Donnerstag, 28. April 2011

Die Auswahl/Matched von Ally Condie


Gebundene Ausgabe/ 10,65€
Taschenbuch/ 8,85€
Seiten: 384
Sprache: Englisch

Gebundene Ausgabe/16, 95€
Seiten: 452
Sprache: Deutsch

Kaufen?!





Ein System das dein ganzes Leben bestimmt…

Inhalt…

In einer fiktiven Welt sorgt ein totalitäres System dafür, dass das Leben der Menschen in geregelten Bahnen verläuft. Mit 17 werden die Jugendlichen gepaart, das heißt: ihr zukünftiger Lebenspartner wird für sie ausgesucht. Und gleichzeitig wird auch darüber entschieden, ob sie Kinder kriegen dürfen oder nicht. Als Cassia mit Xander gepaart wird, sich aber in den Außenseiter Ky verliebt, vertraut sie sich ihrem Großvater an. Vor seinem Ableben bewegt er die Enkelin dazu, das System zu umgehen, um ein Leben mit ihrer wahren Liebe führen zu können.

Buchgestaltung…

Das Cover passt super zum Buch. Aber ich muss auch allen zustimmen, die es mit den Originalcovern von Panem vergleichen. Vor allem, wenn man das Cover zu Crossed ansieht ist die Parallele nicht zu übersehen.

Meinung…

Ich habe die ersten Seiten als Leseprobe gelesen und war alles andere als überzeugt davon, das dieses Buch so toll sein soll, wie alle es finden. Ich dachte mir: laaaaaaaangweilig. Aber nachdem ich dem Buch eine zweite Chance gegeben habe – und zwar indem ich anfing das Hörbuch zu hören – habe ich mit Freude festgestellt wie Recht sie alle doch haben. Zack, war das Buch gekauft und ich habs in einem Rutsch durchgelesen. Der Anfang war meiner Meinung nach dennoch ein bisschen sehr lang, aber nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe und es als ganzes betrachte muss ich gestehen, das der Anfang einfach so sein musste – alles zusammen zeigt einfach so wunderbar welche Entwicklung Cassia durchmacht!

Geh nicht gelassen…das werde ich wohl nach dieser Geschichte auch nicht mehr können. Sie war wirklich erschreckend fantastisch. Das ganze System, so wie die Menschen Leben…wie Ally Condie all das Beschreibt hat mich echt umgehauen. Die Sterbebankette, die Essenrationen, diese ständigen Kontrollen…all das Vertrauen in die Funktionäre…einfach nur krass.

Wie oft ich den Kopf geschüttelt habe…das Buch an die Wand klatschen wollte…Ally Condie gehasst habe…genauso oft habe ich fast Tränen in den Augen gehabt…musste inne halten um nachzudenken…und habe Ally Condie angefangen für dieses Buch zu lieben! xD

Ich betrachte die Geschichte in drei Abschnitten. Die Einführung in die Geschichte, die mir – wie bereits erwähnt – ein wenig zu langatmig war. Dann Cassias Leben, ihre Welt, ein Teil in dem echt viel passiert ist und Cassias kleine Rebellion, der absolut beste Teil des Buches, der mir noch immer im Gedächtnis geblieben ist, als der Höhepunkt. Dieser letzte Satz war einfach soooo bedeutungsvoll.

Das Buch hat viele Höhepunkte. Ich mochte die ganzen Cassia und Xander Szenen, die in denen man etwas über Ky erfährt, in denen Cassia seine Servierten liest, Szenen in denen sie über die Gedichte nachdenkt und anfängt zu zweifeln. Die Auswahl bietet wirklich mit viel auf: Gedanken/Anregungen und natürlich Gesellschaftskritik, Freundschaft, Liebe und der Drang nach Freiheit. Die Art und Weise wie das alles beschrieben wurde trifft genau meine Wertvorstellungen. So wird die Liebe hier als etwas wertvolles definiert und niemand sagt alle zwanzig Seiten er sei unsterblich verliebt.

Das zweite Buch MUSS dann im November auf englisch her! Ich würde jetzt schon am liebsten den vorbestell-Button drücken, aber davon erscheint der zweite Band auch nicht schneller -.-

Fazit…

Hat alles was ein absolut tolles Buch braucht. Kein Wunder das da die Marketingwelle über uns alle hinweg rollte als das Buch noch  nicht mal gedruckt war…dieses Buch verdient den Hype.

