Freitag, 3. Juni 2011

✽BUCHREZENSION✽Der Pakt/The Declaration von Gemma Malley

Titel
Deutsch: Der Pakt
Englisch: The Declaration
Autor: Gemma Malley
Genre: SF/Drama


ÜBER DIE AUTORIN

Gemma Malley hat Philosophie studiert und arbeitete als Journalistin. Sie hat als Editor bei der The Sunday Telegraph gearbeitet. The Declaration ist ihr erstes Buch. Sie hat 3 weitere Folgebände geschrieben:
The Declaration(2006)
The Resistance(2008)
The Legacy(2010)
The Returners(2011)

Deutsche Ausgabe
Gebundene Ausgabe/ 14,95€
Seiten: 336
Verlag: Bloomsbury



Englische Ausgabe
Gebundene Ausgabe/12,995€
Taschenbuch/ 8,40€
Seiten: 301
Verlag: Bloomsbury



ZUM BUCH

Schmetterlinge müssen auch einmal fliegen….

Inhalt…

Anna ist Überschuss. Sie lebt in dem Heim »Grange Hall«, um die Sünde, die ihre Eltern begangen haben, indem sie sie zeugten, durch Fleiß und Disziplin wiedergutzumachen. Kinder zu bekommen ist laut dem Pakt von 2080 verboten. Doch Annas Eltern haben sich nicht daran gehalten. Deshalb hasst Anna sie und bemüht sich, eine nützliche Dienerin zu sein - das ist immer noch besser, als eingeschläfert zu werden. Dann kommt ein neuer Überschuss hinzu: Peter. Er ist anders - rebellisch und unerschrocken. Und er kennt Annas Eltern und Annas schmetterlingsförmiges Muttermal. Sie will nichts mit ihm zu tun haben, doch er ist hartnäckig, und Anna beginnt die Regeln infrage zu stellen. Es gelingt den beiden schließlich, aus »Grange Hall« zu flüchten. Doch die Fänger sind ihnen schnell auf den Fersen.

Buchgestaltung…

Das deutsche Cover ist hässlich und hat keine Bedeutung!
Das englische ist schön UND hat eine Bedeutung!
Muss ich mehr sagen? ;)

Meinung…

Zunächst einmal ist der Klappentext schrecklich und die dt Übersetzung anscheinend auch! Ja, ich rate euch lest das Buch in Englisch, es sei denn ihr lest lieber auf Deutsch. Überschussheim…mh, ja…ok.

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass dieses Buch gegen Ende 2006 erschien und somit VOR Panem auf den Büchermarkt kam. Ich habe es gelesen und musste einfach permanent an Panem denken. Okay, vielleicht übertrieben, aber die Hauptperson Anna ist irgendwie wie Katniss und der andere Charakter Peter ist irgendwie wie Peeta (und heißt auch noch so!) Die beiden haben so viele Parallelen so den Charakteren aus Panem, das Leser die Katniss und Peeta mochten sicherlich auch Anna und Peter mögen werden. Denn eines haben diese vier gemeinsam:
Sie sind gut durchdacht, handeln authentisch und sind clever.

Die Geschichte an sich ist einfach genial! Nach dem Lesen kann ich sagen, das dieses Buch eines der Besten Bücher ist die dich dieses Jahr gelesen habe und es locker bei Dystopien mithalten kann, sogar besser ist als das meiste, was nachdem Erfolg der Panem Reihe so auf dem Buchmarkt erscheint. Ich glaube 2006 war die Welt für die SF/Drama Welle einfach noch nicht bereit, 2011 ist sie es aber umso mehr und jeder der gerne SF + Dystopie liest MUSS dieses Buch hier einfach lesen.

Die Handlung setzt bei einem Tagebucheintrag von Anna an und wechselt zwischen solchen Szenen und dem POV aus der dritten Person (überwiegend Anna, aber auch Nebencharakter…) Es ist einfach von beginn an spannend, super spannend! Man wirkt schockiert, ist entsetzt, wird unterhalten, fiebert mit und vieles mehr.
Gemma Malley hat eine ganz grausame Welt geschaffen, nämlich eine ohne Kinder.
Die Welt von Anna, ihr Alltag und ihre Gedanken waren so gut inszeniert, das ich mir alles sehr genau vorstellen konnte und ich einfach immer wissen wollte wie es denn nun weiter geht. Das Ende hat mich dann noch mal total umgehauen! Und, obwohl es nicht gerade offen ist, juckt es mich jetzt sofort in den Fingern mir den zweiten Teil zu bestellen, was ich nächste Woche auch tun werde! Denn dritten bestell ich wohl gleich mit! :)
Und den vierten! xD

Während des Lesens stellt man sich die Frage, wie weit man für das eigene Wohl gehen darf und wieder einmal hinterfragt man die scheinbar guten Motive einer Regierung in der nahen Zukunft, in der ich absolut nicht leben möchte.
Ein Leben für ein Leben.
So simple. So grausam.

Mein einziger Kritikpunkt an dem Buch ist…

*ACHTUNG SPOILER*

…das Ann Sheila zurück lässt. Das fand ich wirklich traurig!
Aber ich kann es Anna auch nicht wirklich verübeln, weil man
In solch einer Situation wahrscheinlich zuerst an sich denkt…

*SPOILER ENDE*

Fazit…

Ein absolutes Must-Read für SF Fans und eigentlich für alle die über 300 Seiten  - und zwar auf jeder einzelnen davon – gut unterhalten werden wollen!

Bewertung…

4,9/5

Kommentare:

  1. Uhh, na dann sollte ich das wohl auch mal bei Gelegenheit lesen... Und das deutsche Cover ist WIRKLICH hässlich!

    AntwortenLöschen
  2. Wow klingt echt spannend. Das Cover gefällt mir auch nicht, aber sonst klingt es echt toll.

    AntwortenLöschen
  3. ganze 43 Seiten ;) habe ich gestern Nacht schon geschafft...

    Du hast völlig recht! Das Cover ist häßlich und die Übersetzung gräßlich... (he, das reimt sich :) Ansonsten gefällt mir das Buch ganz gut!

    LG,Lisa

    AntwortenLöschen

Dankeschön, dass du so lieb bist und Feedback, deine Meinung oder Anregungen hinterlässt! :D