genre: Thriller/Krimi

ÜBER DIE AUTORIN

Gleich mit ihrem Debütroman hat die 1975 in Dachau bei München geborene Leonie Swann Buchgeschichte geschrieben: Ihr erster Schafskrimi "Glennkill" (2005) wurde mehr als 1,5 Millionen Mal verkauft und in über 30 Sprachen übersetzt. Mit ihren ermittelnden Schafen rund um die sirupfressende "Miss Maple" und Leithammel Sir Ritchfeld schaffte es die unter Pseudonym schreibende Krimiautorin auf die Bestsellerlisten.


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/19,95€
Taschenbuch/ 9,99€
Seiten: 416
Verlag: Goldmann



Englische Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin noch unbekannt!



ZUM BUCH

Das Blöken geht weiter: Ein neuer Fall für Miss Maple und Co.

Inhalt…

Es ist soweit: Für die Schafe von Glennkill beginnt ein neues, wollsträubendes Abenteuer. Gemeinsam mit ihrer Schäferin Rebecca haben sie die irische Heimat verlassen und ihre ersehnte Europareise angetreten! In Frankreich beziehen sie Winterquartier im Schatten eines entlegenen Schlosses, und eigentlich könnte es dort recht gemütlich sein – wären da nicht die Ziegen auf der Nachbarweide, die mysteriöse Warnung eines fremden Schafes und das allgemeine Unbehagen vor dem Schnee. Ein Mensch im Wolfspelz! – wispern Ziegen und Menschen. Ein Werwolf! Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Als dann ein Toter am Waldrand liegt, ist schnell nicht mehr klar, wer gefährlicher ist: der Garou oder seine Jäger. Fest steht, dass die Schafe schnell Licht ins Dunkel bringen müssen, um sich selbst und ihre Schäferin zu schützen. Und schon bald folgen sie mit bewährter Schafslogik einer ersten Spur, die sie durch die Gänge des Schlosses und das Schneegestöber der Wälder führt…

Buchgestaltung…

Ich mochte das Cover des ersten Buches total und dieses hier ist auch super!
Es passt einfach so gut zur Geschichte und spiegelt dessen Inhalt wieder. 

Meinung…

Im Vergleich zu Glennkill ist Garou mehr Thriller als Krimi, da zu Beginn der Geschichte mehr mysteriöse Sachen geschehen und sie Spannung langsam steigt, als das jemand ermordet wird und die Schafe Detektivarbeit leisten wie im ersten Buch. Der Anfang befasst sich mit der Reise der Schafe und ihrer neuen Umgebung, es werden zahlreiche Charaktere eingeführt und man könnte sagen, es ist wie die Überleitung zu dem was noch kommt. Auch, wenn Teil eins des Buches eher langsamer und ruhiger war habe ich mich köstlich amüsiert, weil der Charme aus Buch eins beibehalten wurde. Leonie Swann hat noch immer ihren ganz eigenen Schreibstil und Wörter wie „Wollenstärke“ anstatt Willenstärke ist nur eines der Beispiele für ihre außergewöhnlich fantasievolle Art zu schreiben. Ich habe gelacht und gelacht und gelacht. Es war so verdammt witzig!

Die Schafe sind wieder da! Besser den je. Es werden mehr Charaktere aus der Herde vorgestellt und es gibt mehr Protagonistin als noch in Teil eins. Viele Schafe haben ihren besonderen Auftritt und tragen zur Geschichte bei, sodass dieses Buch aus sehr vielen verschiedenen Sichtweisen ist, was Abwechslung schafft und einem die kleinen Wollknäule noch sympathischer macht. Dieses Mal treffen die Schafe auch auf Ziegen, von denen eine eine besondere Rolle spielt. Die Wortgefechte der beiden Arten waren jedes Mal unterhaltsam. Wieder alles durch die Augen der Schafe zu betrachten war einfach so genial! Im zweiten Teil des Buches gewinnt das Buch an Action und Spannung, weil es viele Geheimnisse zu ergründen gibt und es passieren wirklich viele Dinge, die ich nicht erwartet habe. Im dritten Teil des Buches laufen alle Handlungsstränge zusammen und die Aufklärung des Falles steht im Vordergrund. Ich muss Leonie Swann wirklich gratulieren! Wie bereits bei Glennkill hatte ich bis zur letzten Sekunde nicht den blassesten Schimmer wer der „Schuldige“ ist und was noch so alles auf mich zukommt.