Bewertung…

4,8/5

Sonntag, 17. April 2011

Die Flammende/Fire von Kristin Cashore




Gebundene Ausgabe/ 19,90€
Seiten: 510
Sprache: Deutsch

Gebundene Ausgabe/12,90€
Taschenbuch/8,90€
Seiten: 400
Sprache: Englisch

Kaufen?!



Der Vorgänger zu die Beschenkte…

Inhalt…

Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Was für ein Mensch ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft...

Buchgestaltung…

Das deutsche Cover ist eindeutig nicht der Bringer, der Titel ist ganz gut gewählt, obwohl man auch einfach den Originaltitel hätte belassen können. Wenn ich an das deutsche Cover von die Beschenkte denke, passt der zweite Teil hier ganz gut in die Reihe, aber wirklich gefallen tut mir das Cover nicht. Englisch Top, deutsch – wieder einmal – Flop.

Meinung…

So verdammt lange habe ich mich danach gesehnt dieses Buch zu lesen! *seufz*
Für mich fing das Buch aber alles andere als toll an. Der Prolog war ein genialer Einstieg, aber für meinen Geschmack viel zu lang. Ich meine 16 Seiten? Kann man das überhaupt noch Prolog nennen? Auch die ersten ca. 80 Seiten habe ich nicht als besonders unterhaltsam gefunden…es war irgendwie so trocken. Ständig kam das Wort Monster vor, obwohl nicht genau erklärt wurde wo diese Monster herkamen etc. Dann hat das Buch aber eingefangen so richtig gut zu werden. Ja, richtig, richtig gut!
Ich hatte zu Beginn immer so den Eindruck das Fire ein richtig stiller, zurückhaltender Mensche war, was so im Gegensatz zu ihrer Beziehung zu Archer stand, den ich – am Rande bemerkt – absolut nicht ausstehen konnte. Fire hingegen war ein toller Hauptcharakter. Sie hat eine richtig schöne Entwicklung durch gemacht und vor alle ihr Moralempfinden und ihre Gefühle fand ich super beschrieben. Auch die Art und Weise ihrer „Gabe“ war so fantastisch geschrieben, dass ich mir richtig gut vorstellen konnte wie schwer sie es hatte. Die „Rückblicke“  in denen sie über ihren Vater nachdenkt fand ich auch gelungen, richtig schaurig und traurig.

Das Buch hat einige Actionlastige Szenen, aber ich hatte oft den Eindruck als würde sich da etwas wiederholen. Immer der Kampf gegen die Monster, aber na ja…

Die Nebencharaktere haben dafür wieder alles raus gehauen, so wie Brigan und Nash.
Ich bin eh der Meinung dass dieses Buch seine besondere Stärke in den Charakteren findet. Die Handlung war teilweise etwas lang gezogen, etwas was mich z.B. bei die Beschenkte an der Reise von Katsa und Bitterblue regelrecht gelangweilt hat. Jedenfalls kommt so ca. ab Seite 150 alles zusammen was ein gutes Buch braucht.

Kristin Cashores Schreibstil war genauso toll wie in ihrem ersten Buch!

Fazit…

Fire hat mir gut gefallen, wenn auch zu Beginn etwas langatmig, enthält es trotzdem viel Gefühl und Spannung, auch, wenn es meiner Meinung nach nicht so gut wie die Beschenkte war, sehr lesenswert!

Bewertung…

3/5

Freitag, 15. April 2011

Playing with Fire/ Das Groteskerium kehrt zurück von Derek Landy



Gebundene Ausgabe/12,99
Taschenbuch/7,90€
Seiten: 320
Sprache: Englisch

Gebundene Ausgabe/ 16,90€
Seiten: 343
Sprache: Deutsch

Walküres zweites Abenteuer…

Inhalt…

Nein, ein normales Leben führt die 13-jährige Stephanie Edgley nicht. Während ihre Freundinnen sich zu Pyjamapartys treffen, verbringt sie ihre Zeit mit einem lebendigen Skelett. Um die Welt zu retten, versteht sich. Denn Stephanie und Skulduggery Pleasant stehen erneut vor einem knochenharten Fall: Baron Vengeous, einer der gefährlichsten Gegenspieler Skulduggerys, ist aus dem Gefängnis geflohen. Er hat einst ein Wesen geschaffen, das die Macht besitzt, die Gesichtslosen zurückzuholen. Nun will der Baron jenes Wesen erwecken - und somit den Weg für das Böse ebnen?

Buchgestaltung…

Der Unterschied zwischen Original und deutschem Cover ist minimal, trotzdem ist das englische besser. Warum muss man denn ORIGINAL Cover überhaupt ändern?

