Montag, 28. Februar 2011

[BUCHREZENSION] Blood Feud von Alyxandra Harvey


Gebundene Ausgabe/ 12,95€
Taschenbuch/ 6,80€
Seiten: 272
Sprache: Englisch

Zweiter Band der Reihe The Drake Chronicles…

Inhalt…

Es ist Jahrhunderte her, das Isabeau St. Croix die französische Revolution überlebt hat. Jetzt ist sie zurück unter den Lebenden und muss den ultimativen Test bestehen: die Konfrontation mit dem bösen britischen Lord, der sie vor zweihundert Jahren in einen Vampir verwandelt hat und sie untot begraben zurück ließ. Das schafft sie nur, wenn sie ihrer Zuneigung für Logan Drake widerstehen kann, ein Vampire dessen Biss so süß ist wie die Rache nach der sie sich sehnt…

Buchgestaltung…

Ich mag das Cover, finde die Covervarianten des Bloomsbury Verlages viel schöner als die von Harper Teens, wo zum x-mal irgendwelche Gesichter drauf sind, die keinen Bezug zu den Charakteren des Buches darstellen!

Meinung…

Das zweite Buch setzt direkt an das Ende des ersten Teiles an. Die Kapitel sind aus den Sichtweisen von Isabeau (total bescheuerter, aber auch irgendwie cooler Name!) und Logan Drakes Sicht geschrieben, wobei Isabeaus Kapitel überwiegen. Isabeau ist ein Hound, gehört also der Gruppe der Vampire an die Montmatre gewandelt und dann einfach dem Sterben überlassen hat, weil er dachte sie seien ihm nicht mehr von nutzen, an. Sie ist eine hervorragende Kämpferin und hat einige spirituelle Tricks auf Lager, die mich wirklich faziniert haben. Sie verbündet sich mit den Drakes, um ihren gemeinsamen Feind (Montmarte) gegenüber zu treten, wobei Isabeau vor allem auf Rache aus ist. Tjaaaaaaaa, wie auch zuvor bei Hearts at Stake ist ein kein großes Geheimnis wer mit wem zusammen kommt, das interessante darin ist aber auch nicht, das wer-mit-wem, sondern der WEG dorthin. Ich habe sowohl Isabeau als auch Logan ins Herz geschlossen. Alyxandra Harvey schafft es einfach mit ihrem lockeren, kurzem Schreibstil nie Langweile aufkommen zu lassen und ihre Dialoge sind einfach nur Wortgewand und witzig. Dass bekannte Gesichter aus Teil 1. wieder mit von der Partie sind – ich liebe Lucy und Nicholas – hat einen großen Teil des Charmes des Buches ausgemacht.

Fazit…

Wer sich eine an spruchsvolle Handlung erhofft dem kann ich von der The Drake Chronicles Reihe nur abraten, jeder der gerne humorvolle, romantische Geschichten mag, der sollte aber zugreifen, denn trotz des einfachen Schreibstils, der teilweise oberflächlichen Charaktere, gehört dieses Buch zu meinen Lieblingsvampirbüchern. Warum? Weil die Protas – auf die es letzten Endes ja ankommt – mich jedes Mal mit einem Lächeln auf dem Gesicht zurück lassen…

Bewertung…

5/5

[BUCHREZENSION] Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce


Gebundene Ausgabe/12,99€
Seiten: 288
Sprache: Deutsch

Was würde ich mir wünschen, wenn ich drei Wünsche frei hätte? 
Weltfrieden, Weltfrieden und Weltfrieden! xD Schwere Entscheidung…

Inhalt…

»Wer bist du?«, flüstert sie. »Ich habe keinen Namen«, antworte ich. »Aber können wir die Förmlichkeiten überspringen und das hier beschleunigen?« »Was beschleunigen?« »Das mit den Wünschen. Ich bin hier, um dir drei zu erfüllen.« Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden – und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus … und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört …

Buchgestaltung…

Das deutsche Cover passt zwar wesentlich besser zum Thema des Buches, mir persönlich gefällt das englische Cover aber besser. Viola, mir all den Sternen im Hintergrund…einfach super!

Meinung…

Ich fand das Buch wirklich unterhaltsam. Es ist eine wundervolle Geschichte über Freundschaft und Liebe, vor allem aber über Freundschaft. Es gab keinen Charakter den ich nicht mochte, was…mh, wirklich eine Seltenheit ist :) Viola ist mir sofort sympathisch gewesen. Ihre Gedanken drehen sich zwar für meinen Geschmack zu Beginn der Handlung ein wenig zu viel um das Thema „wo gehöre ich hin…wo passe ich hinein“ aber es war auch verständlich, da sie ja sozusagen, vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens stand und richtig verzweifelt war. Ich denke, so ging es jedem von uns einmal. Als Dschinn in ihr Leben tritt und ihr offenbart, das sie drei Wünsche frei hat, hat es mich wirklich überrascht, das Viola so viele Fragen gestellt hat, anstatt sich Augenblick versucht zu führen und sich irgendetwas zu wünschen. Diese etwas melancholische, nachdenkliche Seite an ihr hat mir wirklich gut gefallen. Es hat sie weder oberflächlich noch eindimensional erscheinen lassen, sondern ihren Charakter von den sonstigen Mainstream Bellas hervorgehoben. Auch Dschinn mochte ich, obwohl er mir in den ersten Kapiteln noch etwas abweisend vorkam, aber so sind die Dschinns nun einmal in ihrem Regel bestimmtem Leben aufgewachsen. Besonders schön fand ich die Entwicklung, die die beiden während des Buches durchgemacht haben, ganz nach dem Motto: gemeinsam sind wir stark!