Fazit…

Supertolle, spannende Fortsetzung des ersten Buches. Wer Glennkill mochte wird auch Garou mögen! Alle die noch nichts von diesen Büchern gehört haben: LOS KAUFEN! Keiner vereint Krimielemente und Witz so gut wie Leonie Swann!

Bewertung…

5/5

Montag, 16. Mai 2011

Award ღ Book Blog´s Award

Yeah! Ein Blog Award! Mein erster! :)
Denn habe ich von der lieben Amelie bekommen und ich bin hin und weg!
Soooooo, jetzt beantworte ich mal brav die 3 Fragen!




  1. Wie viele Bücher besitzt du?

Ich habe sie mal gezählt und besitze stolze 121 Bücher! Ich hätte nicht gedacht, das es so viele sind, na ja, für mich sind es viele, denn die Anzahl meiner Bücher hat sich innerhalb des letzten halben Jahres so in etwa verzehnfacht? Letztes Jahr habe ich nicht einmal 40 Bücher besessen. Ich hatte dieses Jahr aber auch echt Ebay-Glück! ;)

  1. Seit wann liest du?

Mal überlegen. Gelesen habe ich immer irgendwas, aber nie so wirklich oft und viel und aus Spaß. Meine Lesesucht hat erst vor ungefähr zwei Jahren angefangen und seit letztem Jahr bin ich süchtig nach Büchern.

  1. Wie oft in der Woche liest du?

Fast jeden Tag und meistens auch sehr, sehr viel. Also, an Tagen an denen ich lesen, lese ich schon so 200 oder 300 Seiten, jaaaaaa, manchmal ganze Bücher und dann mal ein paar Tage nichts.

Ich reiche den Award dann mal an die liebe Christina weiter!
Viel Spaß damit! :)

Samstag, 14. Mai 2011

Hex Hall 3: Dämonenbann COVER! ♥

Das deutsche Cover des dritten Teiles der Hex Hall Serie von Rachel Hawkins steht fest!
Ich verstehe zwar nicht so ganz warum da jetzt jemand anderes drauf ist als auf den ersten beiden Covern, aber naja...so schelcht ist es nicht, oder?

HEX HALL BAND 3 DÄMONENBANN
VON RACHEL HAWKINS



Das Buch erscheint im März 2012, wird 400 Seiten haben und 9,95€ kosten!

Wie das englische Cover aussieht? Hab echt keinen Plan!
Jeder der es weiß ist willkommen mir Bescheid zu geben! ;)

[BUCHREZENSION]

Titel
Deutsch: Die Bestimmung
Englisch: Divergent

Infos
Autor/in: Veronica Roth
Buchreihe: Divergent #1
Genre:YA, Dytopie

ÜBER DIE AUTORIN

Veronica Roth hat einen Universitätsabschluss in kreativem Schreiben. Während sie studierte, beschloss sie oft an der Story zu arbeiten die heute zu Divergent wurde, anstatt ihre Aufgaben zu erledigen. Das war allerdings eine alles veränderne Entscheidung. Heute, als Schriftstellerin, lebt Veronica Roth in der Nähe vom Chicago. Divergent ist ihr erstes Buch.


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 17,99€
Seiten: 503
Verlag: cbt


Erscheint am 17. März 2012!

Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/12,95€
Taschenbuch/ 8,00€
Seiten: 489
Verlag: Katherine Tegan



ZUM BUCH

Eine Entscheidung kann dich verändern.

Inhalt…

In Beatrice Prior dystopischen Chicago ist die Gesellschaft  in fünf Fraktionen eingeteilt, die jeweils einer Tugend gewidmet ist.

Candor (die Ehrlichen), dt. Ken
Abnegation (die Selbstlosen), dt. Altruan
Dauntless (die Mutigen), dt. Ferox
Amity (Die friedlichen), dt. Amite
Erudite (die Intelligenten), dt.

An einem bestimmten Tag jeden Jahres müssen alle sechzehnjährigen die Fraktion wählen der sie den Rest ihres Lebens widmen wollen. Beatrice muss sich zwischen dem Zusammensein mit ihrer Familie und wer sie sein will entscheiden, denn beides kann sie nicht haben. Also trifft sie eine Wahl, die sogar sie selbst überrascht.