Meinung…

Der zweite Teil war wirklich um einiges besser als der erste. Ich denke, das liegt daran, dass all die Erklärungen und Einführungen in die Welt in der die Geschichte spielt hier nicht mehr vorkommen – nicht, das mich das in Band 1 gestört hätte, aber Band 2 bietet einfach so viel Action und Handlung, weil vielmehr Platz dafür wahr. Und das sind die zwei Punkte die mir gut gefallen haben. Ich habe das Buch meinem Bruder vorgelesen und war genauso begeistert wie er.

Die Geschichte spielt den größten Teil in der „Welt“ der Zauberer, Stephanies normales Leben wird fast die ganze Zeit in den Hintergrund gestellt und wir sind mit dabei, wenn es wieder heißt: auf in den Kampf gegen die Schurken! ;)
Diese waren in diesen Band übrigens wirklich grandios. Ich habe soooo gelacht, vor allem über die Attitüde einer bestimmten Person (nicht zu viel verraten, ne?). Jedenfalls waren sie allesamt eine Klasse für sich. Der Humor der Band zwei enthält ist um einiges schlagfertiges und origineller.

Die Charaktere machen tolle Entwicklungen durch, es gibt wieder viele magische Tricks, spannende Detektivarbeit und überraschende Wendungen. Vor allem die Zwischenkapitel über die Bösewichte fand ich dieses Mal richtig toll.
.
Skulduggery und Stephanie sind immer noch ein Spitzenteam. In diesem Buch sind sie sich auch endlich ebenbürtig. Stephanie ist nicht mehr „nur“ Skulduggerys Schülerin, sondern handelt selbstständig und sorgt an der einen und anderen Stelle dafür das am Ende doch alles glatt läuft. Auch Tanith ist wieder mit von der Partie und hat sich in diesem Teil zu meinen Lieblingscharakter hochgespielt.
Ihre Kampfszenen sind einfach genial. Ich hoffe sie ist in Teil 3 auch wieder dabei, denn ich werde dieses Buch auf jeden Fall lesen. Nach Band 1 hätte ich nicht gedacht, das sich die Story so steigern könnte: das hat sie aber.

Als All-Age-Romane würde ich die Skulduggery Reihe immer noch nicht bezeichnen, aber sie vermögen es durchaus an Spannung zu gewinnen und mich dazu verleiten einen weiten Teil zu lesen.

Fazit…

Ab heute nehme ich diese Buch-Reihe in meine Liste toller Jugendbuchserien auf! xD
Jede Menge Action, weniger Geplänkel als noch in Teil 1 und ein Ende, das neugierig auf weitere Bücher macht.

Bewertung…

3,5/5

Donnerstag, 14. April 2011

Percy Jackson & the Olympians von Rick Riordan


Taschenbuch/je 5,60€


Deutsche Ausgaben

Gebundene Ausgabe/ je 16,90€
Band 5 – noch nicht erschienen


Halb Mensch, halb Gott und ein wahrer Held…

Inhalt…

Siehe einzelne Bände!
(anklicken)

Buchgestaltung…

Mir gefallen die Cover so richtig gut. Jedes einzelne ist super gelungen und passt immer perfekt zum jeweiligen Thema des Buches!

Meinung…

Fangen wir mal ganz am Anfang an. Ich habe zuerst den Film gesehen, dann das deutsche Hörbuch gehört und dann angefangen die Bücher zu lesen, auf Englisch. Der Film war super, ich habe ihn so richtig geliebt, bis ich das Hörbuch gehört habe, das noch besser war und ich dann das Buch gelesen habe was alles bei weitem übertroffen hat. Und dann erst die anderen Bücher…

Percy Jackson ist eine der besten Jugendbuchreihen die es gibt.
Der Suchtfaktor ist wirklich sehr hoch! :)

Jedes einzelne der 5 Bücher vereint so viele gute Elemente. Elemente, die die Bücher so richtig fantastisch machen! Wenn ich angefangen habe eines der Bücher zu lesen hatte ich es meistens in sehr wenigen Stunden durch, ich konnte einfach nicht anders…

Hier 6 Gründe warum ihr Percy Jackson lieben werdet!
EINS. Der Schreibstil. Er ist flüssig, gut gewählt und einer jeder Schreibstile die euch durch hunderte Seiten gleiten lassen als wären es nur 5. Es gibt keinen einzigen Punkt den ich daran bemängeln kann.