Fazit…

Eine wirklich schöne Liebesgeschichte die einen zum Nachdenken anregt…wo gehören wir hin? Wie finden wir unseren Platz in der Welt?

Bewertung…

5/5

[BUCHREZENSION] Sisters Red von Jackson Pearce


Gebundene Ausgabe/ 11,60 €
Seiten: 352
Sprache: Englisch

Es gibt Bücher die fesseln einen schon mit dem Prolog und Sisters Red gehört definitiv zu diesen Büchern für mich! Die ersten Seiten stecken voller Spannung, Finsternis und Erwartungen und machen Lust auf mehr.

Inhalt...

Scarlett und Rosie March sind Schwestern. Sie sind Jäger. Sie jagen Fenris, Werwolf ähnliche Kreaturen der Nacht. Nachdem einer der Fenris vor sieben Jahren die Großmutter der beiden getötet hat, haben die beiden sich dieser Aufgabe verschrieben. Vor allem Scarlett, die den Fenri damals tötete, um ihrer Schwester das Leben zu retten ist seitdem stetig auf Rache aus. Sie hat seit dem Kampf schwere Verletzungen davon getragen, verlor sogar ein Auge und ihr ganzer Körper ist Narben übersäht und erinnert sie immer wieder an die dunkle Seite der Welt, an all die Unschuldigen die sie vor dem selben Schmerz den sie erlitten hat bewahren kann. Die Geschichte beginnt als Silas, ein alter Freund der Schwestern aus San Francisco zurück kommt und den beiden erzählt wie viele Fenris es außerhalb ihrer eigenen Stadt gibt. Die drei beschließen von zu Hause aufzubrechen, um in einer größeren Stadt jagen zu können. Dabei treffen sie auf Fenris, die mehr wollen, als nur ein Blut und Opfer. Schon bald erkennen die drei, das die Fenris auf der Suche nach etwas oder besser gesagt jemandem sind: dem Erwählten, einem Menschen, den sie wandeln können und der sich ihrem Rudel anschließen soll. Scarlett, Rosie und Silas setzten alles daran diesen Menschen zu finden. Ihr Plan ist, den Erwählten zu benutzen, um den Alpha des Rudels der Arrows in eine Falle zu locken und zu vernichten doch nichts läuft wie geplant.

Buchgestaltung...


Das Cover finde ich einfach toll! Es passt super zum Thema des Buches und macht sich gut im Regal.

Meinung...

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll! Man kann sich super in die Köpfe der March Schwestern hinein versetzten, auch, wenn ich damit anfangs Probleme hatte, was aber eher am Aufbau des Buches lag. Die Kapitel wechseln zwischen Scarletts und Rosies Sicht, was wirklich eine fabelhafte Kombination für die Spannung und die Perspektiven der Geschichte ist, mir jedoch zuerst ein wenig Schwierigkeiten beim Lesen bereitet hat, aber ich denke, das ist Ansichtssache! ;) Ich liebe die Charaktere! Sie sind wunderbar und ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich eher Scarlett oder Rosie mehr mochte und dann ist da ja auch noch Silas. Scarlett ist fast besessen davon so viele Fenris wie möglich zu töten, während ihre Schwester, das Jagen eher als Bürde betrachtet oder als etwas, das sie ihrer Schwester schuldig ist, weil sie dieser ihr Leben verdankt. Somit ist Scarlett eine starke, sture Persönlichkeit, während Rosie etwas nachdenkliches, Liebevolles an sich hat. Silas vereint so viele gute Eigenschaften in sich, das es unmöglich ist ihn nicht zu mögen. Keiner der drei Charaktere ist in irgendeiner Form stereotypisch, was die Handlung immer spannend bleiben lässt. Die Story an sich weist zum Ende hin ein paar vorhersehbare Handlungsstränge auf, was ich aber in keinster Weise gestört hat und der Story auch absolut keinen Abbruch tut! Die Atmosphäre ist eher düster gehalten, das liegt daran, dass die Fenris meistens nachts auf Beutezug gehen und die Jagd daher ebenfalls nachts stattfindet. Es gibt aber auch jede Menge gefühlvolle Szene, die mich einfach nur mitgerissen haben und sogar eine kleine Liebesgeschichte aber kein typisches Liebesdreieck, was ein weitere Pluspunkt des Buches ist!

Fazit...

Jeder der düstere, spannende Fantasygeschichten mit Action und Gefühl mag sollte dieses Buch kaufen! :)

Bewertung...

5/5
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...