Während des hart umkämpften Einleitungrituals das folgt nennt Beatrice sich in Tris um und kämpft an der Seite ihrer neuen Freunde, für die Wahl, die sie alle getroffen haben. Gemeinsam müssen sie sich extremen körperlichen Tests und intensiven psychologischen Simulationen unterziehen, die teilweise verheerenden Folgen haben. Nach der Initiation der Fraktion zugehörig muss Tris bestimmen, wer wirklich ihre Freunde sind und wie genau eine angehende Romanze in das Leben passt, das sie gewählt hat. Aber auch Tris hat ein Geheimnis: eines, das sie vor allen geheim hält, weil sie gewarnt wurde, das es ihren Tod bedeuten könnte. Als Unruhen und wachsende Konflikte die scheinbar perfekte Gesellschaft bedrohen, entdeckt sie, das es ihr Geheimnis ist, das denen helfen könnte die sie liebt…oder es das ist, was sie zerstören kann.

Buchgestaltung…

Ich muss zugeben, das Cover war mein ursprünglicher Kaufgrund, weil ich dadurch auf das Buch aufmerksam geworden bin. Ich finde es super toll! Das der cbj Verlag das Cover beuibehalten und ledglich die Farbgestaltung ein wenig verändert hat ist ebenfalls super. Der deutsche Titel passt zwar nicht so gut, wie der Englische, ist aber dennoch passend.

Meinung…

Ich. Habe. Den. Ulitmativen. Nachfolger. Von. Panem. Gefunden!

Ihr habt Ugly-Pretty-Special gelesen? Divergent wird euch begeistern!
Ihr mochtet die Auswahl? Divergent wird euch begeistern!
Ihr liebt Panem? Divergent wird euch begeistern!


EINE ENTSCHEIDUNG KANN ALLES VERÄNDERN!

Dieses Buch hat mich im wahrsten Sinne des Wortes einfach umgehauen!
Es ist wie ein Misch-Masch aus den oben genannten Buchreihen und damit meine ich, das all die guten Elemente dieser Bücher vereint. Natürlich muss man diese Bücher nicht kennen, um Divergent zu mögen! Ich gehe jetzt mal nach dem üblichen Muster vor, um euch zu zeigen wie verdammt toll und lesenswert dieses Buch ist.


Die Idee/Handlung

Science-Fiktion stand lange im Schatten gängiger Fantasyromane und nach dem endlosen, nie mehr endenen Hype um Vampire, Engel und was es sonst noch so alles gibt tritt dieses Genre nun in den Vordergrund. Nach der Erfolgsreihe die Tribute von Panem versuchen unzählige Autoren erfolgreich und weniger erfolgreich auf der dystopischen Welle mit zu schwimmen. Der neue Trend besteht darin Bücher über alle maßen zu hypen bevor diese erst erschienen sind, bei diesem Buch geht es sogar noch einen Schritt weiter: die Rechte des Buches wurden schon verkauft und es soll verfilmt werden. Und dieses Buch hat es verdient. Inzwischen muss ich eingestehen, das wirklich viele Bücher einen Hype verdient haben.

Das Chicago der Zukunft. Beatrices Welt. Eigentlich hätte es auch gereicht es nur die Zukunft oder was auch immer zu nennen, denn davon, dass die Liebe in Chicago wohnt kriegt man nicht sonderlich viel mit. Die Einteilung in die Fraktionen war wirklich eine fantastische Idee. Ich meine, man weiß einfach, das so etwas Konflikte vorprogrammiert und wir wissen doch auch alle, das nichts und niemand perfekt ist. Da Beatrices Familie der Fraktion der Abnegation angehört erfährt man zuerst etwas über diese Menschen. Beatrices weist so viele Eigenschaften dieser Leute auf, weil sie in dieser Fraktion geboren und aufgewachsen ist. Ihre Eltern leben dieses selbstlose leben, in ihren Augen vollkommen glücklich. Aber der Schein trügt, denn schon zu Beginn merkt man, dass ihr Vater etwas verheimlicht. Beatrices Gedanken darüber, ob sie sich für ihre Familie entscheiden soll oder für das was sie will heben sich direkt von Beginn des Buches klar ab, was mir sehr gut gefallen hat. Der Konflikt ist augenblicklich da und macht die ganze Sache, für welche Fraktion sie sich nun entscheiden wird sehr spannend – und ihre Entscheidung ist dennoch überraschend, wie ich finde! Das Buch weist jede Menge Aktion und Geschwindigkeit auf, hält sich nicht an überflüssigen Dialogen oder Nebenhandlungen auf, sondern bleibt einfach durchgehend interessant. Was ich anfangs etwas schwierig fand war mir zu merken, welche Fraktion nun welche Tugend repräsentiert, aber im Verlaufe des Lesens kann man sich diese Sachen dann doch merken. xD