ZWEI. Die Charaktere. Sei es nun Percy selber, seine Freunde, Nebencharaktere oder Randpersonen, ich habe sie alle ins Herz geschlossen. Die Art und Weise wie Percy ihnen begegnet und wie Riordan diese beschreibt ist so richtig gut. Selbst jene Charaktere die nur kurz beim Namen genannt wurden waren sympathisch und liebenswert und irgendwie waren sie alle einzigartig. In jedem Buch stehen Percy neue oder bekannte Gesichter zu Seite und jeder einzelne von ihnen macht eine Entwicklung durch. Die Charaktere haben so viele gute Eigenschaften, dennoch ist keiner perfekt und sie lernen aus ihren Fehlern. Riordan hat ein richtiges Universum an unzähligen tollen Charakteren geschaffen, sie in die Storyline eingeflochten und deren Schicksale miteinander verstrickt, sodass ich nur meinen Hut ziehen kann. Vor allem die Protagonisten der jeweiligen Büchern waren wirklich grandios gewählt. Sie haben immer zur jeweiligen Geschichte gepasst, auch, wenn ich anfangs oft dachte: wie soll das nut gut gehen. Und das tut es leider nicht immer. Viele die ich ins Herz geschlossen habe mussten sterben *schnief*

DREI. Die Handlung. Humor. Spannung. Emotionen. Das sind die 3 Dinge, die mir bei Geschichten am wichtigsten sind. Die Percy Jackson Bücher haben davon jede Menge. Ich habe mich gekringelt vor Lachen, den Atem angehalten vor lauter Spannung und mitgefiebert und hin und wieder melodramatische Seufzer ausgestoßen als etwas absolut haarsträubendes passiert ist. Obwohl die Bücher an sich kein offenes Ende haben, greifen sie doch ineinander über und man sollte sie auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen. Ich persönlich finde, dass alle Bücher gleich stark sind. Es gibt keines das schlechter oder besser ist als ein anderes, die 5 Bücher bewegen sich also alle auf dem gleichen Level. Bei welcher Buchreihe gibt es das schon? ;)

Die vielen Wendungen, die meistens unerwartet kamen, die vielen neuen unverbrauchten Ideen haben das ganze noch abgerundet. Es war soooo toll, etwas zu lesen über das nicht schon trillionen Mal in anderen Büchern etwas kam. Durch die Mythologie der griechischen Sagenwelt, die Riordan aufgreift lernt man nicht nur etwas, sondern taucht in eine ganz fantastische Welt, voller Monster, sagenhafter Kreaturen und Fantasyelementen ein.

VIER. Die epischen Kampszenen. Okay episch ist übertrieben! xD Aber die vielen unglaublichen Kämpfe in den Büchern sind echt toll! In so vielen Büchern werden diese nur angedeutet und gar nicht richtig beschrieben. Die vielen Steine die Percy und seinen Freunden in den Weg gelegt werden führen meisten zu einem Finale, das mich jedes Mal begeistern konnte. Die Spannungskurve ist wirklich gut ausgearbeitet, es gibt so viele Höhepunkte in den Büchern!

FÜNF. Die Liebe zum Detail. Da man die Geschichte aus Percys Sicht erlebt, wird dem Leser auch wunderbar alles erklärt, die vielen Myrthen/Geschichten der Götter erzählt ohne das es aufgezwungen/langweilig wirkt. Die ganzen Backgroundstorys zu den jeweiligen Charakteren machen alles noch mal authentischer und tiefgründiger.

SECHS. Der unschlagbare Preis. Zumindest bei den englischen Ausgaben. Ich finde die Preise für Hardcover Ausgaben eh IMMER übertrieben, aber so ist das nun mal, eines dieser Dinge, die wir nicht ändern können. Ich würde aber jedem raten die Bücher auf englisch zu lesen, da der Humor dort um einiges besser rüberkommt und die Namen viel besser klingen als in der deutschen Übersetzung.

Fazit…

Wer diese Bücher jetzt nich sofort lesen & laufen will, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Ich empfehle jedem der witzige, actionreiche Fantasybücher mag diese zu lesen, auch, wenn ihr euch vielleicht für zu alt haltet…für gute Geschichten ist man NIE zu alt! :)

Bewertung…

Book 1 – The lightening Thief  4,5/5
Book 2 – The Sea of Monsters 4,5/5
Book 3 – The Titan´s Curse 5/5
Book 4 – The Battle of the Labyrinht 4,5/5
Book 5 – The last Olympian 4,5/5

Tja, Buch 3 schafft es die volle Punktzahl zu kriegen, weil es mein Lieblingsbuch aus der Reihe ist. Zoë Nightshade war einer meiner absoluten Lieblingscharaktere! :)


Freitag, 8. April 2011

Weltenwanderer von Melissa Fairchild


Gebundene Ausgabe/ 14,99€
Seiten:336
Sprache: Deutsch 

Teil 2 von Melissa Fairchilds Triologie...