Nachdem Beatrice sich entschlossen hat sich Dauntless anzuschließen, geht es mit der Initialisierung los. Was die Dauntless Anhänger da so alles durchmachen müssen hat mich wirklich geschockt. Es passieren einfach so viele Dinge, von Grausamkeiten, bis hin zu aufreibenden simplen Dingen und allem haftet der ständige nachdenkliche Touch an, der mich das ganze Buch über immer misstrauisch gemacht hat. Es ist wo wunderbar, das es in diesem Buch keine Schwarz-Weiß-Malerei gibt, sonders alles so verwaschen ist, sodass ich mich ständigen auf das nächste schlimme Ereignis, den nächsten Verrat etc. gefasst gemacht habe. Alles was geschah war ein echtes Erlebnis, so neu und gespickt mit vielen schönen Ideen, die die Geschichte mit Humor und Emotionen gefüllt haben. Dann sind da noch die vielen Geheimnisse! Wie wird Beatrices Geheimnis sie beeinflussen? Was wissen ihre Eltern, was ihr Bruder? Was genau geht in der Regierung vor sich? Wie ein Sturm baut sich die Spannung bis zum  Ende des Buches immer weiter auf!

Charaktere

Der Name der Hauptperson gefällt mir gar nicht. Das mal vorweg. Tris ist da schon viel besser. Tris als Hauptcharakter macht eine sichtbare Entwicklung durch. Geprägt von ihrer Erziehung als Abnegation hinterfragt sie viele Dinge moralisch, aber der innere Drang den Dauntless anzugehören ist ebenfalls sehr groß. Dramatischer inner Konflikt sage ich nur! Tris war mir nicht immer sympathisch, aber auch, wenn ich sie an so manchen Stellen gerne einmal geschüttelt hätte, konnte ich ihre Motive immer nachvollziehen. Sie wandelt sich durch die Umstände von einer ruhigen Personen, die immer friedlich und höflich war in jemanden der mutig, loyal und stark ist. Man merkt als Leser richtig, dass diese Werte schon immer in ihr gesteckt haben und sie durch die Ereignisse hervorgerufen werden. Tris passt perfekt Dauntless…aber dann wäre da schließlich noch das Problem/Geheimnis…ich will nicht zu viel verraten, aber ich sage nur: WOW. So ein toller Protagonist!

Die Nebencharaktere waren auch sehr gut dargestellt, keineswegs stereotypisch, oberflächlich oder zu langweilig. Sie waren authentisch, haben die Geschichte abgerundet und sie noch besser gemacht. Freunde, Feinde, Liebe…es war alles dabei und hat sich fast perfekt in die Story eingefügt. Eric und Four, genauso wie Christina, Will und Al…ich fand sie alle super! In dem Buch war echt ein Facettenreichtum an Charakteren zu finden - einfach toll!

Der Schreibstil

Veronica Roth schreibt genau wie Suzanne Collins fantastisch! Ihr Schreibstil ist so unglaublich gut, trotz der simplen Worte. Sie schafft es alles in dem Leser hervorzurufen, wenn sie es nur will. Was für ein Talent!

Das Ende

Whaaaaaaaaaaa!
Gott, das Ende war so…ich finde kaum Worte!
Schnell? Gehetzt? Unerwartet?
Es hat mich total mitgenommen und auch ein klitzekleines bisschen enttäuscht, weil ich so das Gefühl hatte, das alles zu abrupt kam…aber, na ja, das war wirklich nur ein ganz kleiner Minuspunkt! Ich freue mich auf den nächsten Teil der Anfang 2012 erscheinen soll! YEAH!

Eine kleine Anmerkung zum Schluss: Ich habe das Buch sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch gelesen und bis auf die Namen, die "eingedeutscht" wurden ist die Übersetzung einfach TOP. So etwas findet man selten. Großes Lob dafür an cbt!

Fazit…

Nach dieser Lobeshymne kann ich nur noch eines sagen:
Ich liebe es!

Bewertung…

10/10***


Vielen Dank an den cbt Verlag für die deutsche Ausgabe als Rezensionsexemplar!

Freitag, 13. Mai 2011

✽BUCHREZENSION ✽Love you, hate you, miss you von Elizabeth Scott

Titel
Deutsch: Love you, hate you, miss you
Englisch: Love you, hate you, miss you
Autor: Elizabeth Scott
Genre: Jugendliteratur

ÜBER DIE AUTORIN

Elizabeth Scott ist in einer Stadt aufgewachsen, die so klein ist, das sie nicht einmal ihr eigen Post hat. Sie hat Computerzubehör verkauft, wobei sie gelernt hat, das sie wirklich nicht ihr ganzes Leben lang nur CDs verlaufen will. Elizabeth lebt außerhalb von Washington, DC zusammen mit ihrem Ehemann und glaubt daran, dass man nie zu viele Bücher besitzen kann.


Deutsche Ausgabe
Noch nicht erschienen.
Erscheinungstermin: 1. August 2011
Taschenbuch/ 7,95
Seiten: 272
Verlag: dtv


Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/12,99€
Taschenbuch/ 6,20€
Seiten: 277
Verlag: Harper Teen


Was würdest du, wenn du den Menschen verlierst den du am meisten liebst?

ZUM BUCH

Es sind 75 Tage vergangen und Amy weiß noch immer nicht wie sie ohne ihre beste Freundin Julia überhaupt existieren kann – vor allen, da es ihre Schuld ist, das Julia starb. Als ihre Therapeutin ihr sagt, es wäre eine gute Idee ein Tagebuch zu führen, beginnt Amy Briefe an Julia zu schreiben. Sie fängt an zu begreifen, das nicht alles in der Vergangenheit so perfekt war wie sie glaubte und das die Gegenwart ebenfalls eine Chance verdient.

Buchgestaltung…

Vor dem Lesen des Buches fand ich es blöd. Nach dem Lesen des Buches mag ich es, weil ich finde das es zur Geschichte passt. Es hat eine melancholische Botschaft, so als würde Julia Amy ansehen.

Meinung…

Ich stand ganz oft kurz davor zu weinen. Dieses Buch hat mich mitgenommen und berührt. Es ist absolut kein Vergleich zu Living Dead Girl, ist aber genau wie dieses ein absolut geniales Buch. Elizabeth Scott kann wirklich alles schreiben. Echt Wahnsinn, wie sie in zwei verschiedenen Genres solche Glanzleistungen zu Stande bringt! Ich bin echt begeistert. Das Buch beginnt und endet mit einem der Briefe die Amy an Julia schreibt, ist abwechselnd aus der Gegenwart, Erinnerungen der Vergangenheit und den gegenwärtigen Briefen in denen ebenfalls Rückblenden vorkommen geschrieben. Eine unschlagbare Kombination, wie ich feststellen musste.
Die Geschichte ist wirklich traurig. Es geht schließlich um den Verlust eines geliebten Menschen, Ängste, Sorgen, verzweifelte Gedanken und daher hat das Buch eine drückende Atmosphäre, melancholisch und teilweise richtig nervenaufreibend.
Amy kann man einfach nur als jemanden bezeichnen der tief unten im Loch von Depressionen gefangen ist. Da wir die Geschichte aus ihrer Sicht erleben wurde ich als Leser teilweise richtig mit in den Abgrund gezogen, aber diese Tatsache hat den Charakter soooo authentisch wirken lassen. Jeder muss früher oder später so etwas vielleicht miterleben, das hat teilweise richtige Ängste in mir geweckt, Vorstellungen darüber, wie ich mich fühlen würde, wenn meine beste Freundin einfach nicht mehr da wäre…wieder schafft es Elizabeth Scott ein Thema zur Sprache zu bringen, das nicht so häufig in Büchern so ausführlich behandelt wird.