Inhalt...
„Ich muss ins Feenreich. Nur so kann ich der Sache ein Ende bereiten.“ Auf den ersten Blick könnte man Avi für einen ganz normalen Jungen halten. Was kaum jemand ahnt: Er ist der Thronfolger des Feenreiches, der in der Welt der Sterblichen untergetaucht ist, um mit seiner großen Liebe Hannah ein normales Leben führen zu können. Doch nun hat sein Erzfeind Kellen begonnen, die Mauer zwischen den Welten niederzureißen, um Menschen und Feen gleichermaßen zu unterwerfen. Die Prophezeiungen des Brückenorakels besagen, dass nur Avi ihn aufhalten kann – aber der Preis, den der Junge dafür zahlen muss, ist hoch… 

Buchgestaltung...
Genauso toll wie das Cover des ersten Bandes! :) Mir gefällt es total. Vorallem finde ich diese Covereditionen, wo es keinen Schutzumschlag gibt auch echt super. Sieht nämlich auch super aus. 

Meinung...
Ein Wort: WOAH! :)
Melissa Fairchilds Schreibstil ist einfach suuuper toll! Genau wie im ersten Buch schafft sie es auch hier wieder so richtig genial zu schreiben. Ich finde wirklich das ihre Bücher VIEL mehr Aufmerksamkeit verdient haben, denn sie haben alles, wirklich ALLES was ich so sehr an Büchern schätze.
1. Eine tolle Handlung. Es ist spannend, es ist witzig, es ist NEU! Jedes Kapitel wartet einfach mit so viel Originalität auf, das ich wünschte es wäre nicht so schnell vorbei gewesen.
2. Die Charakerte. Sie sind stark, sind clever, sie sind authentisch. Avi ist eine tolle Persönlichkeit, loyal, mutig und sympathisch. Hannah ist taff, humorvoll und einfach total liebenswürdig. Die ganzen Nebencharaktere - vorallem Brucie - weisen ebenfalls Charme und Tiefgang auf. Es gibt wenige Bücher in denen ich so viele der Personen mag.
3. Wendungen, die man nicht erwartet und zwar viele davon!
Ich habe dieses Buch wirklich gerne gelesen und am Ende wünschte ich mir sehnlichst,
 das es Teil 3 schon geben würde, aber nein, wie immer bei guten Büchern muss man sich gedulden und ich weiß noch nicht einmal wie lange! Also wer genauere Informationen hat - her damit! Weltenwandere ist anders als sein Vorgänger düsterer, es gibt viele Kampfszenen, viele Tode und ich kam nicht umhin mehr als einmal zu denken: NEIIIIIIIN. Und zwar lang und theatralisch. Ist es denn seit neustem ein Trend, das man unzählige Leute sterben lassen muss? Nicht, das es den Lesegenuss mindern muss, aber ich neige dazu immer jene ins Herz zu schließen, die dann sterben - fatal! xD
Jedenfalls sollte man dieser Triologie auf jeden Fall eine Change geben - die Bücher verdienen es total! Es gibt so viele Geschöpfe und Orte, die einfach toll sind und...hach, ja, vieles mehr - siehe oben - also kaufen!

Fazit...

Steht Teil 1 in nichts nach - mehr von solchen Büchern bitte! :)
Für Fans von außergewöhnlichen Feengeschichten und natürlichen allen die gerne gute Urbanfantasy lesen zu empfehlen!

Bewertung...