Melancholie kann man ganz groß schreiben.
Freundschaft aber noch größer.
Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich Bücher liebe, die von Freundschaft handeln?
Einer echter, langlebigen Freundschaft, mit tausend Erinnerungen. Zusammen lachen, zusammen Dinge erleben, zusammen durch dick und dünn gehen. Gespräche bis tief in die Nacht. Immer jemand der da ist, um dir den Rücken zu stärken. Jemand auf den du dich verlassen kannst. Mit all diesen Sätzen kann man die Freundschaft zwischen Amy und Julia beschreiben. Es war so wunderbar zu lesen, wie zwei ihr Leben miteinander geteilt haben. Es war so als wäre der Geist von Julia ständig an Amys Seite.

Das Buch plätschert leise und langsam vor sich hin, aber nicht im langweiligen Sinne. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie die Geschichte sich entwickelt. Ob es Amy schafft den Bezug zu ihrem Leben wieder herzustellen. Ihre Therapeutin hat mich wirklich genervt, genau wie Amy selbst, aber am Ende stellte sich heraus, dass sie doch Recht hatte. Familiäre Konflikte, innere Konflikte, Freundschaft und ein kleines wenig Liebe sind alles Themen die diesem Buch, die Elizabeth Scott gekonnt beschreibt und mit denen sich die Protagonistin auseinandersetzten muss, um zu sich selber finden zu können.

Was mir auch sehr gut gefallen hat war, das es das Ende des Buches zwar nicht offen ist, aber viel Spielraum für eigene Gedanken lässt. Das hat Elizabeth Scott bei Living Dead Girl genauso getan und ich denke inzwischen es gehört zu ihrem Stil. Ein Grund mehr ihre Bücher zu lesen. Welches ich wohl als nächstes auf meine Wunschliste packen werde? :)

Fazit…

Elizabeth Scott sollte man im Auge behalten! Die Frau kann wirklich schreiben und schafft ernste Botschaften mit Authentizität und einer guten Geschichte zu verknüpfen, die einen nachdenklich machen und die absolut lesenswert sind.

Bewertung...

4,8/5

Dienstag, 10. Mai 2011

✽BUCHREZENSION ✽Sixteen Moons/Beautiful Creatures von Kami Garcia und Margaret Stohl

Titel
Deutsch: Sixteen Moons
Englisch: Beautiful Creatures
Autor: Kami Garcia & Margaret Stohl
Genre: YA Fantasy

ÜBER DIE AUTORINNEN

Kami Garcia und Margaret Stohl kam die Idee zu "Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe" während eines gemeinsamen Essens. Auf eine Papierserviette kritzelten sie ihre Gedanken zu einem Roman, der ihnen beiden gefallen würde... und begannen zu schreiben. Kami und Margaret leben beide mit ihren Familien im kalifornischen Los Angeles. Mittlerweile schreiben sie nicht mehr auf Papierservietten, sondern auf Computern und der zweite Teil von "Sixteen Moons" ist unter dem Namen "Beautiful Darkness" bereits auf Englisch erschienen


Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/18,95€
Seiten: 544
Verlag: cbj



Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/21,99€
Taschenbuch/ 7,90€
Seiten: 576
Verlag: Penguin UK



ZUM BUCH

Liebe noch vor dem ersten Blick …

Inhalt…

Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen. Lena, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage, von der sich alle in Gatlin fernhalten – alle außer Ethan. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird …

Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl – ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört?

Buchgestaltung…

Das englische Cover ist viel schöner! VIEL SCHÖNER! Ich mag es weil es simpler ist und die Farben so gut harmonieren. Das deutsche Cover ist nicht schlecht und ich finde den dt Titel ehrlich gesagt besser. Er passt einfach besser zum Buch. Beautiful Creatures hat zwar auch eine Bedeutung im Bezug auf das Buch, aber trotzdem…

Meinung…

Ich finde das Buch ist sehr schwierig zu bewerten. Es lässt mich so zwiegespalten zurück. Teils, weil es mir gefällt und teils, weil es viele Dinge gibt dich mich nerven. Nervige Bücher sind das Schlimmste!

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen musste ich ganz oft einen Blick auf den Klappentext zurück werfen, weil ich mich ehrlich gesagt gefragt habe: aus welcher Sicht ist dieses Buch denn nun geschrieben? Ethan. Aha. Irgendwie hatte ich da zu Beginn nicht wirklich den Eindruck, dass es jetzt die Geschichte aus Ethans Sicht geben wird. Ich kann nicht so ganz genau erklären woran es lag, aber ich denke es gibt da zwei Gründe für. Erstens, der Schreibstil, der ist schön, gefühlvoll und super zu lesen und zweitens Ethans Emotionen. Letztens habe ich eine Rezension gelesen, in der jemand einen männlichen Hauptcharakter als zu weiblich beschrieb…ja, das passt hier genau hin. Ethan denkt, handelt und fühlt wie ein Mädchen. Ja, tolle Aussage, nicht wahr? Aber es gibt nun einmal so stereotypische Dinge - oder sollte ich besser spezifische Dinge sagen? - die Geschlechter trennen. Der Schreibstil fügt dazu  bei. Es gab da häufig Szenen in denen ich glaubte, dass der Blickwinkel gewechselt wird und Lena gerade an der Reihe ist. So viel dazu.

Ethan an sich ist in meinen Augen auch sehr gewöhnlich gewesen und ich konnte mich ganz schlecht mit ihm identifizieren – lag nicht daran, das er ein Junge war! Er ist jemand der kein Einzelgänger ist, aber wirklich zu der beliebten Truppe der Schule gehört er auch nicht. Ich hatte das Gefühl das der Junge selber nich so weiß wer er ist und wo er hingehört und diese Unzugehörigkeit war etwas störend. Man hat nicht wirklich mitbekommen: was mach Ethan denn nun aus? Ich meine das geht in vielen Büchern so, aber ich könnte wirklich ganz schwer Adjektive finden, um den Jungen zu beschreiben…

Lena war da schon anders. So, wie sie aus Ethans Sicht beschrieben wird bekommt man mehr Einblicke in ihr Leben/Gefühlsleben und kann sie daher besser nachvollziehen und auch mögen. Trotzdem blieben die beiden auf dem immer fortwährenden Level und erst zum Ende hin kann man eine kleine Entwicklung beobachten. Da dies mal wieder der erste Teil einer Triologie ist kann ich mir gut vorstellen, das es ab Teil zwei in die Tiefe geht, Charakterentwicklung etc.

Die Grundidee gefiel mir. Lenas Familie und ihre ganzen Eigenheiten hat das Buch wirklich besser werden lassen. Es hat frischen Wind in die bis dahin eintönigen Dialoge und schleppende Handlung gebracht. Das war auch der größte Schwachpunkt des Buches und hat mich extrem gestört. Zwischenzeitlich hatte ich absolut keine Lust mehr weiter zu lesen. Ich habe auch wirklich lange an diesem Buch gelesen, ich glaube jetzt fast zwei Monate. Der Anfang ist zäh und zur Mitte hin wird es noch schlimmer. Die Dinge die geschehen sind zwar unterhaltsam und ein klitzekleines bisschen spannend, aber alles dauert immer so ewig bis es denn endlich passiert, ist so endlos beschrieben. Eine sich wiederholende Sache ist z.B. dieses Gequatsche um Lenas Geheimnis. Ja, wir lieben doch alle Geheimnisse und wir wollen es doch auch spannend serviert bekommen, aber das? Nein, seitenlanges Geplänkel darüber, was es ist, ob man es verraten soll, wie sie sich denn Entscheiden wird…
Das Ende des Buches war so…unbeschreiblich, weder gut noch schlecht, eher so ein Mittelding. Es gab da ein paar Punkte die mir die Sache wieder schmackhaft gemacht haben, aber ich will nicht spoilern. Ich denke, das Sixteen Moons so ein Buch ist, das man entweder mag oder nicht, reine Geschmackssache. Es grenzt sich von den typischen Liebesgeschichten doch deutlich ab. Dennoch hat es viele Schwächen, ist aber lesenswert. Ich habe Hoffnungen für das zweite Buch und werde es auch lesen.

Fazit…

Etwas langatmig, trotz vieler Ereignisse, Spannungsfaktor ist kaum vorhanden, dafür aber eine süße Liebesgeschichte und ein paar nette Ideen, die der Geschichte etwas frischen Wind verleihen, in einem Genre, das sonst immer durch schmachtenden Mädchen als Prota dominiert wird.

Bewertung…

3,2/5