4,5/5 

Dienstag, 5. April 2011

Shiver/ Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater



Gebundene Ausgabe/ 18,90€
Seiten: 423
Sprache: Deutsch

Gebundene Ausgabe/ 12,80€
Taschenbuch/7,90€
Seiten: 448
Sprache: Englisch

Eine bezaubernde Liebesgeschichte…

Inhalt…

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Buchgestaltung…

Mir gefallen sowohl das englische als auch das deutsche Cover, aber das englische ist so viel schöner! Ich besitze nur das englische Buch, daher kann ich nicht sagen wie die Aufmachung des deutschen ist, aber beim Original einfach nur suuuper! Das Zusammenspiel aus schwarz und weiß, die kleinen Extras wie z.B. die Kapitelüberschriften und Seitenzahlen, die im Stil des Titel gehalten sind machen das Buch zu einem echten Hingucker. Ich hätte es behalten auch, wenn’s mir nicht gefallen hätte! xD

Meinung…

„Es gibt niemanden der besser zusammen passt als Sam und Grace.“
Das haben mir so ziemlich alle gesagt, die dieses Buch gelesen haben. ALLE.
Ich dachte: ui, hört sich das kitschig an! Aber das Buch ist alles andere als kitschig! Obwohl der Fokus auf der Liebesgeschichte zwischen Sam und Grace liegt ist das Buch einfach nur unglaublich gut. Der Schreibstil ist so einfühlend und eindringlich, das ich richtig in der Geschichte versunken bin. Maggie Stiefvater schafft es einfach auf eine verstörend schöne melancholische Art zu zeigen wie wunderbar und wie schrecklich zugleich es sein kann, wenn man sich verliebt. Sams kleines Geheimnis wird am Anfang schnell aufgeklärt und obwohl es einige „Actionszenen“ und jede Menge Spannung gibt, so finde ich doch, das all die zwischenmenschlichen Dinge, die in dem Buch behandelt werden zu recht im Vordergrund stehen. Es gibt einfach so viel Gefühl. Das die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Sam und Grace geschrieben sind hat beiden viel Tiefe verliehen und ich fange wirklich an Bücher zu mögen, die so geschrieben sind. Die Art wie die Beziehung der beider zueinander beschrieben wird ist einfach *seufz* romantisch. Sich ohne Worte verstehen zu können? Die Sehnsucht die beide fühlen, die Angst die sie teilen…ja, ich habe mich den beiden nah gefühlt und war fast neidisch! :)

Es gab so unendlich viele Szenen, die ich gerne mochte. Tatsächlich besteht das Buch fast nur aus Lieblungsszenen von mir und ich könnte auf Anhieb unzählige Dinge benennen, die ich mir in Erinnerung gehalten habe, einfach nur, weil’s so schön war…
Das Buch hat so richtig Atmosphäre aufkommen lassen. In meinem Kopf schwirren immer noch die Bilder von Mercy Falls im Winter und den Wölfe.

Die Nebencharaktere mochte ich auch und ich bin wirklich gespannt wie es im zweiten Buch weiter geht. Vor allem an Olivia musste ich oft denken…
Das Ende war zwar nicht gerade offen und ich habe absolut keine Vorstellung was mich im zweiten Teil erwarten wird, aber ich werde ihn definitiv lesen.

Fazit…

Eine fantastische Liebesgeschichte ohne Klischee – und Schnulzfaktor, sondern mit Herz und Charme, der jeden der gerne Romantasy Bücher liest gefallen wird.

Bewertung…

4,5/5

Samstag, 2. April 2011

WAS?! 17 Bücher im März!

Ich glaube ich habe meinen persönlichen Rekord aufgestellt! 17 Bücher, ganze 17 Bücher??? Wow, darauf kann man doch stolz sein oder? Ich gebe zu von Magyk musste ich nur noch 35 Seiten lesen um das Buch zu beenden, aber ansonsten...

001 – Die Wunschliste by Jill Smolinski (414)
002 - Die Erlösung by LJ Smith (272)
003 - Skulduggery Pleasent 1 by Derek Landy (344)
004 - Leichenraub by Tess Gerritsen (448)
005 - Old Magic by Marianne Curley (320)
006 - Grimm by Christoph Marzi (560)
007 - Magyk by Angie Sage (...35 xD)
008 - Pretties by Scott Westerfeld (384)
009 - The Demon`s Lexicon by Sarah Rees Brennan (432)
010 - Der verborgene Garten by Kate Morton (640)
011 - Percy Jackson 4 by Rick Riordan (384)
012 - Specials by Scott Westerfeld (400)
013 - Der geheime Zirkel 2 by Libba Bray (656)
014 - The Named by Marianne Curley (336)
015 - Cryer´s Cross by Lisa Mcmann (240)
016 - Smaragdtgrün by Kerstin Gier (496)
017 - The Iron Witch by Karen Mahoney (304)

Insgesamt 6665 Seiten innerhalb von 31 Tagen! :)
Hiermit halte ich offiziel meinen Buchrekord 2011 fest.
Irgendwie komme ich mir grad ein kleines bisschen verrückt vor! xD
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...